Coronavirus: Bayern plant Maskenpflicht für die Zeit nach Ostern

Seit einer Woche gibt es in Deutschland Kontaktverbote und Ausgangsbeschränkungen, um die Ausbreitung des Coronavirus einzudämmen. Aktuell sind hierzulande laut Robert Koch Institut 61.913 Menschen infiziert. Die Zahl der Verstorbenen ist auf 583 gestiegen.

Coronavirus-Ticker: Bayern plant Maskenpflicht
Coronavirus-Ticker: Bayern plant MaskenpflichtFoto-Quelle: Imago / Sven Simon

Neueste Informationen zum Coronavirus am Mittwoch finden Sie HIER.

+++ 18.30 Uhr: Bayern plant Maskenpflicht +++

Nach Informationen der "Süddeutschen Zeitung" erwägt der Freistaat Bayern, für die Zeit nach der Ausgangsperre ab dem 20. April eine Maskenpflicht einzuführen. Der Bevölkerung sollen unbestätigten Berichten zufolge rund eine Million Schutzmasken pro Tag zur Verfügung gestellt werden.

Wie die Zeitung aus Regierungskreisen erfahren haben will, soll bereits eine Bestellung bei Händlern vor allem aus China aufgegeben worden sein. Um Lieferengpässe zu vermeiden, sollen Firmen im Freistaat ihre Produktion umstellen. Und auch die Bevölkerung soll selbst Masken nähen.

Mit den geplanten Maßnahmen will die bayerische Regierung laut SZ eine Art "Notfallwirtschaft" aufbauen. Vor allem soll dadurch sogenanntes Smart Distancing ermöglicht werden: Je mehr Bewegungsfreiheit die Menschen wieder erlangten, desto wichtiger werde der Schutz bei Kontakten im Alltag, heißt es.

+++ 16.10 Uhr: "Corona ist kein Scherz" +++

Angesichts der aktuellen Corona-Krise bittet das Bundesgesundheitsministerium darum, am morgigen 1. April auf Aprilscherze zum Thema Coronavirus zu verzichten. Solche erfundenen Geschichten könnten zur Verunsicherung beitragen, teilte das Ministerium auf Twitter mit.

Zahlreiche Polizeidienststellen haben den Tweet aus dem Ministerium von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) geteilt.

In Thailand geht die Regierung sogar noch weiter: Dort verstoße es gegen das Gesetz, am 1. April vorzutäuschen, dass man Covid-19 habe, hieß es am Dienstag. Die Verbreitung von Fake News kann dort mit Gefängnis- und Geldstrafen geahndet werden.

+++ 15.20 Uhr: Maßnahmen retteten 59.000 Menschen das Leben +++

Die Maßnahmen zur Eindämmung der Coronavirus-Pandemie haben einer Studie zufolge bisher 59.000 Menschen in elf europäischen Ländern das Leben gerettet. In Deutschland kamen dank der Beschränkungen 550 Menschen bis Ende März mit dem Leben davon, wie aus einer am Dienstag veröffentlichten Studie von Wissenschaftlern des Imperial College London hervorgeht.

+++ 14.30 Uhr: Bundesliga-Pause bis 30. April +++

Der Spielbetrieb in der Fußball-Bundesliga und der 2. Liga bleibt wegen der Corona-Pandemie bis mindestens zum 30. April ausgesetzt. Einem entsprechenden Antrag der Deutschen Fußball Liga (DFL) stimmte am Dienstag die DFL-Mitgliederversammlung zu.

Ab Mai sind demnach in beiden Profiligen Geisterspiele geplant, die Saison bis Ende Juni zu Ende gebracht werden. Das Mannschaftstraining in den Vereinen soll ab dem 5. April wieder aufgenommen werden. Ob es tatsächlich bei diesem Zeitplan bleibt, hängt von der Entwicklung der Coronakrise in Deutschland ab.

