Logische Maskenerklärung
Logische Maskenerklärung
Logische Maskenerklärung

Netzfund auf FB, der für mich logisch klingt.

Über den Unsinn der Baumwollmasken

Ich habe lange im Krankenhaus auf der Chirurgie und unter Anderem auch im OP gearbeitet. Von daher kenne ich die Anwendung der Masken sehr genau! Im Krankenhaus wird mit zertifizierten medizinischen Masken gearbeitet. Selbst diese werden noch unterteilt in die "einfachen" OP Masken die die meisten Menschen kennen, und die FFP2 und FFP3 Masken. Die einfachen OP Masken werden am häufigsten eingesetzt. Sie schützen den Patienten während der OP oder der Wundversorgung/Behandlung das Keime vom Arzt/Pflegepersonal in die Wunden gelangen. Unter Keimen sind hier Bakterien gemeint, keine Viren. Viren gelangen durch die OP Masken hindurch. Beim Tragen dieser OP Masken gibt es strenge hygienische Regeln. Unter Anderem sollen diese alle 20 Minuten, spätestens alle 30 Minuten ausgetauscht und entsorgt werden. Dabei um keinen Fall auf die oder an die Maske fassen, sondern nur am Band nehmen und in den dafür vorgesehenen Behälter geben um in die Verbrennung gebracht zu werden. Beim starken schwitzen oder sehr feuchter Atmung bitte öfters austauschen. Auf keinen Fall mit den Fingern an die Maske fassen. Beim Aufsetzen der Maske darauf achten, das die Innenseite nicht kontaminiert ist, also aus der Verpackung nehmen, direkt OHNE anzufassen aufsetzen!
Um Viren abzufangen werden FFP2 oder FFP3 gebraucht. Die haben die nötigen Filter und Ventile, um Viren abzuhalten. Diese Masken dürfen länger getragen werden, im Maximalfall bis zu 8 Stunden. Der erst zur Anwendung gilt wie bei den OP Masken.
Das ganz kurz zu den medizinischen Masken.
Vom Bürger wird jetzt erwartet, bzw. er wird verpflichtet eine Maske zu tragen, die nicht zertifiziert ist, eine Maske die man sich möglichst selbst aus Baumwolle oder ähnlichen Stoffen näht. Diese Stoffe sind beim Tragen über Mund und Nase - unsere Atemwege!!! höchst bedenklich. Die Baumwolle hält keine Viren ab, wie die OP Masken. Wir reden hier doch aber von einem Virus, oder? Es heißt vom Gesetzgeber folgendes: auch beim Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung ist der Abstand von 1,5 - 2 Meter einzuhalten. Auch auf meine Nachfrage beim Gesundheitsamt weshalb die Masken getragen werden müssen, bekam ich die Antwort: " Man muß die Masken lediglich als Reminder verstehen um den Abstand einzuhalten!"
Allein schon diese beiden Aussagen bestätigen das die Masken Niemanden schützt, nicht den Träger und nicht die Anderen. Jetzt kommen einige und sagen naja, es hält aber die Tröpfchen auf beim Niesen und Husten. Sorry Leute, ich Niese oder Huste Niemanden ins Gesicht. Ich bevorzuge es in ein Einmaltaschentuch zu Husten oder zu Niesen um dieses dann direkt zu entsorgen- in den Müll. Ungern möchte ich den ausgehusteten Schnodder dann in meiner Maske weiter an meinem Gesicht kleben haben 😉 Nein im Ernst, sichtbare Partikel werden sicher von der Maske aufgehalten, aber die unsichtbaren Partikel gehen auch dann da durch - es ist Baumwolle! Und genau in diesen für unser Auge nicht sichtbaren Partikel befinden sich die für uns nicht sichtbaren Viren. Kurz und Gute, wir können mit dem Tragen dieser Mund-Nasen-Bedeckung Niemanden schützen. Was tun diese Masken aber? Sie belasten die Gesundheit des Trägers! Die hygienischen Vorgaben beim Tragen dieser Mund-Nasen-Bedeckung sollte genauso eingehalten werden wie bei den einfachen OP Masken. Jetzt sehe ich aber wie die Menschen da draussen mit dem Stoffe umgehen, und ich sehe dort Massenweise neue Lungenkranke - ganz ohne Corona. Warum?
Viren und Bakterien befinden sich ständig um uns herum. Wir können das nicht vermeiden. Wenn wir jetzt ein Stück Baumwolle im Gesicht haben, sammeln sich da eine Menge Bakterien und Viren an. Teils von Aussen, teils von Innen durch unsere Atmung. Unsere Atmung ist feucht, dadurch entsteht in dieser Mund-Nasen-Bedeckung ein wunderbar warm/feuchtes Milieu - ein idealer Nährboden damit sich die Bakterien vermehren können - Sekundärinfektionen drohen!!!! Dazu kommt es zu einer erhöhten CO2 Rückatmung, der normale und gesunde Gasaustausch O2/CO2 ist nicht mehr gewährleistet - Kreislaufschwierigkeiten und Kopfschmerzen sind hier die harmlosesten Auswirkungen. Beim Abnehmen der Maske fassen sehr viele Menschen den Stoff direkt an, somit besteht die Gefahr das sie sich dann sogar vermehrt mit Viren, auch mit Corona anstecken können!
Ich könnte jetzt noch viel mehr auflisten, aber mache jetzt Schluß.
Ich bin nicht Rechts oder ein Wutmensch, ich bin nicht unsolidarisch oder asozial. Ich möchte Aufmerksam machen auf die Gefahr! Ich möchte aufrütteln, damit wir im ein paar Monaten nicht haufenweise Menschen mit Asthma, chronischen Reizhusten oder wirklich schweren Lungenerkrankungen haben - und das ganz ohne CORONA!
aaES GIBT KEIN GESETZ ZUM TRAGEN EINER MASKE.....-
❌❌❌❌
Bitte diese Gesetze auch selbst ansehen!!!
Es gibt weder ein Gesetz noch eine Verordnung zum zwangs(er)tragen einer solchen Maske! Die „Corona-Auflagen“ haben für ca. 80 Millionen Bürger keine Rechtsgrundlage. Denn der Personenkreis gem. § 28 (1) IfSG ist klar zur restlichen Bevölkerung abgegrenzt. Da diese Grenzen jedoch massiv überschritten werden resp. die gesamte Bevölkerung vom Geltungsbereich des § 28 (1) IfSG erfasst wird, liegt insbesondere ein Verstoß gegen das Übermaßverbot vor.
Oder mit anderen Worten: Wenn Personen die Kriterien des § 28 (1) resp. die des § 2 Ziff. 4-7 IfSG erfüllen (Kranke, Krankheitsverdächtige, Ansteckungsverdächtige und Ausscheider), haben diese Personen insb. die Maßnahmen gem. 29 - 31 IfSG zu dulden. - Gesunde Personen (ca. 80 Millionen Menschen) sind hiervon nicht betroffen.
Es gilt das gesetzliche Kriterium des Feststellungserfordernisses gem. § 28 (1) IfSG. - Normadressaten der Maßnahmen insb. i.S.d. §§ 29 – 31 IfSG sind ausschließlich Kranke, Krankheitsverdächtige, Ansteckungsverdächtige oder Ausscheider deren Status als solche zweifelsfrei festgestellt resp. dokumentiert wurde. Das ist bei ca. 80 Millionen Menschen bin nicht der Fall.

