Coronavirus: "Vor allem die Rentner muss man jetzt wirklich schützen"

Ältere und Menschen mit Vorerkrankungen müssen jetzt ganz besonders vor einer Infektion mit dem Coronavirus geschützt werden, sagt der Top-Virologe Christian Drosten. Bedeutet: Kinder nicht mehr bei Oma und Opa abgeben. Das Sozialleben einschränken. Die Vorschläge sind radikal. Doch: "Die Lage ist ernst".

"Die Lage ist ernst", sagt der Virologe Christian Drosten und empfiehlt, Ält ...
"Die Lage ist ernst", sagt der Virologe Christian Drosten und empfiehlt, Ältere und Patienten mit Grunderkrankungen ganz besonders vor einer Infektion zu schützenFoto-Quelle: Glomex/dpa

Bis vor einigen Tagen hatten Virologen die Hoffnung, dass sie im Kampf gegen das Coronavirus noch ein Ass im Ärmel haben. Und zwar, ganz banal: Die Zeit. Denn der sich ankündigende Frühling und erst recht der Sommer könnten, so der Gedanke, die rasante Geschwindigkeit abbremsen, mit sich das Virus derzeit in aller Welt ausbreitet.

Coronavirus breitet sich vermutlich auch im Sommer aus

Manche Viren mögen steigende Temperaturen nicht. Die Wärme, die UV-Strahlen sind ihnen zuwider. Dazu gehört etwa das Grippevirus.

Doch offenbar nicht das neue Coronavirus SARS-CoV-2 . Das zumindest lege eine neue Studie einer "weltweit führenden Wissenschaftler-Gruppe" nahe, sagte Christian Drosten, Chefvirologe der Berliner Charité am Montag (9. März 2020) im "Coronavirus-Update"-Podcast des Norddeutschen Rundfunks (NDR).

Die Forscher sagen demnach in ihrer Modellrechnung voraus, dass der Temperatureffekt auf das Virus relativ klein sein werde.

Auch interessant: Coronavirus-Verdacht an Schule: Tausende Schüler und Lehrer in Quarantäne

Was bedeutet, dass das neue Coronavirus sich vermutlich auch in den kommenden Monaten weiter bei uns ausbreitet. Keine Verschnaufpause im Sommer also, die das Gesundheitssystem entlasten würde. Um sich auf eine weitere Infektionswelle im kommenden Winter vorzubereiten.

Durch "diese wichtige Studie" aus den USA habe sich seine Einschätzung der Lage verändert, sagt Drosten. "Wir müssen damit rechnen, dass ein Maximum an Fällen zwischen Juni bis August auftreten wird."

Drosten berät auch die Bundesregierung

Dazu muss man wissen: Christian Drosten ist kein Panikmacher. Kaum ein anderer in Deutschland kennt sich so gut aus mit SARS-Viren - zu denen auch das aktuell grassierende Coronavirus gehört - wie der Medizinprofessor aus Berlin. Drosten entdeckte 2003 mit anderen Virologen das SARS-Virus und entwickelte Anfang 2020 den Test für das neue Coronavirus.

Seine Einschätzung ist in diesen Tagen gefragt, er berät die Bundesregierung rund um das Thema Coronavirus und trat auch am Montag zusammen mit Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) vor die Presse.

Im Video: Coronavirus: Das sagt der Experte

"Wir müssen damit rechnen, dass wir direkt in eine Epidemiewelle hineinlaufen werden", sagte Drosten da.

Drosten ist auch bekannt für seine radikale Transparenz. Seine Devise: Je mehr wir alle über das Virus wissen, desto besser ist es. Desto effektiver kann dessen Verbreitung eingedämmt werden.

Jetzt rät der Virologe zum Umdenken. Natürlich müsse die Strategie auch weiterhin sein, die Ausbreitung des Virus zu verzögern.

Experte: Zwei Gruppen in den Fokus zu nehmen

Doch Drosten rät dazu, angesichts begrenzter medizinischer Ressourcen vor allem zwei Gruppen vermehrt in den Fokus zu nehmen. Ganz zentral sei die Frage: "Welche Bevölkerungsgruppen müssen wir wirklich schützen?"

Die Antwort: Das sind die Älteren über 65. Und all diejenigen, die jünger sind, aber aufgrund von Grunderkrankungen wahrscheinlich ein größeres Risiko für schwere Verläufe haben, sollten sie sich mit dem Virus infizieren.

