Wonnemonat Mai ... ein Dramedy
Wonnemonat Mai ... ein Dramedy
Wonnemonat Mai ... ein Dramedy

Blauweißer Strahlehimmel, Grillen zirpen, das Vieh grast auf den satten Wiesen vor dem wunderbaren Panorama der Allgäuer Alpen und der Geruch von frisch gemähtem Gras liegt in der Luft. Ein Idyll – Du genießt diesen Tag in vollen Zügen und freust Dich hier zu leben!

Abends setzt Du Dich noch ein bissle raus um die Seele etwas baumeln zu lassen bis … die erste neugierige Fledermaus Dich geortet hat. Du nimmst diesen kleinen Schatten fast gar nicht wahr, wenn er das erste Mal an dir vorbei huscht. Das ändert sich jedoch schnell, denn bei den nächsten Erkundungsflügen verringert sich die Entfernung zu Ihrem Zielobjekt enorm. Du wedelst mit den Armen und denkst die Gefahr wäre gebannt. Aber nichts da – spätestens dann, wenn Du den Luftzug an Deiner wedelnden Hand spürst, gibst du auf und räumst das Feld.

Du gehst zu Bett in Deinem von zwei Fenstern gut belüfteten Schlafzimmer. Du befindest Dich gerade auf dem Weg in Träumeland, als einem einsamen Kuckuck einfällt er muss genau jetzt um Weibchen werben. „Oh, ein Kuckuck“ denkst Du freudig im Halbschlaf, bis … Du nach kurzem wieder hellwach bist, weil die Rufe dieses Kuckucks in seinem Erregungszustand sich schon überschlagen, immer penetranter werden und es in dieser Landschaft auch noch so schön hallt.

Du schließt das Fenster in seiner Richtung, denkst „Zum Kuckuck mit dem Kuckuck!“ und versuchst erneut Schlaf zu finden. Fast hast Du es schon geschafft, als ein anderes Geräusch Dich abrupt ins Hier und Jetzt zurückbefördert. Die nächsten einsamen Kandidaten in den Gartenteichen haben mit Ihrem Battle begonnen. Die akustischen Konkurrenzkämpfe steigern sich von Minute zu Minute. Nächstes Fenster zu!

Oha - zu wenig Frischluft im Zimmer. Du steigerst Dich hinein, schläfst aber irgendwann vor Erschöpfung ein und wandelst endlich doch in wunderbaren Träumen. Bis … der Hund dessen Korb in der Ecke steht, mit lautem Gebell und Knurren einen Eindringling - im nun hell erleuchteten Garten meldet.

Erschreckt, irritiert und fix und fertig bringst du die Situation wieder unter Kontrolle, gehst nachschauen – ob es eine Katze, ein Hase, ein Fuchs oder ein Einbrecher ist … nichts zu sehen dafür aber kämpfende Wiesel zu hören … ist jetzt auch schon egal – schleppst Dich zurück ins Bett und bist weg.

Oh nein! Du bist doch gerade erst wieder eingeschlafen und jetzt … die Sonne scheint Dir ins Gesicht, die Vögel zwitschern fröhlich aus vollem Halse und Kuhglockengeläut hallt von überall her. Du schaust auf die Uhr – wow … drei Stunden am Stück hast Du geschafft! Ein neuer herrlicher Tag hat begonnen und Du freust Dich darauf diesen wieder in vollen Zügen zu genießen.

… ich liebe das Landleben!

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
sehr schön geschrieben Leni. Hast mir ein lächeln ins Gesicht gezaubert....... Schönen Tag für Dich ........
wize.life-Nutzer
danke reni - heut nacht konnt ich noch nicht drüber lachen ... heut morgen schon. wünsch dir auch einen schönen Tag
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.