Anzeige
Einfaches Gedächtnistraining im Alltag

Unser Gehirn sollten wir in jedem Alter trainieren. Am besten täglich. Wir verraten Ihnen ein paar einfache und effektive Alltagsübungen für Ihr Gedächtnis.

Perfektes Gehirnjogging: Kreuzworträtsel und Sudoku
Perfektes Gehirnjogging: Kreuzworträtsel und SudokuFoto-Quelle: imago/Westend61

Unser Gehirn arbeitet wie ein Muskel: Je mehr wir es fordern, umso mehr kann es leisten. Am besten, Sie fangen gleich mit dem Training an. Es muss nicht immer Gehirnjogging sein. Schon kleine Übungen nützen, um das Gedächtnis im Alltag zu trainieren.

Gedächtnisübungen für Zwischendrin

Unser Gehirn trainieren wir am besten, wenn wir im Alltag aktiv sind: Bewegung, Sport, Kontakt mit anderen, Spielen – all das fördert unser Denkorgan. Suchen Sie sich aus unseren Vorschlägen einfach die Übungen aus, die Ihnen am meisten Spaß machen. Das Gedächtnis im Alltag zu trainieren ist wirklich keine Hexerei. Viel Spaß!

  • Lassen Sie beim Einkauf zunächst die Einkaufsliste in der Handtasche. Probieren Sie im Supermarkt, trotzdem an alles zu denken.
  • Überschlagen Sie beim Warten an der Supermarktkasse, wie hoch der zu zahlende Betrag sein wird.
  • Wählen Sie Telefonnummern von Freunden aus dem Gedächtnis.
  • Gehen Sie täglich eine halbe Stunde flott Spazieren.
  • Lernen Sie ein Gedicht auswendig.
  • Schalten Sie das Navi aus und fahren Sie ganz klassisch mit Hilfe einer Landkarte ans Ziel.
  • Vergegenwärtigen Sie sich das gestrige Treffen mit Ihren Freunden. Wer war dabei? Welche Kleidung haben die Personen getragen?
  • Engagieren Sie sich ehrenamtlich – ein gutes Sozialleben fördert nämlich auch die Gedächtnisleistung.
  • Lösen Sie gerne Sudokus oder Kreuzworträtsel? Dann machen Sie weiter. Noch besser ist es, etwas zu üben, was Sie auch im Alltag anwenden können. Zum Beispiel ein Instrument oder eine fremde Sprache lernen oder einem Buchclub beitreten.
  • Eine weitere gute Gedächtnisübung sind Puzzles. Sie trainieren gleichzeitig das Erinnerungsvermögen und das Sehzentrum.
  • Erstellen Sie eine Liste von Blumen – von A wie Akelei bis Z wie Zitronenmelisse. Weitere Ideen für Listen: Bäume, Automarken, Krankheiten.
  • Legen Sie sich einen Gedächtnispfad durch Ihren Garten oder den Park an. Indem wir Begriffe oder Dinge gedanklich mit bestimmten Plätzen verknüpfen, können wir uns diese besser einprägen. Um die Dinge wieder abzurufen, müssen wir den Pfad einfach vor unserem inneren Auge abschreiten (und brauchen keinen Einkaufszettel mehr).
  • Versuchen Sie nun, sich folgende Begriffe mit Hilfe Ihres Gedächtnispfads zu merken: Kaffee, Butter, Eier, Joghurt, Birnen, Zahnpasta, Toilettenpapier, Hundefutter, Pfeffer, Hackfleisch. Seien Sie nicht enttäuscht, wenn es nicht auf Anhieb klappt. Schließlich macht Übung den Meister.
  • Wenn Sie möchten, können Sie sich rund um die Begriffe eine Bildergeschichte ausdenken. Bekommen Sie jetzt alle Begriffe zusammen?

Weitere Tipps und Übungen für den Alltag finden Sie hier: "Mental aktiv Trainingsbroschüre"

Ginkgo biloba stärkt das Gedächtnis und die Konzentration

Die Einnahme von Ginkgo fördert die Durchblutung und kann die Gedächtnisleistung wieder verbessern. Achten Sie daher darauf, ein hochwertiges Ginkgo-Arzneimittel aus der Apotheke zu verwenden. Eine Einnahme roher Ginkgo-Blätter ist nicht zu empfehlen, da möglicherweise unverträgliche Stoffe in den Tee übergehen.

Tebonin® konzent® die Ginkgo-Marke Nr. 1*: erforscht, entwickelt und hergestellt in Deutschland.

Das pflanzliche Arzneimittel Tebonin® konzent® ist ein wirksames Präparat gegen altersbedingte Vergesslichkeit. Es enthält den Ginkgo-Spezialextrakt EGb 761®. Das Mittel ist auch bei längerer Einnahme gut verträglich. Tebonin® konzent® erhalten Sie rezeptfrei in der Apotheke.

  • Tebonin® konzent® verbessert die Durchblutung und somit die Sauerstoffversorgung des Gehirns. Außerdem verbessert es die Vernetzung der Nervenzellen. Somit werden Gedächtnis und Konzentration gestärkt
  • Der Extrakt sollte möglichst frühzeitig in einer Dosis von 240 mg pro Tag sowie ausreichend lange und kontinuierlich eingenommen werden. Eine erste Wirkung kann bei konsequenter Einnahme nach etwa zwei bis vier Wochen bemerkt werden. Die Einnahme über mindestens acht Wochen wird empfohlen, damit die volle Wirkung entfaltet werden kann.
  • Für eine bessere Schluckbarkeit wurde die Größe der Tabletten von Tebonin® konzent® jüngst halbiert und das bei gleicher Wirkung. Außerdem enthält Tebonin® konzent® keine Lactose mehr.

Mehr Infos rund um das Thema Vergesslichkeit und Tebonin finden Sie unter www.tebonin.de




Quellen
- Christiane Pröllochs (2016). Mehr Gedächtnistraining für ältere Menschen. Das große Praxisbuch mit umfangreichem Übungsmaterial. Tectum Sachbuch. Marburg.
- Hans-Joachim Markowitsch (2017). Dem Gedächtnis auf der Spur. Wissenschaftliche Buchgesellschaft. Darmstadt.
- Barbara Knab, Hans Förstl (2008). 99 Tatsachen über Ihr Gedächtnis. Trias Verlag. Stuttgart.

*IQVIA PharmaScope, Ginkgo-Apothekenmarkt nach Umsatz und Absatz, MAT 12/2019.