34 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Für mich auch, ich hab auch Atemschwierigkeiten mit Maske, die Brille läuft mir an...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Das mit der vermeintlichen Co²-Rückatmung gilt als eine der Fakemeldungen, die um Corona herumzirkeln.
https://correctiv.org/faktencheck/20...iel-co2-ein

Keine höhere COVID19 - Infektionen durch vermeintliche Einatmung von Keimen
https://correctiv.org/faktencheck/20...-mundschutz

Bericht einer Tierärztin über das Tragen von Masken ohne Filter
https://www.volksverpetzer.de/corona...-mit-maske/
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Die wirklich wissenschaftlichen Untersuchungen widersprechen den fb-Aussagen.
Und nur an diese fühle ich mich gebunden.
wize.life-Nutzer
Es ist ja auch mehr als Überlegung gedacht.
wize.life-Nutzer
Ja, verstehe ich.
Leser, die keine wissenschaftliche Berichte lesen/hören/sehen, werden in die "falsche" Richtung gelenkt.
Welchen Beruf hat die Verfasserin des fb-Eintrages?
Für mich stehen diese "Kleinigkeiten" sehr hoch in der Reihenfolge , wenn ich meine Beurteilung abgebe.
wize.life-Nutzer
Nicht mein Problem, jeder sollte selbst dazu in der Lage sein, die eigenen Schlüsse zu ziehen. Ich bin nicht die Hüterin meiner Mitmenschen.
wize.life-Nutzer
Selbstverständlich giubt es einen besseren Schutz, ls die Baumwollmaske.
Sie steht aber für die Weltbevölkerung nicht in entsprechender Anzahl zur Verfügung.
Es muss mit den Mitteln gearbeitet werden, die zur Verfügung stehen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Das Experiment beweist allerdings, dass auch Baumwollmasken schützen.

wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer, das neueste sind ja diese Aerosole - die man so nicht deutlich machen kann und die durch die Maschen der Masken schlüpfen.
Aber ich weiß es nicht! Ich sehe sie noch ein, so wie heute, als ich der Fußpflegerin gegenüber sass, natürlich nur auf Abstand meiner Beine. Doch im Supermarkt denke ich wirklich, Abstand ist alles und genug. Es sind nur Überlegungen von allen Seiten sozusagen.
wize.life-Nutzer
Ok - er spricht auch von Aerosolen, aber da habe ich gelesen, dass die durch die Baumwollmasken durchgehen.
wize.life-Nutzer
Sehr gutes Video, das ist für mich logisch.
die FB-Weisheit nicht.
Und das ist meine Meinung, als Gegner dieser Maskenpflicht.
Das hat jedoch andere Gründe.
wize.life-Nutzer
Der FB-Text ist für mich eine Überlegung, nicht mehr und nicht weniger. Ich höre bzw. lese Dinge gerne von mehreren Seite - und wie ich erwähnte klingt für mich logisch, was da steht. Was nicht bedeutet, dass ich keine Maske trage, wenn ich muss.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Danke!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Es ist kein Gesetz hast du recht nur eine Verordnung die einzuhalten ist, solange sie nötig ist.
wize.life-Nutzer
Ich habe das nicht gesagt, nur zitiert - aber Recht hat der Knabe dennoch. Oder die Frau, die das geschrieben hat.
Und egal wie - das Hausrecht des Einzelhändlers steht auch im Raum. Wenn ich die Maske verweigere, muss ich verhungern. Sollte ich mal ausprobieren, ein paar Kilos runter könnte helfen.
wize.life-Nutzer
Ich denke das kann der Einzelhändler auch nicht selbst entscheiden, er hat ja auch die Anweisung bekommen und zieht sie durch.
Gerne machen sie es vielleicht auch nicht.
Ich würde auch gern ohne rumlaufen, aber zur Zeit geht es eben nur mit und stören tut sie mich nicht für den kurzen Einkauf.
Aber das ist natürlich nur auf mich bezogen.
wize.life-Nutzer
Ich sass heute bei der Fußpflege, habe mich unterhalten und bekam keine Atemnot. Das war die längste Zeit, die ich das Ding bis jetzt auf hatte. Doch im Laden ersticke ich immer fast, was vermutlich daran liegt, dass ich mich halt bewege und den Wagen schiebe. Deshalb hasse ich das Teil
Und klar können die Einzelhändler nicht frei entscheiden - aber sie müssen die Maskenpflicht durchsetzen, sonst wird es teuer. Also ist es schon ihr Hausrecht, auf das sie pochen können.
wize.life-Nutzer
Es wird sich auch wieder ändern ich habe einige und kann häufig wechseln auch unterwegs stecke die gebrauchte gleich in ein Tütchen und zu Hause gleich in den Wasserkocher.....ist zwar lästig aber hygienisch.
Wie gesagt bin auch froh wenn es vorbei ist.
wize.life-Nutzer
Ich werfe sie nur ins Handschuhfach und lasse sie daselbst trocknen, bis ich sie wieder brauche, sind sie von selbst steril. Denn ich glaube nicht an den Schutz, wirklich nicht. Habe auch gelesen, dass die Keime, die man selbst hinterlässt, so sich erledigen.
Vorbei - ich schrieb es eben woanders - wird es erst sein, wenn es den Impfstoff gibt, was noch Jahre dauern kann.
wize.life-Nutzer
ich bin da bisschen positiver, mir reicht schon ein Medikament und da wird ja schon getestet.
Und Impfung muß man abwarten, viele wollen sich ja nicht impfen lassen, ob das dann überhaupt was bringt.
Man muß die Situation nehmen wie sie ist und das Beste draus machen....mehr geht nicht
wize.life-Nutzer
Ok, Medikament ist auch schon gut, stimmt. Wir können nur abwarten und hoffen.
