Niedersachsen: 19-Jähriger greift zwei Frauen mit Messer an - Die retten sich durch Flucht ins Auto

Dramatische Szenen am Donnerstagnachmittag in Niedersachsen: Ein 19-Jähriger hat in Hanstedt laut Polizei-Mitteilung zwei Frau auf offener Straße grundlos angegriffen. Beide konnten sich retten, indem sie in ein Auto flüchteten und wegfuhren. Bei seiner Festnahme später verletzte der Mann zwei Polizisten leicht.

Foto-Quelle: Pixabay

Dramatische Szenen am Donnerstag in Hanstedt

Wie die Polizei Harburg weiter mitteilte, traf der Asylbewerber aus Afghanistan gegen 14.30 Uhr zunächst auf eine Spaziergängerin. "Diese griff er unvermittelt mit einem Messer an", wie es in der Polizei-Mitteilung heißt. Eine darauf aufmerksam gewordene Zeugin sei der Frau zu Hilfe geeilt und ebenfalls angegriffen worden. Beide konnten sich jedoch unverletzt in das Auto der Frau retten und zur Polizei fahren.

Die Beamten suchten daraufhin den Angreifer in einer nahegelegenen Unterkunft für Asylbewerber und trafen ihn dort an. Als der Gesuchte die Polizisten erblickte, griff er auch diese mit einem Messer an. Bei der folgenden Festnahme wurden die Beamten leicht verletzt. Der junge Mann wurde festgenommen.

Es wird wegen eines versuchten Tötungsdeliktes gegen ihn ermittelt. Gegenstand der Ermittlungen ist laut Polizei unter anderem auch, was den Asylbewerber zu der Tat veranlasste.

Hier klicken und mitdiskutieren