"Rentner muss man jetzt wirklich schützen"

"Vor allem die Rentner muss man jetzt wirklich schützen", sagt der Virologe. Die Rentner - weil sie mit einem Alter von meist über 65 Jahren genau in die kritische Altersgruppe fallen, die mit Blick auf das Virus besonders gefährdet sei.

Lesen Sie auch: Behörden melden: Zwei Corona-Todesfälle in Deutschland

Bei jüngeren Infizierten - unter 60 und noch deutlicher bei den unter 50-Jährigen - ähnelten die durch das Coronavirus ausgelösten gesundheitlichen Beschwerden in den allermeisten Fällen einer Erkältungskrankheit, verlaufen also vergleichsweise harmlos.

Bei den älteren Patienten dagegen steige, so Drosten, "die Fallsterblichkeit rapide an" - bei ihnen ist das Risiko weitaus höher als bei Jüngeren, dass die Krankheit tödlich ist.

Ein Risiko für einen schweren Verlauf von Covid-19 haben demnach außerdem Menschen mit Grunderkrankungen. Dazu zählt der Arzt:
Patienten mit

  • einer Immunsuppression, bei denen also das körpereigene Immunsystem unterdrückt ist
  • Tumor-Erkrankungen
  • Diabetiker
  • hohem Körperfett-Index
  • Herzerkrankungen
  • Lungenerkrankungen

Drosten: "Vor allem Herz-Vorgeschädigte scheinen betroffen zu sein."

Aus diesem Grund müssten diese beiden Gruppen - die Älteren und die Menschen mit Grunderkrankungen - möglichst davor geschützt werden, sich mit dem Coronavirus anzustecken.

Der Virologe empfiehlt dabei zwei unterschiedliche Maßnahmen-Pakete:

Home office für Jüngere mit Vorerkrankungen

Jüngere mit den genannten Vorerkrankungen sollten, wenn irgendwie möglich, für eine gewisse Zeit freigestellt werden oder von zuhause aus arbeiten. "Wir brauchen ganz schnell eine Regelung, die dies Arbeitgebern ermöglicht", sagt Drosten und nennt auch "finanzielle Hilfen für Arbeitgeber".

Und die Älteren? Hier setzt der Virologe auf die Zeit - und die Mithilfe der jüngeren Angehörigen. Seine Strategie lautet, kurz gesagt: Ältere Menschen möglichst ohne eine Infektion mit dem Coronavirus über den Sommer zu bringen.

Denn im Verlauf der kommenden Monate infizieren sich vermutlich immer mehr Jüngere mit dem Virus, so Drosten. Es komme zu einer "Durch-Infektion". Lehrbücher sprechen von "Durchseuchung", was brachial klingt, aber auch etwas Gutes hat: Wer das Virus aufschnappt, ist anschließend immun dagegen.

"Nach dieser Sommerwelle wird es zu einer Beruhigung kommen", so die Einschätzung des Virologieprofessors. "Und diese Sommerwelle wollen wir möglichst von den Älteren fernhalten."

Sozialleben möglichst einschränken

Doch wie kann das funktionieren, ganz praktisch?

Drosten denkt bei seinen Vorschlägen an eine Zeit bis September, Oktober. Einige Monate lang, sagt er, sollten Ältere ihre Kontakte und damit ihr Sozialleben möglichst einschränken. Fitnessstudio, Vereine, Schützenfest - "all das wird in diesem Sommer betroffen sein".

Auch von jüngeren Angehörigen werde, wenn man sich die Empfehlung zu Herzen nimmt, einiges abverlangt. Kinder sollten möglichst nicht mehr bei Oma und Opa abgegeben werden. Dafür sollten die Jüngeren für die Älteren einkaufen gehen, damit die nicht ständig in den Supermarkt müssen.

Drosten weiß, dass diese Vorschläge radikal sind. "Das wird für uns alle schmerzhaft und unbequem sein." Er spricht von einem "Dienst, den wir alle leisten müssen". Denn: "Die Lage ist ernst."