+++ 14.25 Uhr: 470.000 Betriebe haben Kurzarbeit angemeldet+++

Bundesweit haben rund 470.000 Betriebe Kurzarbeit wegen des Coronavirus angekündigt. Das teilte die Bundesagentur für Arbeit am Dienstag mit. Wie viele Arbeitnehmer betroffen sind, steht demnach noch nicht fest. Die Bundesregierung rechnet mit über zwei Millionen Beschäftigten, die in diesem Jahr auf Kurzarbeitergeld angewiesen sein werden.

Die Anzeigen kämen aus nahezu allen Branchen, erklärte Bundesarbeitsminister Hubertus Heil. Sehr viele Anträge kämen aus den Bereichen Gastronomie und Handel. "Dadurch behalten Millionen von Beschäftigten ihren Job", sagte Heil.

+++ 13.55 Uhr: Spahn erwartet steigende Zahl von Intensivpatienten+++

Mit einer Zunahme schwerer Corona-Fälle in Deutschland rechnet Bundesgesundheitsminister Jens Spahn. "Wir haben steigende Infektionszahlen jeden Tag. Wir haben eine Dynamik über die letzten Wochen. Wir haben leider auch eine zunehmende Zahl von Todesfällen zu beklagen", so der CDU-Politiker am Dienstag nach einem Besuch der Uni-Klinik Düsseldorf.

Die Kliniken würden sich darauf vorbereiten. So seien 45 Prozent der Intensivbetten in Deutschland frei gemacht worden. "Eins ist auch klar: Es wird in den nächsten Tagen auch eine steigende Zahl von Intensivpatienten und Beatmungspatienten geben."

+++ 11.55 Uhr: Zwölfjährige stirbt in Belgien an Virus+++

In Belgien ist ein zwölfjähriges Mädchen in Folge einer Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus gestorben. "Das ist ein sehr seltener Fall, aber er erschüttert uns sehr", sagte ein Behördensprecher am Dienstag in Brüssel. Demnach hatte das Kind zuvor drei Tage lang Fieber gehabt. Nicht bekannt ist, ob das Mädchen an Vorerkrankungen gelitten hat. Nach aktuellem Stand ist sie das jüngste Corona-Todesopfer in Europa.

+++ 10.20 Uhr: Jüngstes Todesopfer 28 Jahre alt+++

An der durch das Coronavirus ausgelösten Krankheit Covid-19 sind in Deutschland nach Angaben des Robert Koch Instituts (RKI) 583 Menschen gestorben, teilte RKI-Chef Lothar Wieler am Dienstag mit.

Das Durchschnittsalter der Verstorbenen lag demnach bei 80 Jahren. Das jüngste Todesopfer war 28 Jahre alt. Die Frau litt an Vorerkrankungen, so Wieler.

Bei seiner Pressekonferenz am Dienstag verwies der RKI-Chef auch auf eine Studie, der zufolge 41 Prozent der Befragten die Covid-19-Erkrankung für gefährlich halten. "Es ist eine gefährliche Krankheit", so Wieler. Je mehr Menschen diese einsehen, desto besser, da sie sich dann auch richtig verhalten würden.

Viele würden die Ausbreitung des Coronavirus noch immer als Medienhype wahrnehmen. "Das ist bedauerlich", sagt Wieler. "Ich möchte alle bitten, die Situation ernst zu nehmen."

+++ 9.45 Uhr: SPD-Gesundheitsexperte für Mundschutzpflicht +++

In Österreich gilt bereits eine Schutzmaskenpflicht für Supermarktkunden, mit Jena hat sich die erste Großstadt in Deutschland dazu entschlossen, sie einzuführen. Auch der SPD-Gesundheitspolitiker Karl Lauterbach befürwortet eine solche Regelung für ganz Deutschland.

"Aus medizinischer Sicht halte ich eine solche Bestimmung persönlich für sehr sinnvoll", sagte der Bundestagsabgeordnete dem "RedaktionsNetzwerk Deutschland". Die Bedeutung von Masken bei der Eindämmung des Coronavirus sei "anfänglich stark unterschätzt" worden, so Lauterbach.

