Sie dürfen nicht in dieses Buch schreiben
Jeder Gemeinnützige Verein ist nur stark durch die Anzahl seiner Förderer und Gönner. Auch wir sind nun an einem Punkt anbelangt neue Wege gehen zu müssen um den sicheren Fortbestand, wie den Ausbau des Vereines zu gewährleisten. Dies ist vor allem den ständig steigenden Anforderungen geschuldet. Die Notfälle, wie Notrufe aus der Bevölkerung steigen Emmens. Dadurch erhöhen sich natürlich auch die Kosten, für Personal Bedarf, Verpflegung, Tierarzt, Ausbau, Umbau, Versicherung etc.
Die ständig steigenden Anforderungen sind mehreren Umständen geschuldet. Zum einen müssen immer mehr Vereine und Tierheime aus diversen Gründen wie Alter der Betreiber, wirtschaftliche Schieflage usw. schließen, zum anderen die sprunghaft ansteigende Population der Tiere, vor allem bei Katzen, wie die Einfuhr von Tieren aus den Nachbarländern.
Doch auch wir stoßen an unsere Leistungsgrenze, und haben eingesehen, dass alleine durch sammeln von Futter und Bargeldspenden die Vorhaben nicht realisierbar sind. Vermehrt müssen wir leider Notrufe ablehnen, auch wenn es unserer Philosophie widerspricht.
Diesem Umstand gilt es nun entgegenzuwirken. Aus diesem Grund werden wir uns darauf konzentrieren Förder Mitglieder zu generieren. Ein existenziell wichtiger Baustein um eine solide mittel - wie langfristige wirtschaftliche Planung zu garantieren.
! Bei vielen Mitbürgern ein sensibles Thema, Angst vor Bindung, Daten Missbrauch, telefonischer & schriftlicher Belästigung nach Zusatzspenden oder Erhöhung des Engagement. !
Natürlich tragen schwarze Schafe unserer Zunft durch Veruntreuung, aufgeblasenen Verwaltungsapparat, Misswirtschaft usw. wie die Medien durch ungenügende Aufklärung zur Verunsicherung der Bevölkerung bei. Hier beziehen wir klar Position. Das Zauberwort heißt Transparenz und Ehrlichkeit, wie ein marginaler Verwaltungsaufwand. Die meisten Arbeiten führen Mitglieder und ehrenamtliche Mitarbeiter aus, mit viel Liebe und Engagement für die Sache. Auch verzichten wir gänzlich auf den Einsatz von Werbe Firmen ( im Volksmund Drücker ), obgleich sich diverse solcher Firmen darum bemühen. Für uns ein klares „No Go“ Auch abschreckendes Bild & Videomaterial sucht man vergebens, keine übertriebenen Zahlen geretteter oder beherbergter / vermittelter Tiere. Von Anfang an lassen wir unsere Spender und Geldgeber auf den sozialen kostenfreien Plattformen an unserem täglichen Wirken teilhaben. Unangemeldete persönliche Besuche auf unserem Hof sind nicht nur erlaubt, sondern erwünscht.
Seit Bestehen des Vereines im Jahr 2014 verzeichnen wir eine jährliche Steigerung von mindestens 30% unserer Aktivitäten ( siehe Statistik ).
Es liegt uns auch am Herzen die rechtliche Seite zu würdigen, und jeden potenziellen „Förderer“ richtig zu informieren. Eine Unterschrift auf dem Antrag stellt „keinen bindenden Vertrag“ da. Jeder kann die „Vereinbarung“ jederzeit beenden / kündigen. Hier genügt ein einfacher Telefonanruf, E-Mail, Brief, Fax. Fristen oder Laufzeiten gibt es keine. Dies ist „Fakt“
Unser Konzept sieht vor einem jeden einzelnen die Zahlungsart seines Beitrages selbst zu wählen. Wir pochen nicht auf das SEPA Lastschrift Verfahren ( Bankeinzug ). Gerne per Überweisung, EC – Karte, Kredit Karte, oder PayPal, oder bar. Es gibt keine rechtliche Vorschrift.
Selbstverständlich garantieren wir keinerlei Daten an Dritte weiter zu geben. Es wird auch keine Zeitschrift oder Broschüren geben, einzig „Newsletter“ per Mail, oder vor Ablauf des Förder Jahres eine Mitteilung per Post. Bettel Anrufe, Hochglanz Bettelbriefe wird es bei uns nicht geben. Dieses Geld investieren wir in unsere Tiere und Projekte. Im Übrigen halten wir uns an dem „Ehrenkodex“ der seriösen Gemeinnützigen, mildtätigen Hilfsorganisationen. Das ist ein Versprechen an dem wir uns messen lassen.
