Hochwasser im Tierheim: Drei Frauen wollen Hunde retten- und ertrinken

Drei Frauen sind in der Slowakei ertrunken, als sie Hunde aus einem von Hochwasser bedrohten Tierheim in Revuca retten wollten. Auch Tiere kamen ums Leben. Die Tierheimleitung macht den Behörden schwere Vorwürfe.

In einem Tierheim in der Slowakei sind bei Hochwasser Frauen und Hunde ertru ...
In einem Tierheim in der Slowakei sind bei Hochwasser Frauen und Hunde ertrunkenFoto-Quelle: Pixabay/Hans Brackmeier (Symbolbild)

Rettungskräfte fanden eine der toten Frauen noch in der Nacht zu Donnerstag, nach den beiden anderen wurde am Donnerstagabend noch gesucht, wie „n-tv.de“ berichtet. Regierungschef Peter Pellegrini sagte jedoch nach Gesprächen mit der Polizei, dass es keine Zweifel gebe, dass auch die anderen beiden Frauen ums Leben gekommen seien. Dem Tierheim zufolge ertranken auch drei Hunde.

Schwere Vorwürfe gegen Behörden

Die Tierschutzorganisation, die das Tierheim betreibt, erhebt auf Facebook schwere Vorwürfe gegen die Behörden. Sie ist sicher, dass das Unglück hätte verhindert werden können, wenn die Stadtverwaltung von Revuca und staatliche Institutionen rechtzeitig auf die Warnungen der Tierschützer reagiert und rechtzeitig Hilfe geschickt hätten.

Sie gaben der Untätigkeit der Behörden in der südslowakischen Bezirksstadt schuld, dass Freiwillige schließlich auf eigene Faust die Rettung der Tiere am Abend begannen, als der Wasserpegel bereits gefährlich hoch gestiegen war.

Hund Luke wurde aus traurigem Grund - So kämpft er sich ins Leben zurück

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.