+++ Dienstag, 31. März, 7.30 Uhr: USA wollen Einreisestopp für Europäer verlängern +++

Seit Mitte März konnten Europäer nicht mehr in die USA einreisen - US-Präsident Donald Trump hatte einen 30-tägigen Einreisestopp für Besucher aus dem Schengenraum, Großbritannien und Irland verhängt. Jetzt hat Trump angekündigt, diese Maßnahme zu verlängern. Diese und ähnliche Beschränkungen würden in Kraft bleiben und möglicherweise sogar verschärft werden, so Trump. Unklar ist bislang, bis wann der Einreisestopp verlängert werden soll. Eigentlich sollte er Mitte April auslaufen.

+++ Montag, 30. März, 22 Uhr: Jena führt Mundschutzpflicht ein+++

Die Stadt Jena führt für einige öffentliche Plätze eine Mundschutzpflicht ein. Ab kommender Woche soll diese in Verkaufsstellen, dem öffentlichen Nahverkehr und Gebäuden mit Publikumsverkehr gelten. Das berichtet die Ostthüringer Zeitung unter Berufung auf die Stadtverwaltung. "Neben Masken werden auch Tücher oder Schals als Schutz anerkannt. Diese müssen aber auch die Nase und den Mund abdecken", heißt es.

Um eine ausreichende Versorgung zu gewährleisten, bittet die Stadt die Bewohner: "Nähen Sie sich selbst und anderen Menschen den wichtigen Mund-Nasen-Schutz, um die Verbreitung des Virus einzudämmen. Jede Maske ist besser als gar keine Maske."

+++ Montag, 30. März, 18.10 Uhr: Arrows-Frontmann stirbt an Corona +++

Arrow-Sänger stirbt an Corona-Infektion - Tochter appelliert an uns ALLE

+++ Montag, 30. März, 17.20 Uhr: Deutsche Bank spendet 375 000 Schutzmasken +++

Im Zuge der Sars-Epidemie 2002 hatte sich die Deutsche Bank mit Schutzmasken eingedeckt. Diese Bestände will das Kreditinstitut jetzt kurzfristig der Stadt Frankfurt zur Verfügung stellen.

375.000 OP-Masken zur medizinischen Versorgung gehen kostenlos an das Gesundheitsamt, das die Masken wiederum Krankenhäusern, Pflegeeinrichtungen und weiteren Einrichtungen und Behörden mit besonderen Schutzaufgaben zuteilt.

+++ Montag, 30. März, 16 Uhr: Kostenlose ADAC-Pannenhilfe für alle Corona-Helfer +++

ADAC bietet kostenlosen Pannenservice für alle Corona-Helfer an

+++ Montag, 30. März, 15.15 Uhr: Spahn warnt intern vor Auslastung der Intensivbetten in zwei Wochen +++

Bundesgesundheitsminister soll am Montagmorgen bei einer Video-Schalte der CDU-Spitze vor einer Verschärfung der Corona-Krise gewarnt haben. Wie "Bild" berichtet, befürchtet der Minister, dass man die Auslastung der Intensivbetten in spätestens zwei Wochen spüren werde.

Das RKI geht nach wie vor davon aus, dass es auch in Deutschland eine Überlastung der Kliniken wie in Spanien oder Italien geben werde. Aufgrund der höheren Anzahl an Beatmungsgeräten wäre die Folgen aber weniger dramatisch.

Spahn wies zudem darauf hin, dass Indien und die USA gerade alles versuchen, um so viel Schutzmasken wie möglich aufzukaufen. Dies sei diesbezüglich das größte Problem.

Aus Unternehmerkreisen ist laut "Bild" zu hören, dass derzeit Inder, Amerikaner und Russen mit Bargeld Bestände von Schutzmasken aufkaufen würden - teilweise zum doppelten Preis.

