Mann will Freund beim Schweißen helfen – und zündet den gesamten Hof an

Im bayerischen Bibertal übernahm ein 62-Jähriger Schweißarbeiten am Auto seines Freundes. Allerdings löste er damit eine unglückselige Kettenreaktion aus. Kurz darauf brannte nicht nur das Auto, sondern das gesamte Anwesen des Kumpels.

Der Einsatz eines Freundes begann mit Schweißarbeiten - und endete mit einem ...
Der Einsatz eines Freundes begann mit Schweißarbeiten - und endete mit einem GroßbrandFoto-Quelle: pixabay/David Mark (Symbolbild)

Der Mann entzündete bei den Schweißarbeiten aus Versehen den Innenraum des Autos. Trotz sofortigen Versuchs, die Flammen mit einem Feuerlöscher zu löschen, sei der Brand auf die Scheune übergegangen, in der der Wagen stand, wie „Spiegel Online“ unter Berufung auf Polizeiangaben berichtete. Schließlich habe auch das Bauernhaus gebrannt.

Am Ende sahen 140 Feuerwehrleute machtlos zu, wie das gesamte Anwesen abbrannte. Der Gesamtschaden wird auf rund 200.000 Euro geschätzt.

Auch interessant: Raser wird mit 160 km/h geblitzt - und stiehlt Radaranlage

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.