Idiotische Unvernunft zur Zeit von SARS CoV-2
Idiotische Unvernunft zur Zeit von SARS CoV-2
Idiotische Unvernunft zur Zeit von SARS CoV-2Foto-Quelle: https://commons.wikimedia.org/w/index.php?search=Pandemie&title=Special%3ASearch&go=Go&ns0=1&ns6=1&ns12=1&ns14=1&ns100=1&ns106=1#/media/File:Theresienstein_w%C3%A4hrend_COVID-19-Pandemie_20200323_04.....

Die meisten intelligenten Fremdwörter, die, wenn man sie benutzt, einen gebildeten Eindruck hinterlassen, kommen aus dem Griechischen oder Lateinischen. Bei den alten Griechen galten Privatmänner aus dem Volk als Idioten (das ist das Fremdwort, worum es hier geht), die schlicht gestrickt und simpel waren, kurz und gut, sie befanden sich in einem Bildungsnotstand.
https://www.dwds.de/wb/etymwb/idiotisch

Nun ist es so, dass wir auf den Anti-Corona-Demonstrationen simpel verstrickte Leute antreffen, die lan Verschwörungstheorien und an ihrem Schwindelarzt Dr. Bodo Schiffmann glauben, der die Corona – Beschränkungen mit Hitlers Ermächtigungsgesetz aus dem Jahre 1933 vergleicht, dieses Gesetz, wie wir wissen, in eine Diktatur führte.
Viel ermutigender als dieser Schwindelambulanzdoktor Schiffmann war früher die Fernsehserie „Dr. Stefan Frank – Der Arzt, dem die Frauen vertrauen“, der immerhin ein Frauenversteher – und kümmerer, ein wahrer Gentleman und die Verkörperung unbegrenzten Vertrauens war. Dieser Dr. Bodo Schiffmann aber, obwohl ein Studierter, der aufgrund seines Berufes viele Fremdwörter kennt, ist trotzdem simpel gestrickt, ein Segen für den populistischen Geist. COVID19 stuft er zwar als gefährlich ein (das muss sein, denn es hinterlässt einen seriösen Eindruck), und vergleicht diese Krankheit mit einer Grippe, die auch gefährlich ist. Mit solch einem Vergleich schickt er sich in die Abteilungen unseriöser Doktoren, die ähnliches behaupten. Covid19 kann im Körper viel mehr Schaden anrichten als eine Influenza. Sterben kann man allerdings an beiden Krankheiten. Im Tod ist alles gleich. Die Letalität bei COVID19 ist aber höher.

Nicht vergleichbar mit Grippe
https://correctiv.org/faktencheck/20...vergleichen

Übersterblichkeit in Europa
https://www.tagesschau.de/faktenfind...it-101.html
https://www.deutschlandfunk.de/coron..._id=1126480

Zu Bodo Schiffmann
https://correctiv.org/faktencheck/hi...n-vertrauen

Wie COVID19 tötet
https://www.spektrum.de/news/wie-cov...fm3LQEIgSC4

(Über COVID 19 könnte ich noch mehr links einsetzen, aber ich weiß nicht, ob das alles gelesen würde).

SARS CoV-2 – Verharmloser ( oder ...looser) befinden sich im Bildungsnotstand, simpel und einfach gestrickt. Im altgriechischem Sinne, ohne beleidigen zu wollen, dürfte man in diesem Zusammenhang nach meiner mühsam errungenen Auffassung oder Erkenntnis, von Idioten sprechen (möge man mich in ewige Quarantäne stecken, wenn ich unrecht habe). Auch wenn sich die Rentnerärzte Wolfgang Wodarg und Sucharit Bhakdi die Corona-Rebellen-Demos nicht antun (vielleicht wissen sie, dass sie zur Risikogruppe gehören, weil es bei der Grippe auch die älteren sind, kann man sich gut merken) , so sind sie trotzdem durch ihre Millionenfachklickvideos zumindest in Deutschland zu den berühmtesten studierten und selbsternannten (hier liegt die Betonung) SARS CoV-2 – Experten (bzw. Möchtegernexperten) aufgestiegen.

