Wetter: Kommt der Winter endlich? Das sagt der Experte

Der meteorologische Winter beginnt am 1. Dezember - damit ist am Mittwoch genau Winterhalbzeit. Die Bilanz: Es war bisher überdurchschnittlich warm. Wird sich das in der zweiten Halbzeit noch ändern? Wetterexperte Dominik Jung blickt auf die Modelle.

Ob wir diese Saison noch klassisches Winterwetter erleben?
Ob wir diese Saison noch klassisches Winterwetter erleben?Foto-Quelle: Alain Audet / pixabay

+++ Was die zweite Winterhalbzeit bringt +++

Milde Luftmassen ziehen in der Höhe nach Mitteleuropa und stoßen weit bis nach Osteuropa vor. Sie bescheren uns auch in den kommenden Tagen milde Temperaturen. Der Blick auf Mittwoch in einer Woche, 22. Januar, zeigt: Es kühlt nach jetzigem Stand der Modelle ab - allerdings nur moderat. Frostige Temperaturen wird es nur in höheren Lagen geben. Zum darauf folgenden Wochenende steigen die Temperaturen auch schon wieder.

Mehr Details sowie ein erster Blick auf die Temperaturen im Februar sehen Sie im Video.

Radar und 10-Tage-Vorschau: Klicken Sie hier und geben Sie den Ort Ihrer Wahl ein

+++ Amtliche Warnung vor Dauerregen +++

Es droht Dauerregen mit wechselnder Intensität. Dabei werden laut DWD Niederschlagsmengen zwischen 30 und 40 Liter pro Quadratmeter erwartet. In Staulagen sind sogar 50 Liter pro Quadratmeter möglich.

Diese Landkreise sind betroffen (Warnung bis Freitagmorgen):

  • Fulda
  • Main-Kinzig-Kreis und Stadt Hanau
  • Vogelsbergkreis
  • Wetteraukreis
  • Gießen
  • Lahn-Dill-Kreis
  • Limburg-Weilburg
  • Westerwaldkreis
  • Altenkirchen
  • Neuwied
  • Siegen-Wittgenstein
  • Olpe
  • Märkischer Kreis
  • Stadt Hagen
  • Ennepe-Ruhr-Kreis
  • Stadt Wuppertal
  • Stadt Remscheid
  • Rheinisch-Bergischer Kreis
  • Rhein-Sieg-Kreis
Regen-Band in der Mitte Deutschlands
Regen-Band in der Mitte DeutschlandsFoto-Quelle: DWD

+++ IM VIDEO | So wird der Frühling 2020 +++

Wie warm wird das Frühjahr 2020? Wetterexperte Dominik Jung hat die aktuelle Wetterprognose für das Frühjahr 2020.


+++ Wetter am Freitag +++

Am Freitag gibt es weiter viele Wolken. Und auch der Regen lässt nur langsam nach. Südlich der Donau scheint häufiger die Sonne. Hier bleibt es weitgehend trocken. Die Höchstwerte erreichen laut DWD zwischen 8 und 13 Grad. Im höheren Bergland muss mit Sturmböen gerechnet werden.

5 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
bei diesen Aussichten und Vorhersagen kann man ja ohne "Bedenken" wieder an eine "Hitzekeule" mit Schmerzfaktor denken.

Es wird dann aber wirklich Zeit das die "Regierenden" nun mal endlich an eine Privatisierung des Wassers denken, wie es in anderen Staaten bereits üblich ist und dort zu "Wohlstand" für die ohnehin im Geld oder Gold schwimmenden geführt hat und weiter führen wird.

Selbige Kapitalisten dito Politiker haben offenbar bewusst vergessen das Wasser ein Menschenrecht ist.
Der sogenannte "Sozialstaat" hat längst seinen Namen nicht mehr verdient, oder war "ER" es jemals ? Die vergangenen Jahrzehnte haben und zeigen uns was die

"S O Z I A L E M A R K T W I R T S C H A F T

in seiner Realität bedeutet, die Folgen muss und will ich hier nicht benennen, da jeder sich hierfür seine eigene Meinung bilden kann, dito die Ergebnisse dessen täglich "ERLEBEN" darf.
Als sozial erkenne ich dies nicht, oder ist es normal wenn es eine große Anzahl von Menschen gibt welche sich in der gemeinnützigen Kleiderkammer mit warmer Wäsche, Decken,etc entweder umsonst oder für kleines Geld im wahrsten Sinne des Wortes "EINDECKEN" um Heiz-Stromkosten zu minimieren?
Dies ist dann der Dank für teilweise jahrzehntelanges Malochen und auch für dadurch entstehende Krankheiten bis zur Erwerbsunfähigkeit, natürlich aus finanzieller Not ohne eine entsprechende Versicherung.
Für die Zukunft lässt mich dies nicht auf Grund der momentanen Politik auf bessere "Zeiten" blicken, eher sehe ich hier noch eine Verschärfung durch den immer stärkeren "Neokapitalismus" wonach es immer "Steigerungen" geben muss zu Lasten der ohnehin schon Schwachen.
Hier scheinen mir die "Grünen" mit den schon grundsätzlichen Idealen eher noch die schlimmsten zu sein. Es verleugnen nunmehr wenige den Klimawandel, jedoch haben diese Anhänger bisher eine "Soziale Variante" in Ihrem Parteiprogramm? Eher nein, im Moment habe ich da eher den Verdacht:
"HAUPTSACHE MITREGIEREN" egal um welchen Preis. Ist dann solch eine Partei noch wählbar, welche ihre einstigen Ideale derart verrät ? Die Stimmengewinne welche diese Partei derzeit erlebt resultieren doch nur, weil keine andere Partei mehr als wählbar erscheint !
Dies ist nun aus diesem "Staatsgebilde" geworden und man darf gespannt sein wie sich dies weiter entwickelt, armes Deutschland!
wize.life-Nutzer
Wahre Worte!!
wize.life-Nutzer
Mein Comment hat natürlich weniger mit dem aktuellen Wetterbericht gemein, sondern grenzt eher dem eines "Politischen Gedankens" !
Natürlich ist dies nicht nur ein wenig am Thema "vorbei" kommentiert, jedoch wenn man es näher betrachtet sind meine Argumente gar nicht soooo weit entfernt von der aktuellen Sachlage.

