Altersarmut: Immer mehr Rentner auf Essen von der Tafel angewiesen

Armut in Deutschland ist an einem traurigen, aber alltäglichen Bild auf den Straßen zu erkennen: An den Schlangen vor den Tafeln, die seit Jahren immer länger werden. Die Zahl der Menschen in Deutschland, die sich bei Tafeln mit Lebensmitteln versorgen müssen, steigt dramatisch. Vor allem die der Rentner.

Freiwillige Helfer sortieren vor der Ausgabe die Ware der Tafel
Freiwillige Helfer sortieren vor der Ausgabe die Ware der TafelFoto-Quelle: Tafel Deutschland e. V./ Dagmar Schwelle

Zehn Prozent mehr Kunden in einem Jahr

So verzeichneten die 940 Tafeln zuletzt 1,65 Millionen Kunden, sagte der Bundesverbands-Vorsitzender Jochen Brühl der "Neuen Osnabrücker Zeitung" (NOZ). Brühl: "Das sind zehn Prozent mehr als im vergangenen Jahr."

Lesen Sie auch:
Duschbus für Obdachlose startet in Hamburg - mit neuer Kleidung

Besonders groß sei die Nachfrage von älteren Menschen. "Die Zahl der Rentner unter den Tafelkunden ist innerhalb eines Jahres um 20 Prozent auf 430.000 gestiegen", sagte Brühl.

Es koste viel Energie, Armut zu verstecken, sagte Brühl. Diese Kraft hätten ältere Menschen oftmals nicht mehr "und kommen dann zu uns".

Tafel-Chef: Grundrente wird daran nichts ändern

Dass die geplante Einführung der Grundrente daran etwas ändern wird, glaubt der Tafel-Chef nicht: "Grundrente klingt so, als werde damit die Altersarmut in Deutschland abgeschafft. Das ist natürlich Quatsch."

Lesen Sie auch:
Grundrente: Ungerecht und ineffizient - So zerpflücken Experten den Renten-Kompromiss

Eine effektive Bekämpfung der Altersarmut beginne im Erwerbsleben oder noch früher.

Halbe Million Kinder nutzen die Tafeln

Ebenfalls traurig: Zu den Kunden der Tafeln gehören demnach auch 500.000 Kinder und Jugendliche. Deren Zahl übersteigt also noch die der Rentner.

Brühl: "Ich glaube zwar nicht, dass Menschen hierzulande hungern. Aber gerade ältere Menschen berichten uns, dass sie die Heizung im Winter nicht anstellen, weil sie Sorge haben, die Heizkostenabrechnung im Frühjahr nicht mehr bezahlen zu können."

Traurige Geschichten wie diese könnte jeder der 60.000 ehrenamtlichen Helfer bei den Tafeln erzählen. "Nur fragt sie kein Politiker."

Höhere Lebensmittelpreise - "würden Kundenzahl in Höhe treiben"

Angesichts der Diskussion um Lebensmittelpreise warnt der Verbandschef davor, Menschen mit geringem Einkommen aus dem Blick zu verlieren.

"Einfach nur höhere Lebensmittelpreise zu fordern ist zu einfach. Das würde die Kundenzahl bei den Tafeln in die Höhe treiben", sagte Brühl der NOZ.

Zwar sei das Anliegen von Landwirten verständlich. Aber "auch Menschen, die wenig haben, müssen sich gesund ernähren können".

Brühl rief die Bundesregierung dazu auf, die Arbeit der Tafeln mehr zu unterstützen. Schließlich leisteten die ehrenamtlich geführten Vereine einen wichtigen Beitrag gegen die Verschwendung von Lebensmitteln.

"Werden von Politik mit Schulterklopfen abgespeist"

Die Kosten für Lager und Kühlfahrzeuge werden demnach bisher ausschließlich durch Spenden finanziert. Die Tafeln gerieten an ihre Kapazitätsgrenzen - vor allem angesichts steigender Kundenzahlen benötige die ehrenamtliche Initiative mehr Geld.

"Das Geld will uns aber niemand geben", so Brühl gegenüber der Zeitung. "Stattdessen werden wir von der Politik mit Schulterklopfern abgespeist."

