Lebensgefährlich verletzt durch Brandstifter - Täter auf der Flucht

Oberhausen. Unbekannte sind gewaltsam in eine Wohnung eines Mehrfamilienhauses eingedrungen und haben dort Feuer gelegt. Es soll sich bei ihnen um drei bis fünf Männer handeln. Eine Person wurde durch den anschließenden Brand lebensgefährlich verletzt. Eine Mordkommission ermittelt.

Schwere Brandstiftung in Oberhausen
Schwere Brandstiftung in OberhausenFoto-Quelle: News5 (Symbolfoto)

Wie die Polizei am Freitag über den Brand vom Donnerstagabend gegen 22.30 Uhr mitteilte, brachen die Unbekannten in eine Wohnung im fünften Stock eines Hauses an der Langemarkstraße ein. Kurz darauf brach dort ein schwerer Brand aus.

"Anschließend sollen mehrere unbekannte Personen aus dem Haus geflüchtet sein", so die Polizei. Trotz sofort eingeleiteter Fahndungsmaßnahmen konnten die Personen unerkannt fliehen. Es soll sich bei den Geflüchteten um eine drei- bis fünfköpfige Gruppe Männer gehandelt haben, alle dunkel gekleidet. Zudem trugen sie Kapuzen.

Brand-Haus in Oberhausen nicht mehr bewohnbar

Mindestens eine Person wurde durch den Brand lebensgefährlich verletzt (36), drei weitere (29/34/60) leicht. Die weiteren Bewohner wurden evakuiert. Das Haus ist nicht mehr bewohnbar.

Die Polizei sucht Zeugen, die Hinweise zu dem Brand und den Hintergründen geben können. Bitte wenden Sie sich dafür an das Kriminalkommissariat 11 in Essen, zuständig für Brand- und Kapitalverbrechen, unter der Rufnummer 0201/829-0.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.