Umfrage
Helmut Kohl: Provinz-Politiker oder Staatsmann von Welt?
Helmut Kohl: Provinz-Politiker oder Staatsmann von Welt?
Helmut Kohl: Provinz-Politiker oder Staatsmann von Welt?

Vor genau 40 Jahren begann eines der wichtigsten politischen Kapitel in Deutschland. Helmut Kohl wurde am 12. Juni 1973 zum Parteivorsitzenden der CDU gewählt. Seither ist das Land gespalten. Für die einen ist Kohl der Kanzler der Wende – andere denken bei Kohl nur an Saumagen und Birne.

Ein Vierteljahrhundert prägte Helmut Kohl die politische Landschaft. Die Ära Kohl begann am 12. Juni 1973. Der gebürtige Ludwigshafener wurde zum Bundesvorsitzenden der CDU gewählt. Wie kaum ein anderer Politiker prägte er die politischen Ereignisse.

Seit Kohl die Geschicke der Union lenkte, passierten unzählige Dinge. Große politische Ereignisse, private Randnotizen. Über die imposante Gestalt aus der Pfalz gibt es unzählige Geschichten. Anhänger der CDU sehen in Kohl den Kanzler der Deutschen Einheit, das Satireblatt Titanic nannte ihn dagegen einfach nur Birne.

Kohl prägte die Idee der Euro-Einführung und verlor deshalb die Bundestagswahl. 16 Jahre regierte er in drei Amtszeiten als Bundeskanzler, als Kanzler der Einheit, als Kanzler des wiedervereinigten Deutschlands, als Kanzler des Euro. Kohl hatte zwei Gesichter. Er war ein großer Staatsmann; er war zugleich auch ein bodenständiger Provinzpolitiker. Nah am Volk, manchmal sehr nah.

Der Pfälzer Saumagen erlangte dank seines wohlgenährten Fans Weltruf - teilweise zum Leidwesen Kohls Gäste wie Reagan, Thatcher und Gorbatschow. Selbst die schwere Kost tat seinem internationalen Ansehen keinen Abbruch.

Während seiner Amtszeit wusste wohl jeder Deutsche, dass Kohl seinen Urlaub mit seiner damaligen Frau Hannelore ausschließlich am Wolfsgangsee in Österreich verbrachte. Seine Strickjacke, die er während eines Treffens mit Gorbatschow im Jahr 1990 trug, ist im Deutschen Historischen Museum zu besichtigen. Saumagen, Wolfgangsee und Strickjacke – das war die private Seite des Kanzlers. Zumindest die, die in Erinnerung blieb.

Helmut Kohl schrieb Geschichte. Welche Geschichte verbinden Sie mit dem Altkanzler?

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Wenn ich eine solche Lobhudelei auf Kohl lese, rollen sich mir Fußnägel hoch: Kanzler der Einheit - von wegen! Kohl hat durch nur so viele Wahlen hintereinander gewonnen, weil er
1. ein "C" im Parteinamen hat
2. die Perestroika in Osteuropa in seine Regierungszeit fiel
3. die Mauer durch Demos der Menschen in der DDR während seiner Amtszeit fiel
4. Spätaussiedler nach Deutschland ausreisen durften (danach waren die Rentenkassen leer...)
5. u.v.m.

Der wirtschaftliche Aufschwung nach der Wiedervereinigung Deutschland, der Kohl auf die Fahne geschrieben wird, war nur ein kurzes Strohfeuer. Wie viele ehemalige Ostdeutsche sind damals von findigen Wessis abgezockt worden? Versicherungen, Immobilienmakler etc. haben ihren Reibach gemacht und haben die unerfahrenen Ostdeutschen sämtliche Produkte verscherbelt. Wie war es mit den Schrottautos aus dem Westen, die zu horrenden Preisen in den Osten Deutschlands verkauft wurden?

Man muss in nachhinein nicht alles glorifizieren!!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Kohl ist der deutsche -Erdogan. Er beschimpft Intellektuelle als Schmeißfliegen. Er ist seinem Ehrenwort mehr verpflichtet als dem Gesetz. Politik ist ihm wichtiger als Familie. Er veranlaßt Mitterrand vor Verbrechern der Waffen-SS zu salutieren. Während seiner Amtszeit habe ich mich für Deutschland geschämt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.