Ich kann damit leben wenn viele User meine Meinung nicht teilen, jedoch im Umkehrschluss kann man dies durchaus so betrachten wie ich es zum Ausdruck gebracht habe.

Die Problematik des Klimawandels geht schließlich alle an und einige wenige vereinnahmen selbige, sei es durch Kapitalgewinn oder auf Politischer Ebene.
Nunmehr ist es nicht nur Hunger, jetzt kommt noch der Wassermangel mit einher gehenden Krankheiten dazu. Die Aktien steigen mit der Not der Menschen.
Was für eine "K R A N K E W E L T" ///
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Mit den Langläufern endlich durch einen herrlich verschneiten Winterwald !!! Wann ???
wize.life-Nutzer
Liebe Rosemarie Wagner, so wie es aussieht wird dies wohl diesen Winter in der Loipe wohl nichts werden, wenn dann eher vielleicht in den höchsten Lagen der Gebiete wo man auch richtig "Kohle" machen kann mit Kunstschnee und Lift.
Für die Loipen zum Langlauf wirds wohl nicht reichen, da dies einfach zu teuer wird für die Betreiber und "OTTO-NORMAL LÄUFER" da ist der Kunstschnee (ab ca. -3 Grad Celsius) wohl doch zu teuer.
Ist wirklich schade, weil ein schön verschneiter Wald schon etwas an sich hat.
Am Sonntag habe ich Wintersport auf "Eurosport 2" zufällig eingeschaltet und es lief "Weltcup in Dresden" ich meine es waren
Sprint Wettbewerbe der Damen und Herren. Zuerst dachte ich dieses "Event" findet im Erzgebirge statt da es von Dresden nur 50 Kilometer sind bis zu einer Höhenlage von knapp 900 Meter NN und die Gegend (Altenberg.Zinnwald) um diese Jahreszeit doch sehr "Schneesicher ist und umfangreiche Disziplinen im Internationalen Sport dort ausgetragen werden. Nun Dresden war vor über 30 Jahren meine Heimat, was ich aber dann sah glich einem mittelschweren Schock!
Ich sah nicht das Erzgebirge, sondern in der Kameraeinstellung: Frauenkirche, Residenzschloss (Grünes Gewölbe), Semperoper etc. Da diese Wettkämpfe auf der "Neustädter Seite" durchgeführt worden und man natürlich das gesamte "Alte Dresden" sehen konnte,dito die fast "Wasserlose" Elbe mit der "Dampfschiff Armada" welche nicht ablegen kann aus eben diesen Wassergründen welches "UNS" die Tschechische Republik "zuteilt, natürlich auch bei Hochwasser flutet.

Da finden auf den Elbwiesen internationale Wettbewerbe auf Kunstschnee statt, natürlich mit einem riesigen Zuschauerandrang wo man die Menschen selbst auf den 2 benachbarten Brücken stehen sah und dies genau vor dem Regierungssitz von Sachsen.
Wie selbiger Schnee mindestens 6 Tage liegen bleiben konnte ist mir nicht so richtig bewusst, da normaler Kunstschnee bei knapp 10 grad C normal nicht liegen bleibt, also dann wohl doch mit technischer Unterstützung auf dem Rasen oder das ganze Areal mit "flüssigen Stickstoff vollgepumpt" /Oder Fundament mit Meterdicken Arktiseis gelegt, etc, etc, da bin ich wohl zu unwissend !
Es mag ja vielen Leuten gefallen haben, wobei ich leider die Eintrittspreise nicht kenne und kannte jedoch finde ich dies um es milde auszudrücken ein wenig "Surreal". ( Energiebedarf)
Wobei es sich trotzdem zu lohnen scheint, denn dieses "Event" hat nach Fragen bei Verwandten bereits zum 2. stattgefunden, daher bestimmt diesbezüglich auch Nacht Veranstaltungen und ähnliches.

Also liebe Rosemarie, was ist die Moral von dieser Geschicht ?

Der Klimawandel interessiert uns nicht Dito
Wer Schnee sucht wird selbigen auch finden und wem "Fernreisen" zu teuer sind, machts zur Not auch der "Frostschrank"
Allerdings wirds mit der Loipe dann wohl ziemlich unsicher und eng
.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.