36 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Im 1. Programm , 20 Uhr Nachrichten , wurde bereits relativiert:
Eine Familie mit 2 Kindern bekäme 2400 €/Mon., das sind 60 % des MIttleren Einkommens, würde als "arm" bezeichnet.
Sicher wird man diese Definition noch einmal überarbeiten. Schlimm genug, dass man so reiche Familien als "arm" bezeichnet. (Satire)
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Niemand ist auf Tafeln angewiesen, auch odachlos muss niemand sein.
Die soziale Hängematte funktioniert - noch zumindest, denn wenn immer mehr illigale Migranten - oft noch mit Mehrfachidenditäen könnte die Hängematte mal reissen ....
wize.life-Nutzer
wäre dringend notwendig, dass da mal ne Hängematte reisst.., wird aber nicht passieren, denn: "wir schaffen das".......
wize.life-Nutzer
und ja lieber Klaus.., es wird schlimmer.., schon mal die Gesetzestext gelesen, die ab Januar 2020 beschlossen werden sollen? Nur mal im googlegucken: Bundesregierung Ölheizungen verbieten..... Gesetz wird verabschiedet..., da bleibt Dir die Spucke weg - als Normalo -........
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Wie äußerten sich einige führende Politiker: Das ist das Land, in dem wir gut und gerne Leben. Bei deren Jahreseinkommen ist das verständlich, nur wie können wir das Ändern für die Allgemeinheit? Immerhin wird das Problem der Tafeln immer größer, da neben den alten Menschen immer mehr der Zugewanderten hinzu kommen. Und diese Proleten wollen immer wieder gewählt werden! Denkt an die nächsten Wahlen und zeigt diesen Schwätzern die rote Karte.
wize.life-Nutzer
Hallo Klaus,
Dein Kommentar ist voll zutreffend, jedes Schaf sucht sich seinen Metzger selbst aus. Der wirtschaftliche Niedergang hat doch bereits begonnen. Seit einiger Zeit ist im Radio und TV zu hören, daß viele große Unternehmen tausende von Mitarbeitern frei stellen. Wenn die Automobil-, Chemie- und Maschinenbaufirmmen alle zwischen 5.000 und 10.000 Freistellungen prognostizieren, dann sind wir schon ganz rasant auf der schiefen Bahn unterwegs. Merkel hat sich zu lange auf dem Erfolg Schröders und der SPD ausgeruht. Kurzfristig kann man ein großes Schiff nicht herum reißen, solch ein Wendemanöver benötigt Zeit - die wir nicht mehr haben. Man stelle sich vor, wir bekommen einige Millionen Freistellungen und das bei den geplünderten Sozialkassen und die daraus reslutierenden Folgen?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Das ist erst der Anfang und glaubt mir , es kommt noch schlimmer. Es wird Zustände wie vor dem 2. Weltkrieg geben und systematisch wird unser Volk in die Armut getrieben. Eine Teuerung steht vor der Türe, wie es sie schon lange nicht mehr gegeben hat. Viele Menschen in unserem Land werden von unserer Politik , ( Besonders von der rot grünen) in die Armut getrieben und verlieren ihren Job. Arbeiten bis 70 und eine Hungerrente, daß sind die wahren, unausgesprochenen Tatsachen, welche die Menschen zur Tafel treiben um zu überleben.
Aber fremde Völker durchzufüttern u.v.m. solche Fehlentwicklungen gibt es nur bei uns.
Seht mal nach Frankreich, da hat das Volk noch Mum.
Nicken und brav Ja sagen ist keine Lösung!
wize.life-Nutzer
Das steht auch im Bilderberger Programm, das deutsche Volk arm machen, damit wir genau so arm sind wie die anderen EU-Länder.
wize.life-Nutzer
Wenn man die Neuen von der SPD. reden hört. Mehr Kindergeld höheres Geld für Faulenzer und Hartz 4 abschaffen . Dann wird einem klar, arbeiten lohnt sich in Dl . nicht mehr.
Sie bleiben ihrem Motto treu, faul , verkommen arbeitsscheu !
wize.life-Nutzer
So ist es Peter. Joschka Fischers berühmte deutschfeindliche Spruch hatte es 2005 Ja beschrieben was von den Grünen bis heute gelebt wird!
wize.life-Nutzer
Mit ehrlicher Arbeit ist man in Deutschland der Dumme. leider.
wize.life-Nutzer
Leider ist es so, aber es lisgt an uns selbst es zu ändern! Dafür sind Wahlen da, daß man die pennenden Parlamentgarier abwählt. Nicht Jammern, sondern mit Verstand und gutem Kalkül wählen gehen, nur so schafft man auf friedlichem Wege eine Änderung herbei zu führen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ich würde gern für die Tafeln spenden. Habe ich immer gemacht. Aber es sind nicht die“ Alten“ die hier einkaufen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
armes Deutschland.
wize.life-Nutzer
Das kannst Du laut sagen! 👍
wize.life-Nutzer
Ich sehe es inzwischen vollkommen sachlich.
Es wurde b e s c h l o s s e n, Deutschland zugrundezurichten. Geheime Hinweise haben genügt. Helfershelfer waren zur Stelle.

