Corona: Til Schweiger genervt von Abstands-Rowdys - "Macht mich fertig"

Til Schweiger ist genervt von Spaziergängern, die sich seiner Meinung nach nicht an die Abstandsregeln halten, die derzeit wegen des sich rasant ausbreitenden Coronavirus gelten. Wenn er im Park nicht ausweiche, "gehen die ganz eng an Dir vorbei", ärgert sich der Schauspieler jetzt auf Instagram.

Genervt davon, dass entgegenkommende Spaziergänger nicht ausreichend Abstand ...
Genervt davon, dass entgegenkommende Spaziergänger nicht ausreichend Abstand halten: Til Schweiger hat auf Instagram ein Video aus dem Park veröffentlichtFoto-Quelle: Screenshot/Instagram/Til Schweiger

Bei seinen Spaziergängen im Hamburger Hirschpark sei es "jeden Tag dasselbe", so der Schauspieler in einem kurzen Video, das er auf Instagram veröffentlicht hat.

Auch interessant: Coronavirus-Ticker: Elsass: 80-Jährige werden nicht mehr beatmet

Die Leute kommen ihm demnach auf dem Gehweg entgegen. Wenn er ausweiche und zwei Meter zur Seite gehe, gingen entgegenkommende Spaziergänger - "erwachsene Leute mit Abitur" - einfach geradeaus weiter.

View this post on Instagram

Wake up, guys! 😡🥊 #stayhome

A post shared by Til Schweiger (@tilschweiger) on

Aber: "Wenn Du einfach mal nicht ausweichst, dann gehen die ganz eng bei Dir vorbei." Offenbar nimmt der Schauspieler das dann zum Anlass, um die anderen Spaziergänger auf ihr Fehlverhalten hinzuweisen.

"Habt Ihr nicht gehört, was die Kanzlerin gesagt hat?"

"Hej Leute", sage er dann, "habt Ihr nicht gehört, was die Kanzlerin gesagt hat vor zwei Tagen? Zwei Meter Mindestabstand."

Kanzlerin Angela Merkel hatte am Sonntag ein Kontaktverbot verkündet. Dazu gehört, dass sich - abgesehen von Familien - draußen nicht mehr als zwei Menschen gemeinsam aufhalten dürfen. Und auch, dass jeder 1,5 bis 2 Meter Mindestabstand zu anderen halten soll.

Merkel hatte am Sonntag ein weitreichendes Kontaktverbot verkündet. Bund und Länder hatten sich darauf geeinigt, um die Ausbreitung der Lungenkrankheit Covid-19 einzudämmen. Dazu gehört ein Mindestabstand von eineinhalb, besser zwei Metern in der Öffentlichkeit, wie Merkel erklärte

Was Til Schweiger befürchtet

Im Supermarkt klappe das ja auch, warum also nicht draußen, im Park? Das fragt sich der 56-Jährige und befürchtet, dass ein solches Verhalten dazu führen könnte, dass künftig auch Spazierengehen nicht mehr erlaubt sei.

"Wollt Ihr das so lange machen, bis uns das Recht auch noch genommen wird?", fragt ein sichtlich angenervter Til Schweiger. "Wahnsinn, echt", sagt er, "das macht mich fertig".

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Kann ich nicht bestätigen. Ich gehe nach rechts ,mein Gegenüber nach links. Passt.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Das passiert überall. Leider.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.