Quelle:
NDR

61 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Das alles ist wie bei der stinknormalen Grippewelle. Ich hatte im Oktober 2019 eine starke Grippe die bei uns die Runde machte und weis bis heute nicht was der Erreger war. Und das ist gut so.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Hm, so voll wars ja hier noch nie und wenn man das Alles ließt kann man schon Bedenken bekommen. Also erstens: die Rentenkasse wirds freuen und damit wird Deutschland wirklich "wieder" Reich! Natürlich müssen "wir" erst einmal den Jüngeren helfen für die spätere Rente ! Es muss uns ja auch ein Trost sein, denn sonst gäbe es ja niemanden mehr, welcher das Licht ausmacht, was ja schon mal positiv ist ! Eine Hoffnung gibt es ja noch: die Meinungen ändern sich fast stündlich, am Sonntag bei "Anne Will" hat sich das noch etwas anders angehört.
Da hatten wir wenigstens noch eine Chance. Allerdings hatte ich da auch gehört das ne Flasche Schnaps jeden Tag auch helfen soll, oder hatte ich am Sonntag "zuviel", Sorry, vergessen.----------"" I R O N I E E N D E ""

Ich bin auch der Meinung das nach wie vor ""Panikmache fehl am Platz ist, was natürlich für die chronisch Kranken nicht so leicht sein wird. Noch dazu mit diesen Vorschlägen welche als Alternative zum Ausdruck gebracht wurde. Ne Bus oder Straßenbahnfahrt zum Hausarzt ist ja dann auch erledigt, so ein Schwachsinn
Was soll man sagen, eventuell wird doch noch ein Heilmittel gefunden was ich allerdings bezweifle.
Trotzdem "Allen" noch einen schönen Abend+Vg. Hartmut
Ach ja, was sagte letzte Woche "Herr Erdogan": Zitat: der Islam wird Europa überrollen. Zitat Ende / Ich wüsste schon wo der Nachschub bereitsteht ! Wie besagt dies sind nicht meine Worte !!! Denn sonst will mich hier wieder jemand sperren lassen oder mich als Rechtsaußen hinstellen ! Dies würde aber jeglicher Grundlage widersprechen !
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
....“vor allem Rentner muss man schützen“...
so ein Schwachsinn, kommt doch auf die gesundheitlichen Voraussetzungen des Rentners an.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ruhe ist die erste Bürgerpflicht. Immer nur täglich schlechte Nachrichten.
Völlig normal, daß alle Menschen ab ca. 60 mehr gefährdet sind als jüngere Mitmenschen. Ältere Menschen haben öften Probleme mit dem Thema Krebs, Lunge (wg. Rauchen), Herz und anderen Organen.
Psychologie ist ein wichtiger Faktor. Es gibt bis heute in Deutschland nur zwei ältere Patienten mit Todesfällen. Wir hier in Deutschland leben anders als in anderen Ländern.
Wir leben nicht so eng gedrängt in den Orten im Fernen Osten.
Mit Kranken soll man nicht über Kranheiten reden. Krank werde ich schon wenn ich beim Arzt im Wartezimmer sitze und mir andere Krankengeschichten anhören muss. Oder wenn ich den Internet-Doktor befrage. Wenn ich die Zeitungen lese und immer nur Gefahr höre oder lese.
Wieviele Menschen sind mangels Hygenie in Krankenhäusern verstorben (siehe Aktion des STERN vor ca. 3 Jahren), wieviele Opfer gibt es durch Masern, TBC oder durch Lungenentzündungen in Krankenhäusern ?
Wie hoch ist die Rate der Mitmenschen, die nach Isolation von 2 Wochen als geheilt gelten.
Wer seelisch gut drauf ist schafft es besser als jemand, der vereinsamt lebt.
Wir können nicht monatelang alle im Hause blieben. Woher soll dann alles kommen was man zum Leben braucht von A - Z. Dazu gehören Wasser, Strom. Gas u.v.a.m.
Wovon sollen sich Sozialhilfeempfänger einen Vorrat beschaffen für 3 Monate.
Und Menschen die die Tafelnl brauchen um zu Leben am unteren Rand des
Systems hier ?
Das schweigen unsere Helden. Klug reden geht leicht.
Oder heißt es nur wer Geld hat kann sich Gesundheit leisten und gesund bleiben ?
wize.life-Nutzer
@Rolf Michelsen, klasse Einschätzung der Lage! Meine Dame arbeitet seid vielen Jahren bei der "Tafel" und brauchte gestern nur 2 Stunden, weil keine Ware mehr ankommt. Da fällt mir ein, wie war denn das vor einiger Zeit mit der "Pferdefleisch Lasagne" wo ein Politiker vorschlug selbige an die "Armen" zu verteilen. Da geht bei den Firmen doch bestimmt noch was mit "Gammelfleisch" was man ja auch an die Armen verteilen könnte. Als "Corona" Spende so zusagen. Die 25 Milliarden von der "EU" sind ja nur ein Tropfen auf den heißen Stein für die Wirtschaft !
