Umfrage
Umfrage: Bargeld abschaffen: Gründe für und dagegen
Sollte Bargeld abgeschafft werden?
Sollte Bargeld abgeschafft werden?Foto-Quelle: Andreas Hermsdorf / www.pixelio.de

„Weg mit dem Bargeld“ – das fordern deutsche Ökonomen. Zuletzt hörten wir solche Worte von Peter Bolfinger. Die Wirtschaftler geben an, dass durch die Abschaffung des Bargelds es keine Banküberfälle, Schwarzarbeit oder Geldwäsche mehr geben würde. Auch käme es zu Einschränkungen von Drogengeschäften und Steuerhinterziehung. Zudem soll die Bezahlung an den Kassen dann schneller vorangehen, wenn nur noch eine Geldkarte über ein Magnetband gezogen werden muss. Als letzter Grund nennen sie die Hygiene. Denn Geld stinkt bekanntlich ja nicht, ist aber trotzdem schmutzig.

In Ländern wie Schweden bezahlen die Bürger bereits größtenteils ohne Bargeld. Laut dem IWF sind pro Kopf gerade einmal 685 Euro im Umlauf. In der restlichen Eurozone sind es rund 4000 Euro. In Frankreich sind Geldgeschäfte sogar nur bis zu einer Höhe von 1000 Euro in Bar abwickelbar, in Griechenland sind es nur 500 Euro.

Warum das Bargeld nicht abgeschafft werden sollte


Es gibt allerdings auch viele Stimmen, die vor einer Abschaffung des Bargelds warnen: Vor allem wird befürchtet, dass die Banken den Leitzins ins Negative senken könnten. Das würde dem Staat und Firmen – aufgrund von günstigeren Investitionsmöglichkeiten - zugutekommen. Die Bürger wären dabei aber enteignet. Solange Bargeld aber existiert, ist das nicht möglich, denn dann würden die Sparer einfach ihr Geld vom Konto abheben und die Banken säßen auf dem Trockenen.

Auch bei einer Bankenpleite wäre der gemeine Bürger machtlos. Aus Angst vor dem Ende hoben beispielsweise die Griechen so viel Geld wie möglich von den Banken ab. „Bank-Run“- ist der Fachbegriff, also der Ansturm auf die Banken. Wenn es kein Bargeld aber mehr gibt, dann bleibt auch der Bank-Run aus und die Kontoinhaber können nur tatenlos zusehen, wie ihre Bank pleite geht und damit auch ihr ganzes Geld verschwindet.

Sollte Bargeld abgeschafft werden?

Auf jeden Fall, ich bezahle sowieso alles nur noch mit Karte.
5.5 %
Nicht mit mir! Es geht auch um die persönlichen Freiheiten.
91.4 %
Das ist mir ehrlich gesagt egal.
3.1 %
Um an der Umfrage teilzunehmen, loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich hier falls Sie noch kein wize.life Konto besitzen.

243 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ich bezahle gerne bar,
aber auch genau so gerne mit Karte.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
"Bargeld" gibt es seit Jahrtausenden.
Auch wenn es nicht immer Münzen und schon gar keine Scheine, sondern bestimmte Muscheln waren, Gold und Silber, vielleicht auch Perlen und dergleichen, also etwas das - an sich - keinen oder nur sehr wenig Wert besaß, aber eben gegen etwas Wertvolles bzw. etwas das das Überleben sichert, eingetauscht werden konnte und zwar dann, wenn das Wertvolle gebraucht wurde, War etwas, das relativ wenig Platz verbrauchte und nicht verdarb.

Kann man also etwas, das sich Jahrtausenden im Wesentlichen bewährt hat, abschaffen?

Sicher mag Bargeld Diebe und Fälscher anlocken, Kreditkarten aber auch.

Mit Münzen und Scheinen lernt man als Kind, mit Geld umzugehen. So und so viele von diesen Münzen ergeben so eine Münze, so und so viele dieser Münzen ergeben diesen Schein. Für diese Münze bekommt man die, für jenen Schein jenes. Man hat den Überblick so und so viel ist noch da

Wenn nun nur irgend eine Karte in irgend einen Kasten gesteckt wird, sieht man nur irgendwelche Zahlen auf irgend einem Display und auch nur, so lang man an dem Display steht,

Sicher, bargeldloser Zahlungsverkehr funktioniert, bei den Löhnen und Gehältern. Beim Bezahlen in Geschäften,

Aber immer sicher? Diese Computersysteme lassen sich hacken, Kreditkarten fälschen

Und - natürlich - beim bargeldlosen Zahlen erscheint sehr genau, wer was wann wo gekauft hat, vom Elektrogerät bis zu Batterien vom edlen Kleidungsstück bis zu Windeln , von Lebensmitteln bis zum - mit Verlaub - Klopapier (da wissen nicht nur "Tiiiiiiiiiiiiiiiiinaaaaaaa" und die hübsche junge Frau und die freundliche alte Dame, was die Kondome kosten sondern jeder, der irgendwie an die Kreditkartenabrechnung kommt, weiß wer wann welche gekauft hat. Also auch noch ein perfektes Bewegungsprofil kann mit Hilfe findiger Hacker erstellt werden, wenn selbst die kleinsten Automaten und Eiscafes und Würstelbuden nur noch mit Kreditkarte laufen.