Wenn jemand CoVID19 oder das Virus verharmlost, ist das unseriös und für die Tonne.
https://www.infektionsschutz.de/coro...html#c12327

Nicht nur Dr. Bodo Schiffmann stellt Vergleiche mit dem NS-Regime an. Das macht auch Ken Jebsen, dem Verschwörungstheoretiker bildlich gesprochen an den Lippen hängen. Er veröffentlichte ein Hetzvideo gegen Bill Gates und gegen die Bundesregierung und rief Demonstranten zum Widerstand gegen die Polizei auf. ( Video: „Gates kapert Deutschland“, KenFM, 04.05.2020). Das Video dürfte eine Zeitverschwendung sein. Lektüre dieser Faktenschecks sind eine Abkürzung:
https://www.zdf.de/nachrichten/panor...xtor=CS5-48

https://correctiv.org/faktencheck/20...mmung-macht

In einem anderen Video geht es um den Lockdown. In diesem Video dramatisiert er den Corona-Lockdown indem er sagt, selbst in den Bombennächten 1943 – 45 hätte es keine Ausgangssperren gegeben und weiter, Erich Honecker, wenn er gewollt hätte, dass die Mauer länger stehen bleiben sollte, hätte nur das Coronavirusproblem haben müssen, ebenso hätte Hitler unter diesen Umständen Demonstrationen leicht verbieten können und niemand hätte was dagegen gehabt. Heute seien es nach Ken Jebsens Auffassung Ärzte, die Autorität hätten und sagten, wir müssten zu Hause bleiben, damit wir gesund blieben. Jebsen schwurbelt weiter, Ärzte seien heute wie damals autotritätsgläubig, denn in der Zeit des Nationalsozialismus hätten sie die Rassengesetze mit verabschiedet und mit durchgesetzt und in Konzentrationslagern Menschenexperimente vollzogen. Mit diesen schäbigen Vergleichen dämonisiert er den Stand der Ärzte in der Gegenwart. Natürlich ist das mehr als geschmacklos und an den Haaren herbeigezogen. Er will seine Hörer aber dazu auffordern, die einfach gestrickten, auf Ärzte nicht zu hören, die vor dem Staat, der diese vermeintlich diktatorischen Maßnahmen erlässt, in die Knie gegangen seien.

Wir dumm gestrickt Ken Jebsen ist, sieht man schon daran, dass einige Virologen, Epidemiologen zwar die Bundesregierung beraten, aber sich von politischen Entscheidungen heraushalten, weil dieses eben nicht ihr Job ist. Wissenschaftler dienen nur der Wissenschaft. Das aber lässt er bewusst weg, es würde nicht zu seiner Botschaft passen,, welche er an seine Verschwörergemeinde überbringen will. Der sinnlose Sinn dieses Videos liegt einfach nur darin, seinen unkritischen Zuhörern, eine angeblich gegenwärtige Coronadiktatur vorzugaukeln. Damit erntet er er bei den Simpelgestrickten Beifall und Zustimmung, denn der Lockdown sei nach deren Auffassung rechtswidrig.
Jebsen fasst das so zusammen:

„Wenn der Faschismus wiederkehrt, wird er nicht sagen: „Ich bin der Faschismus“. Nein, er wird sagen: „Ich bin die Pandemie.“
Das Video heißt: „Corona-Diktatur? Machtergreifung im Deckmantel der Volksgesundheit?“, KenFM, 27.03.2020.

Und weil sie an diese Dämlichkeit und noch an andere Verschwörungsunfug glauben, sind sie davon überzeugt, nur sie haben recht, die anderen nicht. Das ist nichts weiter als klassischer Populismus. Darum gehen auch AfD`ler gerne zu diesen Demonstrationen, wie zum Beispiel der Rechtsextremist Andreas Kalbitz, der am 01. Mai 2020 auf der Hygienedemo in Berlin auftauchte.

