Ägypten: Bombenanschlag auf Touristenbus nahe Pyramiden in Kairo - Mindestens 16 Menschen verletzt

Bei einem Anschlag auf einen Touristenbus in Kairo sind am Sonntag nach Angaben ägyptischer Behörden 16 Menschen verletzt worden. Bei den meisten Opfern soll es sich demnach um Ausländer handeln.

Der Sprengsatz soll in der Nähe des Neuen Ägyptischen Museums nahe der Pyramiden von Gizeh detoniert sein.

Anschlag auf einen Touristenbus nahe Kairo
Anschlag auf einen Touristenbus nahe KairoFoto-Quelle: wize.life

Der Sprengsatz soll ausgelöst worden sein, als der Bus am Zaun des Museums vorbeifuhr, berichtet der britische Sender BBC.

Unter den Verletzten sollen Ägypter und Südafrikaner sein, so die Nachrichtenagentur AFP. So soll in dem Bus auch eine Reisegruppe mit 25 Südafrikanern gesessen haben.

Durch die Explosion der Bombe zersplitterten die Scheiben des Busses. Die meisten Verletzungen sind offenbar auf Glassplitter zurückzuführen. Niemand sei schwer verletzt worden, berichtet SkyNews und beruft sich auf den Reiseveranstalter.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.