Corona-Krise: Fußball-Bundesliga drohen Spiele ohne Zuschauer

Angst vor Infektionsgefahr: Wegen der Ausbreitung des Coronavirus werden Bundesliga-Spiele ohne Publikum immer wahrscheinlicher. Nachdem Bundesgesundheitsminister Spahn sich dafür ausgesprochen hatte, Veranstaltungen mit über 1000 Zuschauern abzusagen, will sein NRW-Kollege dies umsetzen. Die Folge wären Geisterspiele.

Drohen in der Bundesliga Spiele ohne Fans?
Drohen in der Bundesliga Spiele ohne Fans?Foto-Quelle: Glomex/Sport1

"Veranstaltungen mit mehr als 1000 Teilnehmern sollten vorerst abgesagt werden, hatte Spahn am Sonntag der Nachrichtenagentur dpa gesagt. Zurzeit geschehe dies aus seiner Sicht immer noch zu zaghaft. "Angesichts der dynamischen Entwicklung der letzten Tage sollte das schnell geändert werden", so der CDU-Politiker.

Umsetzen will dies sein Kollege und Parteifreund, NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann, der am Sonntagabend in der ARD-Sendung "Anne Will" ankündigte, Spahns Empfehlungen umzusetzen. "Und zwar morgen oder jetzt, vollkommen klar", so Laumann.

Auch Nordrhein-Westfalens Ministerpräsident Armin Laschet (CDU) hatte am Sonntagabend im "Bericht aus Berlin" angekündigt, der Empfehlung von Gesundheitsminister Jens Spahn nachkommen zu wollen, Veranstaltungen mit mehr als 1000 Besuchern im bevölkerungsreichsten Bundesland "und anderswo" abzusagen. "Großveranstaltungen haben natürlich die Neigung, dass da viel übertragen wird", so Laschet.

Im Video: Wegen des Coronavirus könnte Dortmund-Schalke zum Geisterspiel werden

Würde es dazu kommen, fänden in dieser Woche gleich zwei Derbys in Nordrhein-Westfalen ohne Fans statt: Die Partie Borussia Mönchengladbach gegen den 1. FC Köln am Mittwoch, sowie das Spiel Borussia Dortmund gegen den FC Schalke 04 am Samstag.

"Das Corona-Virus bringt die gesamte Gesellschaft und damit auch den Fußball in eine schwierige Situation", sagte Christian Seifert, Geschäftsführer der Deutschen Fußball Liga (DFL).

Das sagt der DFL

Die Gesundheit der Bevölkerung habe oberste Priorität. "Dabei muss es das Ziel sein, in unterschiedlichen Lebensbereichen den jeweils angemessenen Weg zu finden zwischen berechtigter Vorsorge und übertriebener Vorsicht", so Seifert.

Die Bundesliga-Clubs werden sich eng mit den Behörden abstimmen, kündigte der DFL-Geschäftsführer an. Seifert: "Gleichzeitig steht es außer Frage, dass die Saison wie vorgesehen bis Mitte Mai zu Ende gespielt werden muss, um Auf- und Absteiger sowie die Teilnehmer für die internationalen Wettbewerbe zu ermitteln."

Trainer: "Länderspiele absagen"

Absagen von Partien zum Schutz von Fans und Spielern auch für Länderspiele fordert Martin Schmidt vom FC Augsburg: Der Trainer spricht sich wegen der weltweiten Ausbreitung des Coronavirus dafür aus, auf die Fußball-Länderspiele Ende des Monats zu verzichten.

"Ich mache mir Sorgen um die Länderspielpause. Da finde ich es sinnhaft, wenn man die aussetzen würde. Weil da verteilen sich alle Nationalspieler in der ganzen Welt", sagte der Schweizer dem Bayerischen Rundfunk.


Lesen Sie auch: Coronavirus: Kontrollen ab heute an der deutschen Grenze

Er habe "Angst", dass Spieler von ihren Nationalteams erkrankt zurückkommen könnten. "Dann haben wir ein Riesenproblem. Ich weiß nicht, ob man da nicht besser sagt, bleiben wir in den zwei Wochen daheim und trainieren und konzentrieren uns auf die inländischen Ligen", sagte Schmidt im BR.

BVB-Partie ohne Zuschauer

Auch Borussia Dortmunds Achtelfinal-Rückspiel in der Champions League am Mittwochabend bei Paris Saint-Germain wird französischen Medien zufolge wohl ohne Zuschauer stattfinden.

Die Sportzeitung „L'Équipe“ berichtete, dass der Anpfiff unter normalen Bedingungen aufgrund der Ausbreitung des neuartigen Coronavirus "immer hypothetischer" werde. Auch die Verschiebung der Partie auf einen späteren Zeitpunkt könne nicht ausgeschlossen werden.

Frankreich hatte am Sonntag alle Veranstaltungen mit mehr als 1000 Menschen untersagt. "Die Priorität besteht darin, alles zu tun, um die Ausbreitung des Virus zu verlangsamen", so Gesundheitsminister Olivier Veran.

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ich lach mich kaputt,
was ist mit Hallenbäder,Solarium,Fernsehsendungen Lets dance ?,die kleben aneinander.Am besten alle haben 2 Wochen Corona,da kann sich keiner mehr anstecken !
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Es ist zwar "Schade" für uns Fans, jedoch wer "A" sagt muss auch zu "B" stehen !
Treffen wird es natürlich die "kleinen", Bayern,Dortmund,Leipzig, etc werden dies verkraften können, jedoch auch die unteren Ligen eingeschlossen, könnten in ihrer Existenz an den Rand des Ruins getrieben werden ! Jedoch muss man hier bedenken was vorrangig zu betrachten ist.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.