Die Bundesregierung kooperiert hinsichtlich der Beschaffung und Herstellung von Masken mit Unternehmen wie BASF. CSU-Chef Markus Söder verkündete, dass Siemens nun Masken kaufe. Eine ähnliche Vereinbarung wurde auch mit BMW getroffen.

+++ Montag, 30. März, 14 Uhr: Ärzte-Chef: Schulen könnten im Mai wieder öffnen +++

Die Kontaktverbote und Ausgangsbeschränkungen in Deutschland zeigen einen ersten leichten Effekt. Die Kurve der Neu-Infektionen mit dem Coronavirus flacht derzeit ein wenig ab. Würde der Trend anhalten, könnten im Mai viele Schulen wieder öffnen, glaubt Frank Ulrich Montgomery, Präsident des Weltärzteverbands.

"Wenn sich die Zahlen weiter so entwickeln wie jetzt, sollten wir im Mai damit rechnen können, dass Schulen wieder aufmachen in Regionen, die nicht extrem belastet sind", so der Ärzte-Chef bei "Bild".

Man müsse aber auch bereit sein, regional Schulen wieder zu schließen, wenn sich die Lage ändere. In bestimmten Corona-Hotspots könnten Schulen sogar für "den Rest des Jahres geschlossen bleiben".

Montgomery geht zudem davon aus, dass in Deutschland nach Ostern genug Kapazitäten vorhanden seien, um 5,6 Millionen Infizierte zu versorgen. Dafür benötige man 56.000 Intensivbetten. Vor der Corona-Krise lag die Zahl bei 28.000.

Im Video: Alkohol gegen das Coronavirus - Hilft das wirklich?

+++ Montag, 30. März, 12.36 Uhr: Bayern verlängert Ausgangsbeschränkungen bis 19. April +++

Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder hat am Montag die Verlängerung der Ausgangsbeschränkungen im Freistaat bis zum 19. April verkündet. Bayern folgt damit den Vorgaben des Bundes. "Die Lage ist weiter sehr, sehr ernst. Deshalb gibt es keinen Anlass darüber zu reden, dass es Entwarnung gebe. Die Maßnahmen werden daher verlängert, jedoch nicht verschärft", so Söder. Die Zahl der Neu-Infektionen würde immer noch exponentiell ansteigen. Allerdings zeigen die strikten Maßnahmen bereits erste Erfolge. Vor den Schulschließungen verdoppelten sich die Neu-Erkrankungen alle 2,8 Tage, jetzt nur noch alle fünf Tage. "Es ist ein ganz leichter Trend zu erkennen. Die Kurve der Infektionen flacht langsam ab", so Söder weiter, warnte aber im selben Atemzug über eine zu frühzeitige Lockerung der Maßnahmen. "Es ist wie bei jeder Krankheit. Wer zu früh aufsteht, der riskiert einen ganz massiven Rückfall." Der Ministerpräsident lobte die Bevölkerung, die sich größtenteils an die strengen Vorgaben halte. Allerdings gab es gerade am vergangenen Wochenende wieder zahlreiche Verstöße. Die sollen künftig geahndet werden, wobei Söder dabei sensibel vorgehen will.

+++ Montag, 30. März, 12.10 Uhr: Österreich ordnet Maskenpflicht in Supermärkten an +++

Der österreichische Bundeskanzler Sebastian Kurz hat die Maßnahmen im Kampf gegen das Coronavirus weiter verschärft. Am Montag teilte Kurz in Wien mit, dass in Supermärkten Maskenpflicht herrschen soll, um die Ausbreitung des Virus weiter einzudämmen.

"Krone.at" berichtet, dass die Menschen Supermärkte ohne Schutzmasken überhaupt nicht mehr betreten dürfen. Die Masken sollen an den Eingängen der Läden gegen eine geringe Gebühr verkauft werden. Die Regelung soll voraussichtlich ab Mittwoch gelten.

Kurz betonte jedoch aus, dass dies kein Ersatz sei, Abstand zu halten. Die Maskenpflicht sei eine zusätzliche Maßnahme.

