Autofahrer fährt Hund an und lässt ihn einfach liegen - Tier muss eingeschläfert werden

Was für eine Barbarei! Im thüringischen Sondershausen nördlich von Erfurt ist ein zwölf Jahre alter Hund im September angefahren, dann seinem Schicksal überlassen worden. Die Verletzungen waren dermaßen schwer, dass das Tier eingeschläfert werden musste. Der Tierservice sucht Zeugen.

Autofahrer fährt Hund an: Tier muss eingeschläfert werden - Zeugen gesucht!
Autofahrer fährt Hund an: Tier muss eingeschläfert werden - Zeugen gesucht!Foto-Quelle: Pixabay (Symbolbild)

"Heute früh um 7:45 Uhr wurde der Mobile Tierservice darüber informiert, dass in Kleinberndten in Höhe der Milchviehanlage ein Hund auf der Straße liegt welcher angefahren wurde", schrieb Walter Theiß vom Tierservice Sondershausen auf Facebook. Autofahrer hätten den Hund entdeckt und angerufen.

Dieser Hund wurde am Dienstagmorgen angefahren und seinem Schicksal überlass ...
Dieser Hund wurde am Dienstagmorgen angefahren und seinem Schicksal überlassen. Wer hat etwas gesehen und kann helfen?Foto-Quelle: Tierservice Sondershausen

Bei dem Aufprall wurden dem Tier beide Hinterbeine gebrochen, wobei eines zusätzlich einen schweren offenen Bruch aufwies. "Die Straße ist vor dem Gehöft, wo der Hund lebte, kerzengerade und man kann eigentlich davon ausgehen, dass der Fahrer ihn gesehen hat", sagte Theiß gegenüber „Bild“.

Nach dem Unfall fuhr der Besitzer sofort nach Sondershausen zum Tierarzt. Für den Mischling konnte der Veterinär aber leider nichts mehr tun.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, ist nach wie vor unklar. „Von dem Fahrzeug, welches den Hund angefahren hat, fehlt leider jede Spur“, so Theiß auf Facebook weiter.

Zeugen sollen sich beim Tierheim in Sondershausen unter der Telefonnummer (01714) 830639 melden.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.