Ägypten, Griechenland, Italien (Rom) - hohe Kulturen - sie gingen unter ... und nun eben Deutschland.
wize.life-Nutzer
Danke Klaus Otterndorf...., genau darum geht es: als Schröder die Agenda 2010 auf die Reihe gebracht hat..., wurden viele, sehr viele gut verdienende Arbeitnehmer plötzlich in Hartz-IV gezwängt.., die Arbeitgeber haben ausgestellt und gleichzeitig Billiglöhner als Leiharbeiter wiedereingestellt..., es wurden Familien kaputtgemacht..., es hat niemanden interessiert.., ich bin noch heute Mitglied bei "Gegen Hartz-IV" - und trotzdem konnte ich nicht helfen.....
Das ist unser Sozialstaat.., gell? und jetzt gibt's plötzlich "Altersarmut in Deutschland...," sowas aber auch.., wie sie doch alle erstaunt sind, gell?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Wie viele Milliarden dürfen wir jetzt an Brüssel zahlen? So um die 140 Milliarden? Damit Regierungen mit Gangstern besetzt sich bereichern können, marode Banken sich entschulden können und damit Tausende im Wasserkopf Brüssel mit 26 000 € im Monat nach Hause gehen können( Flintenuschi mit Zulage 32 000 €). Mit den Summen könnten wir jedem Armutsrentner das Doppelte Zahlen und keiner müsste sich bei der Tafel entwürdigen. Wir werden von einer Band von Gangstern bestohlen und beraubt und das mit immer neuen Tricks, Abgaben und Steuern. Gnade uns Gott wenn diese Schwarz/Gelb/Grüne Bande an die Macht kommen.
wize.life-Nutzer
Oh Mann, Jürgen.Gehts etwas sachlicher?
wize.life-Nutzer
So ist es. Aber viele wählen sie ohne sich Gedanken zu machen. Die Liste würde sich noch unendlich fortführen lassen.
wize.life-Nutzer
Und der Irrsinn geht weiter. EZB kauft weiter fleißig Schulden auf, so um die 20 Milliarden im Monat. Deutschland eine Demokratie? Schon lange sind wir Leibeigene der EU. Immer mehr wird in Brüssel bestimmt und wir haben national keinen Einfluss mehr darauf. So enteignet und versklavt man ganze Völker. Merken die Politiker nicht dass dieses Handeln langfristig in Aufstand und Bürgerkrieg führt?
wize.life-Nutzer
Viele Deutsche wandern aus! Die Wissenschaftler und Ärzte gehen nach GB oder in die USA. Andere wiederum gehen in die Oststaaten nach Ungarn, Slowakei oder Bulgarien. Früher konnte man in Ungarn ein Haus für 20.000 € erwerben, heute kosten die vergleichbaren Häuser zwischen 50.000 € - 70.000 €, worüber die Ungarn nicht gerade erfreut sind. Angebot und Nachfrage regeln den Preis, so ist die Marktwirtschaft.
wize.life-Nutzer
Hallo Jürgen,
das Wissen Sie wohl, aber diese alten, kalkrieselnden Abgeornete denken nach mir die Sintflut oder denken an den Spruch des Götzen.
wize.life-Nutzer
Ich kenne persönlich Ärzte, die Deutschland verlassen.
wize.life-Nutzer
Kein Wunder, z.B. in den Nordländern haben sie einen höheren Verdienst, 8 Stunden Dienst und am Wochenende frei. Nicht wie hier Sklavendienste mit 36 Stunden und noch Notarzteinsätze, die man den übermüdeten Ärzten schon beim reinkommen ansehen kann. Behandlungsfehler sind da Programm.
wize.life-Nutzer
Jeder LKW- und Busfahrer muß die gesetzlich vorgeschriebenen Lenkzeiten einhalten. Jede Abweichung wird bestraft. Bei Ärzten in einem Krankenhaus frägt doch kein Abgeordneter danach, wie lange der behandelnde Arzt schon auf den Beinen ist. Was passiert, wenn ein Arzt nach 20 Stunden Dienst eine unausweichliche Not-OP erbringen muß und das OP-Besteck mit ein näht?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.