+++ Montag, 30. März, 10.30 Uhr: Ronaldo und Teamkollegen verzichten vier Monate auf ihr Gehalt +++

Im Zuge der Coronakrise zeigen sich viele Bundesliga-Profis solidarisch. So verzichten die Bayern-Stars beispielsweise auf 20 Prozent ihres Gehalts. Auch andere Vereine haben sich auf Gehaltskürzungen geeinigt, z. B. Schalke, Dortmund, Mainz, Gladbach, Freiburg, Paderborn und Union Berlin. Weitere Klubs wollen nachziehen.

Doch keiner ist so großzügig wie Cristiano Ronaldo. Der Superstar von Juventus Turin verzichtet in den kommenden vier Monaten auf 10 Millionen Euro. Die komplette Mannschaft zusammen auf 90 Millionen Euro.

Im Vergleich: In Spanien kürzte der FC Barcelona das Gehalt seiner Stars einfach, weil die Spieler nicht freiwillig verzichten wollten.

+++ Montag, 30. März, 7.40 Uhr: USA verlängern Richtlinien bis 30. April - Trump: "100.000 Tote" +++

Die Vereinigten Staaten haben ihre Maßnahmen zur Bekämpfung des neuen Coronavirus bis zum 30. April verlängert. Dabei handelt es sich jedoch nicht um Einschränkungen des sozialen Lebens, sondern lediglich um Richtlinien zur sozialen Distanzierung. Diese waren vor zwei Woche in Kraft getreten.

Wenn es den USA gelinge, die Zahl der Todesfälle auf 100.000 zu begrenzen, dann hätten alle "einen guten Job" gemacht, sagte Präsident Donald Trump am Sonntag. Das sei eine "furchtbare Zahl", jedoch besser als die vom Londoner Imperial College prognostizierten 2,2 Millionen Tote - allerdings ohne Maßnahmen.

Hier geht's zum zweiten Teil des Corona-Tickers: Klinikum Wolfsburg verhängt Aufnahmestopp

Quelle:
Krone

57 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
ich frage mich was das alles soll mundmaske es ist bekannt das es in ordnung ist das es leute die befallen sind in ordnung ist ,aber nicht bei denn anderen auch ist bekannt es gibt normal kein schutz gibt man darf kein geld oder geldkarte oder ein geländer usw anfassen man wird vera...... was anderes gibt es nicht es wird gesagt das die regale voll sind ich frage mich warum so viel erzählen wenn es nicht stimmt reden kann ich viel das es leute immer noch glauben wie alt sind die leute
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Covid 19 schlimm,schlimmerist Hysterie der Führung
wize.life-Nutzer
es wird noch härter kommen
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Hildegard da hast du recht Nostradamus hat das im 16ten Jahrhundert auch vorhergesagt
wize.life-Nutzer
es wurde auch schon Weltuntergang vorher gesagt
wize.life-Nutzer
Die Zeugen Jehovas sagen schon immer den Weltuntergang voraus...
seit ich weiß schon einige Jahrzehnte..
wize.life-Nutzer
kann nur durch Meteorit sein
wize.life-Nutzer
Wie bei den Dinos...vor Jahrtausenden...
wize.life-Nutzer
eine Auslese der Weltbevölkerung könnte auch Nutzen bríngen
wize.life-Nutzer
Wer weiß was alles dahinter steckt...
wize.life-Nutzer
noch ist Katastrophe im Griff
wize.life-Nutzer
Hoffentlich Gerhard...und wie wir hoffen..
wize.life-Nutzer
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Freier Journalist, warum nicht auf dem Arbeitslosenmarkt suchen ?
wize.life-Nutzer
Ausgezeichnete Idee, aber würde das funktionieren?
wize.life-Nutzer
Keine Ahnung - soooo schwer kann es ja auch nicht sein !?!?
wize.life-Nutzer
Jetzt können die Hartzvierer mal zeigen was in ihnen steckt,Die Gelegenheit.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Eine Politische Partei hat folgendes geschrieben;
Wir werden kein frisches Obst und Gemüse haben, wenn wir nicht sofort handeln
Es handelte sich hier um die ernten Helferinnen und Helfer.