wize.life-Nutzer
Schönen Abend noch und bleib gesund
wize.life-Nutzer
Du und dir auch...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Steht viel Müll drin und ist deshalb abzulehnen.
wize.life-Nutzer
So? Finde ich nun nicht. Ich bin keine Fachfrau, aber ich denke schon immer, diese Masken sind Mist. Abstand ist es, was notwendig ist. Die Erklärung jedoch leuchtet mir ein. Beweis mir, dass es nicht so ist, sei so gut.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ein Netzfund auf Facebook.
Also keine wissenschaftliche Begründung, sondern eine persönliche Einschätzung einer FB Userin. Soso.
wize.life-Nutzer
Nein, wissenschaftlich nicht ,aber eine Einschätzung von jemanden, der oder die Erfahrung mit Masken im beruflichen Umfeld hat. Und wie man immer wieder lesen kann, halten auch Ärzte nicht viel von den Dingern.
wize.life-Nutzer
Na und?
Es gibt auch Lungenärzte, die rauchen ein ganze Packung am Tag.
wize.life-Nutzer
Stimmt. Dennoch - für mich klingt es logisch. Ich wollte es auch nur in den Raum stellen - wissen tu ich so wenig wie die meisten hier.
Und ich kämpfe nicht gegen die Maskenpflicht, schimpfe nur ab und an, wenn ich keine Luft kriege.
wize.life-Nutzer
Ich verstehe Sie allzu gut. Geht mir ja ebenso.
Übervorsichtig bin ich ja eigentlich auch nicht, aber so aus Spaß macht man das ja auch nicht. Ich sehe diese restriktiven Maßnahmen für zeitlich begrenzt, also aushaltbar.
Bis es neue Empfehlung zum Selbstschutz geben wird.
Das ist ja das Positive. Täglich gibt es Neuigkeiten über diese Seuche, fast in Echtzeit wird man auf den neusten Stand gebracht.
Wenn ich im Gegensatz dazu daran denke, wie völlig plan - und - ahnungslos unserer Gesundheitsminister im Februar Covid-19 verharmloste, da könnte man heute darüber nur staunen.
Genau diesen weiterführenden Wissensprozess finde ich in diesem Land großartig.
In den USA möchte ich hingegen jetzt nicht leben wollen.
wize.life-Nutzer
Ich auch nicht, aber seit dem Ende des Wilden Westen wollte ich da eh nicht mehr leben.
Auch der Gesundheitsminister musste dazulernen. Bei Boris Johnson half nur, das er selbst auf der Intensivstation landete. Niemand aber konnte zu Anfang ahnen, was da auf die Menschheit zukommt.
Was die zeitliche Begrenztheit der Maßnahmen - Abstand und Masken - angeht, so glaube ich nicht, dass dieser Zeitrahmen wirklich sehr begrenzt sein wird. Bis es eine Impfung gibt, muss das bleiben. Bei den Masken kann nur sein, dass die Erkenntnis durchdringt, sie sind überflüssig und machen mehr krank als dass sie helfen - doch das kann man nur abwarten. Der Abstand jedoch, den ich für am Wichtigsten halte, muss noch Jahre gewahrt werden.
wize.life-Nutzer
Stimme ich Ihnen zu. Die Zeit wird es bringen.
Wir sind in einer "neuen Normalität" gelandet.
Dabei hat jeder sein eigenes Tempo um dort anzukommen.
wize.life-Nutzer
So gesehen bin ich sehr froh, dass ich in ländlichem Raum lebe - wo ich wirklich nur in Läden auf Menschen treffe, draußen auf der Straße kann selbst bei nachbarschaftlichen Gesprächen problemlos Abstand gehalten werden, und im Gelände verteilen sich sogar die vielen Luftschnapper, die uns an den Wochenenden beglücken.
Beim Telefonat mit einem Freund in Stuttgart heute ist mir wieder aufgefallen, wie viel einfacher es hier ist.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Für mich auch.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.