Überwachbar, anfällig für Viren und Hacker und noch dazu praktisch jederzeit abschaltbar wäre ein Zahlungsverkehr gänzlich ohne Bargeld
wize.life-Nutzer
...ich habe gerne Geld in der Hand und zähle es auch gerne und gebe Geld auch gerne weiter...

...den Gedanken "OHNE BARGELD" zu sein, finde ich gruslig...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Bares ist zwar Wahres, aber soviel in der Tasche zu haben ist zu schwer, deshalb sind die Plastikkarten eine gute Gelegenheit. Man muss zwar die Übersicht behalten, um nicht in die Minus zu geraten. Kann dies jeder???!!!
wize.life-Nutzer
...komische Frage Rainer aufgrund der Tatsache, das viele Haushalte sowieso im Minus sind, trotz Bargeld
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
*Big Brother is watching you*...zurück zum Tauschen...yippeh jäh...jäh
wize.life-Nutzer
Tauschhandel... gute Idee Sylvia...

ich überlege gerade, was ich zum Tauschen anbieten könnte, wenn ich Lebensmittel brauche
wize.life-Nutzer
Zigaretten
wize.life-Nutzer
neee auch nicht...
wize.life-Nutzer
Alkohol , z. B. ein selbstgebranntes Likörchen (Schlehenlikör)
wize.life-Nutzer
Guten Morgen Sylvia, ...

ich habe ein kleines BrainStorming mit mir gemacht...

irgendeine Ware produzieren, dafür fehlen mir sämtliche Voraussetzungen...

aber noch habe ich meine Arbeitskraft und kann in einigen Bereichen beratend tätig sein...

die Zukunft kann kommen, nur bitte gaaaaanz langsam
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Denn Euro Ja der ist doch nichts wert
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Nur bares ist wahres. Ohne käme ich mir ausgeplündert vor.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Man sollte erstmal das Zins- und Zinseszins-System abschaffen, das System, mit dem der Normalbürger Jahr für Jahr mehr und mehr ausgeplündert wird. Bei ca. 5.000 Mrd. Euro Staatsschulden (die 2.200 Mrd. Euro sind schöngelogen) eine "Schwarze NULL" durch eine andere "Schwarze NULL" verkünden zu lassen ist der blanke Hohn für die steuerzahlenden Bürger. Drastisch ausgedrückt würde man "Volksverarsche" sagen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Nur bares ist wahres. Bargeld ist Freiheit , " Micky Maus Geld " ist nicht real , und mann kann die Bürger noch besser überwachen . Aber es wird kommen ,und der deutsche Michel wird begeistert sein . Er wird wie die Amerikaner dann mit 5 oder mehr Karten herum laufen , jede lässt sich dann noch schön überziehen , mann zahlt " mit seinem guten Namen ". penucio non ole.
wize.life-Nutzer
Meintest du Pecunia non olet? Eine Erklärung für penucio non ole habe ich leider nicht gefunden.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
ich denke da ganz einfach: mein bargeldloses Zahlungsmittel kann gesperrt werden, wie auch mein Konto gesperrt werden kann...

wenn ich aber Bargeld habe, dann kann ich noch was damit kaufen...

falls ich damit noch was kaufen kann...

also diese Vorstellung ist für mich erschreckend...
wize.life-Nutzer
Hallo Doris
Ich stimme Dir voll zu
Das geht doch garnicht!!!!!
wize.life-Nutzer
Und was ist, wenn es mal einen großflächigen Stromausfall gibt ? Großer Black-Out. Kein Bank- oder Kassenautomat geht mehr. Barzahlung geht immer, und wenn die Verkäuferin wie früher mit Zettel und Bleistift an der Kasse ausrechnen muß.
wize.life-Nutzer
Bei den elektronischen Kassen heute ist das leider nicht möglich. Jedenfalls konnte ich hier in einem Geschäft nicht einkaufen, weil es dort zu dem Zeitpunkt schon einen Stromausfall von einer Stunde gab.
wize.life-Nutzer
...ich habe das Gefühl, das mit solchen Überlegungen der Weg zurück zur TASCHWÄHRUNG offen ist...
wize.life-Nutzer
....das mit der Tauschwährung - nicht von der Hand zu weisen. Es ist noch gar nicht so lange her. In der ehemaligen DDR wurde viel per Tauschgeschäft abgewickelt. Nach dem Motto: Gibst Du mir für Auto neuen Auspuff, gebe ich dir Waschmaschine.... usw.
wize.life-Nutzer
...haben wir teilweise auch in unserer kleinen Hausgemeinschaft...

eine Mitbewohnerin brauchte Hilfe beim Aufbau von Möbeln, und hat als Gegenleistung ihre besondere Massagefähigkeit angeboten... und zwar Massage nach Reiiki, falls jetzt jemand andere Gedanken hat...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.