Adel

Den Adel gibt es noch jedoch ohne jegliche Macht mehr. Und eine Titelaberkennung gibt es in der Regel nicht da es noch genug Barone, Fürsten,Prinzen etc. gibt.
Früher war der Adel die "Oberschicht". Jeder besaß meist Länderein mit seinen eigenen Leibeigenen. Diese mussten an seinen Herren Abgaben zahlen und um Kriegsfall sich als Soldaten stellen. Wie oben von heinmueck beschrieben bezeichneten sich die meisten Adeligen nicht als besonders verbunden zu Göttern oder Gott. Nur einige waren mit der Macht mit der sie aufgewachsen sind größenwahnsinnig geworden. Dies waren meist die Herscher eines Landes und kein normaler Adel. Dieser wurde von dem Herrscher ernannt. Den Adel gab es in kleinen Sinne schon bei den Römern mit ihren Kaisern. Einige von diesen waren sehr normal manche jedoch sind wie oben erwähnt wahnsinnig geworden wie zb. Caligula oder bei den alten Persern Xerxes welche sich beide für Götter hielten. Diese Form von adel gibt es heute jedoch nicht mehr. Heute sind die Titel meist nur noch Teil des Namens welche diesen schmücken. Jedoch hat wie in der Politik jeder eine andere Meinung und denkt so auch anders über diese Form der Regierung. Ich persöhnlich habe nun nichts gegen die Kronloyale Politik ( der Adel halt mit König usw.) Das wird aber wohl daran liegen dass ich adelig bin

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Es gibt aber auch Familien, die einen Adelstitel früher besaßen und nach vielen Jahren war er verloren gegangen. Von den Verwandten wurde er dann nur noch mündlich weiter gegeben.
Wie kann das denn sein?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.