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
vielleicht ist das virus extra so gezüchtet, um die rentenkasse zu entlasten...ironie aus
wize.life-Nutzer
@Conny H.: Nun ja, Ironie hin oder her aber das habe ich mir auch schon so oder ähnlich gedacht, ich bin bis jetzt aber noch nicht darauf gekommen wo oder wer es in "Umlauf" gebracht haben könnte ?
Wenn man sich die "Verbreitungsgebiete" ansieht ist die "Infektionszahl" in Afrika doch eher sehr niedrig. Nur was hätten selbige davon. Bei Afrika liegt es vielleicht aber nur vielleicht daran das die Einwohner dort mehr mit solchen oder ähnlichen Viren schon konfrontiert waren und eine gewisse "Resistenz" erworben haben.
Außerdem dürfen dort die Kinder auch noch mit "Dreck" spielen und haben vielerorts kein sauberes Wasser, wodurch die "Immunität" gegen gewisse Krankheiten erhöht ist. In unseren "Breiten" werden die Kinder ja "Steril" verpackt ! Ich bitte die teilweise ""I R O N I E"" zu beachten!!!
Eine Anmerkung habe ich aber trotzdem noch, dass die "Alten" und Kranken eine immer schwächere "Immunabwehr" haben leuchtet mir ja noch ein, jedoch wieso erkranken "Kleinstkinder" nicht welche eigendlich "Ihre" Immunabwehr erst bilden müssen ? Natürlich könnte man jetzt behaupten das dies durch die "Muttermilch" gebildet wird, nur wie viele Frauen stillen denn ihre Kinder noch ? Es ist schon eigenartig und ich verstehe es nicht, wie viele Virologen vielleicht auch nicht.
Einen schönen und hoffendlich gesunden Tag+ Vg. Hartmut.
wize.life-Nutzer
weißt du, heute gibt es nichts , was es nicht gibt...da kann mich jemand verschwörungstheoretiker schimpfen...mir egal.
und daß sich die da ganz oben gedanken machen, wie die wachsende zahl der weltbevölkerung in den griff zu kriegen ist, das redet mir auch keiner aus.
vielleicht war es erstmal ein probelauf...
ich hatte mal sowas gelesen, daß der virus aus einem labor in kanada geklaut worden ist...von einem chinesen...ironie des schicksals oder auch nicht...man kann jede sache von zwei seiten betrachten...und da in china die einkindpolitik gescheitert ist...ein schelm, der böses dabei denkt
wize.life-Nutzer
auf jeden fall schockiert mich schon, wie anfällig die weltwirtschaft reagiert...kommt es zum kollaps, wenn es mal richtig rundgeht...so wie in den endzeitfilmen???
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Drosten ist für mich ein Panikmacher par excellence!
Seine Informationen nützen keinem.
wize.life-Nutzer
wir werden es sehen wer Recht behält - ich zumindest glaube eher jemandem der sich mit der Matherie auskennt, wie jemand der für seine Negativität gegenüber anderen bzw. anders Denkenden bekannt ist
wize.life-Nutzer
Ich lege weder Wert auf d e i n e negative Energie noch auf deine Meinung. Zieh Leine.
wize.life-Nutzer
Baah wie brutal. Zieh selber Leine.
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer, d u bist hier Gast, besser gesagt, du warst es.
Hier wurde ein Kommentar aufgrund eines Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen gelöscht.
wize.life-Nutzer
danke wize.life-Nutzer - das wünsche ich Dir auch und die Befürchtung bzw. Deiner Vermutung kann ich nur zustimmen
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer, wize.life-Nutzer
Sucht euch einen anderen Platz, um eure Giftpfeile zu verschießen.
wize.life-Nutzer
was für fiese Kommentare!
wize.life-Nutzer
Jo mei, von gewissen User erwarte ich nichts anderes als Müll.
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer Bleibe lieber in der von Dir empfohlenen Selbsthilfegruppe der Bösen so niveaulos. Mit zwei Notizen seit 2013 hast Du Dich auch nicht mit Ruhm bekleckert! Und hier eine Userin zu beleidigen, zeigt Dein wirkliches Niveau.
So meine Meinung!
wize.life-Nutzer
Danke wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer
@Fc VdB, über Meinungen und Niveau lässt sich trefflich diskutieren,nur in diesem "Rahmen" sehe ich eher keine "Sinnhaftigkeit" und dafür ist mir meine Zeit auch zu kostbar, da die Thematik ohnehin schon Ernst genug ist.

