Hund kämpft in reißender Isar um sein Leben – Feuerwehr kommt noch rechtzeitig

Nicht nur Menschen unterschätzen die Kraft von Flüssen: Ein Hund ist am Donnerstag in München in die reißende Isar gesprungen. Aus eigener Kraft konnte sich das Tier nicht mehr ans Ufer retten. Doch es hatte doppeltes Glück im Unglück.

Der Hund hatte nochmal Glück
Der Hund hatte nochmal GlückFoto-Quelle: Feuerwehr München

Die Strömung trieb den Vierbeiner in die geschlossene Schleuse der Wehranlage Oberföhring. Passanten entdeckten das hilflose Tier und riefen die Feuerwehr.

Glück hatten die Helfer und der Hund, dass es vor Ort einen Schleusenwärter gab, wie die Feuerwehr München berichtete. Er unterstützte die Einsatzkräfte und öffnete ihnen alle benötigten Bereiche der Wehranlage.

Tier wird zwischen Treibholz gerettet


Durch das geschlossene Schleusentor war das Wasser an dieser Stelle beinahe stehend. Dort schwamm das Tier in einer Ecke zwischen Treibholz. Die Feuerwehr konnte den Hund über die Drehleiter aus den Fluten retten und der glücklichen Besitzerin übergeben.

Satte Preiserhöhung: Ab Juli steigen die Portopreise

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.