Soeben erschienen: Aphorismenkalender 2014
Soeben erschienen: Aphorismenkalender 2014
Soeben erschienen: Aphorismenkalender 2014

Aphorismenkalender 2014: „Der Lauf der Dinge hat keinen Start und kein Ziel“(D. Träbert). DAphA-Kalender 2014, Aphorismen und Zeichnungen. Hrsg.: Förderverein Deutsches Aphorismus-Archiv (DAphA) Hattingen. 58 S. mit 13 vierfarbigen Zeichnungen, Format 33 x 23 (B4), ISBN 978-3-8196-0851-3 Spiralheftung. Bochum 2013, ISBN 978-3-8196-0915-2.

Zum Kalender 2014: Wenn es richtig ist, dass das Dreimalige eine Tradition begründet, dann dürfen wir sagen: Der DAphA-Kalender 2014 hat Tradition. Wiederum keine erbaulichen Lebensweisheiten oder nur ausnahmsweise, wiederum stattdessen mit dem Gang durch das Jahr ein Gang durch die Möglichkeiten der kurzen Gattung, von der Variation einer sprichwörtlichen Wendung bis zum sprachlichen Bild. Der Erfolg hat unserem heimlichen Motto „Wer vielerlei bringt, wird manchem etwas bringen“ (immerhin „Faust“!, immerhin leicht variiert!) recht gegeben. So vielfältig also die Formen und Muster der Gattung, so deutlich zieht sich diesmal ein Thema durch das Jahr: die Zeit, als Jahreszeit und konkretisiertes Abstraktum, als Erinnerung und Lebensalter, und auch dies nicht nur beschaulich, wie es zu erwarten (oder auch zu befürchten) wäre, sondern in allen Varianten von der besinnlichen Betrachtung bis zum grotesken Einfall. Wieder ist es uns gelungen, aus den Einsendungen unserer schreibenden Mitglieder 40 Texte auszuwählen, von denen wir glauben, dass es sich lohnt, sie sich eine Woche lang „vor Augen zu führen“. Wieder haben wir auch besonderen Wert darauf gelegt, jede vierte oder fünfte Woche mit einer Zeichnung zu bereichern, die uns befreundete Künstler/innen zur Verfügung gestellt haben.

KÜNSTLER: H. D. (Oskar) Gölzenleuchter (Bochum), Zygmunt Januszewski (Warschau), Thomas Koch (Sprockhövel), Carmen Meiswinkel (Hattingen), Andreas Nossmann (Brühl), Reinhard Schwarze (Bobenheim am Berg), Hans Joachim Uthke (Hilden). AUTOREN/INNEN: Wilfried Besser (Recklinghausen), Eva Annabelle Blume (Gelsenkirchen,) Claudia Brefeld (Bochum), Baeredel Brehl (Dortmund), Horst A. Bruder (Grünstadt), Thomas Häntsch (Weeze), Peter Hohl (Ingelheim), Harald K. Hülsmann (Düsseldorf), Hans Norbert Janowski (Esslingen), Hugo Ernst Käufer (Bochum), Rudolf Kamp (Mosbach), Reiner Klüting (Bochum), Martin Liechti (Zürich, Schweiz), Edith Linvers (Recklinghausen), Helmut Peters (Herten), Hans-Jürgen Quadbeck-Seeger (Bad Dürkheim), Felix Renner (Zug, Schweiz), Fritz P. Rinnhofer (Graz, Österreich), Hermann Rosenkranz (Düsseldorf), Michael Rumpf (Grünstadt), Hans-Georg Schipping (Haan), Harald Schmid (Berlin), Peter-T. Schulz (Mülheim an der Ruhr), Oliver Tietze (Hohen Neuendorf), Detlef Träbert (Niederkassel), Gerhard Uhlenbruck (Köln), Hans-Joachim Uthke (Hilden), Anselm Vogt (Bochum), Christian Uri Weber (Radebeul), Jacques Wirion (Luxemburg), Norman Wojak (Gelsenkirchen), Gudrun Zydek (Hennef).

Hier eine vollständig Leseprobe des gehaltvollen Kalenders

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.