Jedoch: Eines möchte ich doch noch anmerken: Es gibt nach über
30 Jahren immer noch Personen welche ihre ""Stasi"" bzw. ""IM"" Tätigkeit immer noch nicht verlernt haben oder selbige noch ausüben.
Ich glaube solche "Personen" nennt man : ""E W I G.......G E S T R I G E

Da dieser "Staat" eine Demokratie ist und man diesbezüglich seine Meinung äußern darf - sofern sich selbige im Einklang mit dem Grundgesetz befindet - sollte man auch keine Probleme mit der
Exekutive bzw. der zuständigen Organe bekommen.
Leider haben dies einige Personen immer noch nicht begriffen !
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer
Welchen Teil meiner obigen Aufforderung verstehst du nicht?
Natürlich darfst du deiner verbalen Inkontinenz freien Lauf lassen - aber niemand ist gezwungen, dir dabei zuzuhören, nicht wahr?
Wozu dieses wortreiche Geschwurbel, wenn dir deine Zeit so kostbar ist?
Dort ist die ! Mein Strang ist mein Wohnzimmer, und da pinkelst du mir nicht weiter auf den Teppich.
wize.life-Nutzer
der scheint mir mehr als verwirrt zu sein
wize.life-Nutzer
Tja, ich vermute, ein Schläfer-Zweitprofil: zwei Notizen in 7 Jahren ...
wize.life-Nutzer
Jedenfals ist er ein Ostdeutscher. Die schreiben überwiegend WELCHER, anstatt der, die , jene
wize.life-Nutzer
Mir ist es völlig Powidl, woher er kommt. Wer sich nicht benimmt, fliegt.
wize.life-Nutzer
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Und die Pensionäre/innen/d?
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Dann sollten Rentner, die zur Risikogruppe gehören, zu Hause bleiben und die anderen diskutieren weiter darüber, ob Fußball mit oder ohne Zuschauer stattfindet?
Wie sollte das gehen, wenn ältere Menschen alleinstehend sind, hat man dafür auch eine Lösung?
WANN gibt es endlich mal KLARE Ansagen und nicht nur Mimimi von Seiten des GESUNDHEITSminister Spahn? Hätte, wäre, wenn ist hier wohl wenig produktiv.

Ich habe vor ein paar Tagen einen Beitrag im TV gesehen, darin war ein Kind in Quarantäne und die Mutter durfte raus. Was soll man denn von so etwas halten?
wize.life-Nutzer
Wie schon immer, Versagen auf der ganzen Linie. Das ging schon damit los , massenweise Mundschutzmasken nach China zu liefern und für das eigene Volk gibt es weder Desinfektionsmittel und Schutzmasken. Es wird an runden Tischen herum geblabbertund die Ergebnisse sind mehr als erbärmlich. Von Italien und Österreich könnte man da etwas lernen, aber fehlanzeige. Wichtiger ist unseren Politikern anscheinend und das zu allem Überfluß, , Kinder aus Kriesengebieten zusätzlich hier aufzunehmen, und sie dazu noch diesem unkalkulierbarem Risiko auszusetzen.
Schützt lieber euere eigene Bevölkerung und die Vorerkrankten ,sowie die älteren Menschen, das währe die verdammte Pfcht unserer Politiker.
Armes Deutschland! Ist das so schwer zu kapieren???
Beschwichtigungsversuche sind keine Lösung!
Das kennen wir Älteren noch von Tschernobyl und bringt nichts.
wize.life-Nutzer
Ich finde es too,dass es hier soviele Klugscheißer gibt
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Mhh, wie löse ich das jetzt? Die Enkelin und ihre Mutter leben bei uns. Sollen die ab jetzt auf der Terrasse essen und schlafen?
wize.life-Nutzer
Die haben natürlich Hausverbot es ist nicht zu fassen
wize.life-Nutzer
Wenn die stattdessen unter einer Brücke wohnen ist das sicher gesünder. 😀
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Immer schön schützen!!!! Am besten mit viel Clopapier und Nudeln
wize.life-Nutzer
Tssss, tssss, tsssss! 😝
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.