Umfrage
Discounter oder Bio-Markt - Wo kaufen Sie Ihre Lebensmittel?
Discounter oder Bio-Markt - Wo kaufen Sie Ihre Lebensmittel?
Discounter oder Bio-Markt - Wo kaufen Sie Ihre Lebensmittel?Foto-Quelle: k_rahn - Fotolia

„Sage mir was Du isst und ich sage Dir was Du bist!" Ein uralter Sinnspruch. Und doch hat er in den vergangenen Jahren noch einmal deutlich an Bedeutung gewonnen. Die nicht enden wollenden Diskussionen über Massentierhaltung, Gentechnik in der Landwirtschaft und die Ausbeutung ganzer Landstriche für bestimmte Monokulturen verunsichern die Verbraucher zunehmend.

Ist es moralisch noch vertretbar, Fleisch zu essen – womöglich noch aus  dem Supermarkt? Zeichnen sich verantwortungsvolle Verbraucher dadurch aus, dass sie nur pflanzliche Produkte verzehren, idealerweise aus ökologischem Anbau? Oder ist  der Bio-Boom am Ende nur ein Marketing-Instrument des Einzelhandels, der mit überteuerten Lebensmitteln seinen Reibach machen will?

Stimmen Sie ab und diskutieren zu der Frage: Discounter oder Bio-Markt - wo kaufen Sie Ihre Lebensmittel? Und warum?

Discounter oder Bio-Markt - wo kaufen Sie Ihre Lebensmittel?

Im Discounter, ich bekomme gute Qualität für einen niedrigeren Preis.
7.7 %
Im Bio-Markt, mit einem ruhigen Gewissen schmeckt es besser.
26.9 %
Am Wochenmarkt, da stehen die Verkäufer persönlich für Ihre Ware ein.
30.8 %
Im gut sortierten Supermarkt - Bio ist mir zu teuer.
34.6 %
Um an der Umfrage teilzunehmen, loggen Sie sich bitte hier ein oder registrieren Sie sich hier falls Sie noch kein wize.life Konto besitzen.

5 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Nicht überall wo Bio drauf steht - ist auch Bio drin
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Leider kann man nur eine Auswahl ankreuzen....
Zum großen Teil bin ich Selbstversorger, den Rest hole ich vom Wochenmarkt oder im Hofladen. Manches aber auch im Supermarkt oder Discounter....
Wir essen nur natürliche Lebensmittel, keine Fertigwaren.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Die Umfrage ist mir ein bischen zu schwarz-weiß Die Eier bekommen wir regelmäßig von glücklichen Hühnern aus der Nachbarschaft. Brot wird zu Hause gebacken, oft aus Fertigmischungen.
Das Gewächshaus bringt Gurken, Paprika und Tomaten (Bio).
Im Umfeld gibt es viele Hofläden. Wenn beide arbeiten gehen wird auch mal dort gegessen. Bioware ist wichtig aber nicht immer ganz preiswert.
Wir achten auch auf Ware ohne Genmanipulation.
Das Süssungsmittel Aspatam wird gemieden, statt dessen Stevia.
Mit der letzten Magariene habe ich meiner Frau die Fahradkette geschmiert.
Dieses Ersatzschmiermittel kommt nicht mehr auf den Tisch.
Aufs Brot nur noch Butter oder Gee selbstgemacht und Cocosöl.
Den Fleischkonsum haben wir auch reduziert, nach einer Fernsehsendung vom Schlachthof.
Joghurt wird selbst gemacht, entweder mit Milch oder Sojamilch ich verrate auch gerne wie es geht.
Zu trinken gibt es oft Kräuter-Tee oder auch Leitungswasser das gefiltert wurde.
Gesund leben ist ein bischen aufwendiger
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
wir haben hier in der Nähe einen Super-Bauernmarkt. Da kennt jeder jeden und mann kann ganz beruhigt kaufen
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Mein Fleisch kaufe ich am liebsten bei meinem Metzger in der Nachbarschaft. Der kennt
jeden, und kennt auch die Bauern, von denen er seine Tiere zum Schlachten abholt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.