Deutsche Umwelthilfe beantragt Tempo 30 innerorts in 39 Städten

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat in 39 Städten mit hoher Belastung der innerstädtischen Atemluft beantragt, kurzfristig Tempo 30 einzuführen. Zudem sollen derzeit weniger genutzte Verkehrsflächen kurzfristig zu Fahrrad-Straßen umgewidmet werden.

Tempo 30 innerorts?
Tempo 30 innerorts?Foto-Quelle: pixabay/Wolfgang Eckert

"Das Corona-Virus führt uns allen vor Augen, dass saubere Luft ein unverzichtbares Gut ist. Gerade jetzt ist es notwendig, dass die Fortbewegung für Fahrradfahrer ganz kurzfristig sicherer wird", sagte Jürgen Resch, Bundesgeschäftsführer der DUH.

"Infrastruktur an aktuelle Situation anpassen"

Tempo 30 und mehr Fahrrad-Straßen trügen zur Verbesserung der Luftqualität bei und verhinderten unnötige Unfälle – was gerade auch zu Corona-Zeiten wichtig sei. "Wir müssen kurzfristig die Infrastruktur in unseren Städten an die aktuelle Situation anpassen", forderte Resch.

Teilweise schlechte Radwege

Viele Menschen seien derzeit auf das Fahrrad angewiesen, da sie keine öffentlichen Verkehrsmittel oder Autos nutzen wollten oder könnten, heißt es in einer Mitteilung der DUH. Die Nutzung des Fahrrads oder Pedelecs sei angesichts teilweise schlechter oder nicht vorhandener abgetrennter Fahrradwege allerdings nur unter erhöhten Risiken für die Gesundheit möglich.

Dabei verweist die DUH auf die Zustimmung und starke Nutzung durch Radfahrer, die beispielsweise in Berlin-Kreuzberg oder international in der kolumbianischen Hauptstadt Bogotá festzustellen seien.

Die DUH setzt den 39 Städten eine Frist bis zum 16. April 2020 für die Umsetzung der Maßnahmen, die mindestens temporär während der Corona-Krise gelten sollen. Dahinter steckt freilich die Hoffnung, dass als nächstes der Schritt zu einer dauerhaften entsprechenden Lösung erfolgt.

In diesen Städten sollte nach Meinung der DUH innerorts Tempo 30 gelten
In diesen Städten sollte nach Meinung der DUH innerorts Tempo 30 geltenFoto-Quelle: DUH

Unter www.duh.de/fahrradstrassen-jetzt ruft die Umwelthilfe zudem Bürger auf, weitere Städte zu benennen, in denen es während der Corona-Krise sinnvoll und notwendig erscheint, ebenfalls Verkehrsflächen in sichere Fahrrad-Straßen umzuwidmen.

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Lass mich kurz überlegen bevor ich sage sas die eine Macke haben ........... ja sie haben eine Macke
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.