Auch 2018 stehen wir vor großen Herausforderungen, welche wir nur mit Hilfe von außen erreichen können. Immer mehr Tierheime, Vereine gehen insolvent, aber das Leid der Tiere nimmt nicht ab. Unser Ziel den Gnadenhof auszubauen treiben wir immer mehr voran. Inzwischen können wir bis zu 60 Tiere im Objekt aufnehmen. Die Zahl der Tiere die als Freigänger Tiere auf dem Hof leben ist inzwischen auf fast vierzig Tiere gestiegen. Alle sind kastriert/sterilisiert, geimpft, gesund und tragen einen Chip. Bitte helft weiter mit Spenden um das Leid der Hunde & Katzen einzudämmen.
Heute ist die Freude groß. TV Schwerin hat einen Bericht über uns veröffentlicht. So kann nun jeder sehen wie die Tiere bei uns leben. Zu sehen auf unserer Homepage, und bei Facebook. Allerdings sind zwei Dinge falsch verstanden worden. Wir haben das Objekt noch nicht gekauft, es ist geplant wenn genug Geld da ist. Und das Tier Dorf ist nur für Hunde & Katzen, darauf haben wir uns spezialisiert. Wir wünschen ein schönes Wochenende.
Was für eine Woche. 27 Tiere eingefangen, kastriert, sterilisiert, gechipt, untersucht, von Flöhen und Milben befreit und allen Tieren ein neues zu Hause bei uns und unseren Freunden in Garwitz gegeben. Zwei Neuzugänge kommen aber noch. Danach sind wir im Moment ratlos, denn jetzt pfeifen wir aus dem letzten Loch. Kein Platz mehr, und die Tierarzt Rechnung kommt auch noch. Aber aufgeben ist keine Option.
immer mehr Katzen erkranken an FIV ( Katzen Aids ), eine Vermittlung der Tiere ist kaum möglich. So müssen die Tiere getrennt von gesunden Tieren gehalten werden. Hier wollen wir nicht untätig bleiben. Wir wollen eine gemütliche Unterkunft für bis zu 15 Tieren erkrankten Tieren mit Freigehege bauen. Hierzu benötigen wir ca. € 4.000 an Baumaterial usw. Bitte helft den Tieren und spendet damit wir den Tieren helfen können.
Tierschutz ist keine Arbeit sondern Berufung. Aber was hilft das ganze Engagement wenn die Hilfsbereitschaft immer geringer wird. Wir können die Flut von Hilferufen kaum bearbeiten, die Kosten für die Tier Ärztliche Betreuung sprengen jeden Rahmen. Und unsere Kommunen winden sich. In all der Zeit haben wir nicht einen Cent von der öffentlichen Hand erhalten. Aber aufgeben ist keine Option. Wir vertrauen weiter auf die Unterstützung der User. Danke im Namen der Notleidenden Tiere.
Heute wieder großer Tier Arzt Tag. Zwei Fund Tiere vom Wochenende müssen operiert werden, sieben zum Medizin Check, und bekommen ihren Chip. Neu bei uns. Jeder der ein Tier bei uns vermittelt bekommt, erhält einen Notfallausweis. Wenn etwas passiert, Unfall usw. wissen die Helfer sofort was mit Ihrem Haustier geschehen soll. Natürlich kann jeder Tierfreund einen solchen Ausweis bei uns bekommen, völlig kostenfrei auf Anfrage.
Die Not hört einfach nicht auf. Zwei weitere Tiere werden wir heute aus der Garage holen, nach erster Einschätzung krank und ebenfalls schwanger. Hier wartet eine Herkules Aufgabe auf uns, alleine die Kosten für den Tierarzt werden sehr hoch sein. Einfach zum weinen, aber wir versuchen alles um alle Tiere aus dieser Hölle zu retten.
es ist manchmal wirklich zum heulen wie Menschen mit Tieren umgehen. Unüblich für die Jahreszeit haben wir heute drei Babys, die Mutter, die Tante, und den Onkel aus der Hölle befreit. Die Babys waren unterkühlt aber sonst gesund, Mama ist leider blind, die Tante hoch schwanger.Und dem Kater geht es soweit gut. Naja, Flöhe, Milben und das übliche haben sie alle. So, jetzt sollen sich alle erst mal an ihr neues gemütliches Zuhause gewöhnen, fressen und etwas entspannen.
Und heute geht es weiter, es warten noch 15 Fell Nasen auf Rettung. Wir freuen uns über jede Spende. Danke im Namen der Notleidenden Tiere