„Spätestens seit diesem 01. Mai setzen Kalbitz, Berndt und zahlreiche andere AfD-Mitglieder aus dem rechtsextremen Parteinetzwerk ganz auf die Corona-Krise, im Verbund mit zahlreichen anderen Akteuren der Neuen Rechten.“
https://www.rbb24.de/politik/thema/2...erlin-.html

Dass das Coronavirus dazu da ist, um eine Diktatur zu errichten, ist nur eine Verschwörungstheorie von sehr vielen. Andere erzählen von einer Biowaffe, Impfzwang und vieles mehr.
Hier ein Überblick des Unsinns: Faktenscheck zur Coronakrise
https://www.mittelbayerische.de/pano...894299.html

Der Fantasie des Unfugs im Zustand eines Bildungsnotstandes kennt in den Zeiten der Wissenschaftsverleugner keine Grenzen, Hauptsache es wird gegen den Staat gehetzt ohne Sinn und Verstand. Darum sind diese Coronarebellen im altgriechischem Sinne Idioten (s.o. dritter Absatz).

Ich bin noch nicht fertig.

Weil es Ignoranten sind, gefährden sie andere Menschen, in dem sie ohne Abstandsgebot, diese Maßnahme sie ja für unsinnig halten, weitere Ausbrüche von COVID19 heraufbeschwören und damit unsere Gesellschaft gefährden. Wir müssen mit weiteren Hotspots rechnen, die vielleicht noch größer sind als die von Heinsberg und Tirschenreuth es gewesen waren. Am vergangenen Wochenende standen in München 3000 Menschen, und in Nürnberg 2000 Menschen eng beieinander (in Stuttgart haben 10000 Menschen Abstand gehalten. Geht das überhaupt? Jedenfalls berichten das Zeitungen). Ich bin ich gespannt, wie in etwa 10-14 Tagen die Infektionszahlen aussehen.
https://www.br.de/nachrichten/bayern...LKg75Q4hfjM

Auf den DEMOS sind auch Leute, die nichts mit Verschwörungstheorien zu tun haben. Ein Glück: Aber mit Ignoranz sind sie auch beschlagen, wenn sie keinen respektablen Abstand einhalten. Die Krönung des ganzen ist ja die, dass sie sich der Gefahr ihrer eigenen Gesundheit offenbar nicht bewusst sind und im Falle einer zweiten Pandemiewelle mit dafür verantwortlich sein könnten, dass noch ein härterer Lockdown erfolgt. Könnte man das nun als idiotisch bezeichnen oder lieber nicht? Der Lockdown in DE war doch harmlos. Spazieren gehen und Sport treiben im Park galt immerhin als triftiger Grund.

Dr. Bodo Schiffmann, der Arzt, dem sie nie vertrauen sollten (auch die Frauen nicht), ist Mitbegründer der Partei „Widerstand2020“ und will mit seinem Corona-Quatsch ( Corona-Quatsch
https://www.sueddeutsche.de/digital/...-1.4902163?) in den Bundestag. Er solidarisiert sich mit denjenigen, die andere Menschen auffordern, ihre Communitymaske („Maulkorb“) vom Gesicht zu reißen und auf den Abstand pfeifen.
In der Niederschrift des Brockhaus-Ersatzes „Wikipedia“ (das heutige Nachgooglewerk der Wissbegierigen), ist unter dem Artikel „Idiot“, Abteilung 1 „Etymologie und Begriffsgeschichte“ eingetragen:

„Man wurde als Idiotes geboren und blieb es, wenn nicht Erziehung und Bildung den politisch bewussten Bürger schufen (Tocqueville). Wer sich während der Volksversammlung öffentlich dem Nichtstun widmete, wurde bestraft.“
https://de.wikipedia.org/wiki/Idiot#...sgeschichte

Es wird oft diskutiert, ob wie aus der Geschichte lernen können. Dazu abschließend der Hinweis auf die Spanische Grippe. In Denver /Colorado wurde der Lockdown zu früh aufgehoben. Das hatte katastrophalen Folgen.

https://www.stern.de/gesundheit/denv...237880.html

Martin Stauder

3 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
☝️
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer
🤷‍♂️ isso.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.