Wenn wir Fremde für die Ernte in unserem Land erlauben besteht die Gefahr einer Übertragung von Corona in das Lebensmittel wenn nur eine/einen davon ein Träger ist.

Eine Aufgabe für die Bundeswehr oder? Besser hier als in Mali oder sonst wo!
wize.life-Nutzer
Mit Verlaub - das ist absurd - Fremdarbeiter als Erntehelfer und Gefahr für unsere Gesundheit.

Wer weiß denn als deutscher Erntehelfer ob er nicht in ein paar Wochen selbst von Corona betroffen ist und inzwischen Obst und Gemüse verseucht hat........

Die Globaslisierung hält für uns sicher noch einige Herausforderungen bereit. Jetzt allerdings die Frage aufzuwerfen, ob es ohne Fremdarbeiter besser liefe, ist das allerletzte und scheint mir aus einer bestimmten und politischen Ecke zu kommen.

Es gilt den Virus zu bekämpfen - konzentrieren wir uns darauf. Wenig hilfreich sind dabei Panikmache und Sensationshascherei.

Sorry - ist nur meine Meinung............
wize.life-Nutzer
Entschuldigung akzeptiert. Jeder hat ein Recht aus ihre/seine Meinung.
wize.life-Nutzer
ich glaube dass die Erntehelfer - die schon jahrelang zu uns zum arbeiten kommen nicht die Seuchen einschleppen wie die vielen in Bussen ankommende Asylanten aus Krisengebieten. Die laufen dann unkontrolliert überall rum ohne gleich untersucht worden zu sein. Ich weiß dass auch da Hilfe gebraucht wird aber zum richtigen Zeitpunkt und am richtigen Ort.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Eine Frage, würde Corona absichtlich in den Staaten wo die Wirtschaft besonderes stark ist, verbreitet?
Deutschland, UK, Nord Italien, USA, China, muss ich weiter machen?
wize.life-Nutzer
Gleiche Gedankengänge, aber wie schnell kann man als Verschwörungstheoretiker gebrandmarkt werden.
wize.life-Nutzer
Mit *Verlaub*: F.J. und G.K.! Diese Frage habe ich mir auch schon gestellt, wobei ich dies aber nicht ganz so stehen lassen würde sondern eine andere Rechnung in Betracht ziehen würde.
Zumindest macht es einen "Nachdenklich" wenn man sich die Weltkarte mit der Anzahl und den Staaten der *Infizierten* ansieht !
*Freier Journalist*, demnach sieht die Sachlage eben ganz anders oder zumindest verzerrt ! Für mich ist nicht die Anzahl der *Infizierten* pro Land Aussagefähig, sondern die Anzahl der Infizierten pro 100 000 Einwohner denn da ist die Sachlage eine etwas Andere.
Lt. *WHO* und *RKI* liegt die Schweiz an erster Stelle dann erst die USA, Italien, Spanien und Deutschland an fünfter Stelle. Die Schweiz hat mit über 100 Infizierten eben pro 100 000 Einwohner eine fast einsame Spitzenrolle. Deutschland liegt bei etwa 63, ob meine Auflistung jetzt ganz genau ist verbürge ich mich nicht. Erstaunlich finde ich aber das Beispiel *China* als sogenanntes *Ursprungsland*
dieser Pandemie ! Dort liegt die Zahl der *Infizierten bei 0,2 Prozent pro 100 000 Einwohner. Da stellen sich für mich schon einige Fragen, ist unser sogenanntes *Westliches Gesundheitssystem* wirk-
lich so gut ? Was haben die Chinesen bei der Bekämpfung anders gemacht als "WIR", waren selbige besser vorbereitet, u.s.w.? Meine Angaben sind ja in der *Weltkarte* jederzeit einsehbar und zumindest haben diese Zahlen nichts mit einer *Verschwörungstheorie* gemein! Wenn man sich diese Karte ansieht und die Zahlen vergleicht, fallen mir allerdings noch ganz *ANDERE SACHEN* ein welche ich aber keinesfalls *HIER* zum besten geben werde. Zumindest sind einige Aspekte für mich nicht nachvollziehbar, jedoch fehlt mir natürlich das Wissen über eine *Pandemie* wie wahrscheinlich auch vielen "Anderen" welche aber unsere Interessen als "Volk" vertreten sollten.
Ich kann zwar nachts schlafen aber Gedanken mache ich mir schon wieso dies solche dramatische Zustande *vor allem* in Westeuropa,Japan,Südkorea,USA und dem Iran auslösen konnte.
Vor allem die geringen Chinesischen und Russischen Zahlen bringen
mich zum überlegen und was selbige *Besser* gemacht haben ?
Überlegen bringt hier aber wohl nichts, versagt hat unsere Regierung am Anfang jedenfalls kläglich, nun ja, ich auch wo doch die Kanzlerin schon vor Monaten zu einer *Bevorratung* aufgerufen hat und da war "Corona" wohl noch in den *Kinderschuhen*
wize.life-Nutzer
Hallo, lieber Hartmut - danke für deinen ausführlichen Kommentar.

