Nach Wahl-Eklat: Kemmerich gibt Amt zurück

Einen Tag nach seiner umstrittenen Wahl zum Ministerpräsidenten von Thüringen will FDP-Politiker Thomas Kemmerich von seinem neuen Amt zurücktreten. Die FDP-Fraktion habe beschlossen, die Auflösung des Landtags zu beantragen, um Neuwahlen herbeizuführen, teilte Kemmerich am Donnerstag mit.

FDP-Fraktion will Thüringer Landtag auflösen
FDP-Fraktion will Thüringer Landtag auflösenFoto-Quelle: wize.life

Durch Neuwahlen soll der "Makel der Unterstützung durch die AfD vom Amt des Ministerpräsidenten" genommen werden, sagte Kemmerich auf einer kurzen Pressekonferenz.

"Perfider Trick" der AfD

Der Rücktritt und die Auflösung des Parlaments seien unumgänglich, so der FDP-Politiker: "Demokraten brauchen demokratische Mehrheiten, die sich offensichtlich in diesem Parlament nicht herstellen lassen", so Kemmerich. "Eine Zusammenarbeit mit der AfD gab es nicht, gibt es nicht und wird es nicht geben."


Die AfD habe bei der Wahl des Ministerpräsidenten am Vortag versucht, die Demokratie durch einen "perfiden Trick" zu beschädigen. Dem weiche die FDP nun aus.

Kemmerich war am Mittwoch mit den Stimmen der AfD zum neuen Ministerpräsident von Thüringen gewählt worden.

14 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Gauland empfiehlt ja den AFDlern, Ramelow wiederzuwählen...., ich hoffe, sie tun es!!!!!!! Was für ein Kasperltheater!!!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Richtig so. Solch eine umstrittene Wahl kann man, gewinnen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Na gottseidank, ist die FDP noch klug geworden...
wize.life-Nutzer
hier lieber Klaus, geht es nicht mehr um Demokratie, sondern nur noch um Macht. Und wie wir alle wissen: Gier frisst Hirn - die Gier nach Macht!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.