Wobei ich versuche, nur eine Frage zu beantworten - hinkt unser so angepriesenes Gesundheitssystem hinter her?

Sieht mal so aus. China nebelt ganze Strassenzüge mit Desinfekrionsmitteln ein und öffentliche Verkehrsmittel bekommen eine Sonderbehandlung mit ultravioletten Strahlen, wenn ich das richtig verstanden habe und selbst Nachbarstaaten, wie Thailand usw. haben die Sache besser im Griff als jede andere Nation dieser Welt.

In einem ZDF-Spezial der Vergangenheit fanden sich interessante Vergleiche und Antworten, die mich nachdenklich gemacht haben.

China ist ja geradezu Prädistiniert, während einer Grippeepedemie als gutes Beispiel voran zugehen - schon der schlechten Luft wegen.

Der Mundschutz...........

Bleibt nur noch die Frage, was uns daran hindert, diesem Beispiel zu folgen. Falscher Nationalstolz samt politischen Unvermögens?

Weiß es auch nicht und lasse es so mal stehen - ist auch nur meine Meinung, die nicht unbedingt jedem gefallen muss.

Dir noch einen schönen Abend und lieber Gruß
wize.life-Nutzer
Hartmut - Vorratshaltung wie empfohlen ist nicht erst seit Corona als Thema aktuell und solange die Regale voll sind kümmert das wohl die wenigsten.

Ist das Kind erst mal in den Brunnen gefallen, müssen wir uns nicht mehr wundern, wenn Hamsterkäufe an der Tagesordnung sind und der Nachbar um Hygieneartikel bittet.

Halte Vorratshaltung für unumgänglich und wer meint diese Industriekonserven nicht nötig zu haben, dem kann ich nur sagen: "Hunger ist der beste Koch......."
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Meine Info können Sie selbst Online prüfen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Coronavirus ist MAN MADE! Es ist patentiert!! USA 2012, UK 2014, EU 2019 - so ein Zufall - gell?
wize.life-Nutzer
Müsste eigentlich nachdenklich machen..........
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Betreff: Ronaldo und Teamkollegen verzichten vier Monate auf ihr Gehalt, WIESO NICHT? Sie bekommen MEHR als genug Geld!! Während dieser Krise muss ich wegen fehlender Arbeit als freier Journalist auf mein Einkommen verzichten. Verglichen mit Sportsmenschen verdiene ich peanuts.
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer
Sind denn Fussballer fest angestellt, mit einem festen Gehalt.? Wieviel wäre es denn für 4 Monate.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Unsere Fußball Millionäre solllten nicht nur auf 20 % verzichten - das sind für die nur " Peanuts ""
Armseelig sag ich nur
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.