Dramatischer Überfall in Dortmund: Mann beraubt, Frau belästigt

Dortmund - Zwei Männer rauben ein Pärchen aus. Doch das war den drei Angreifern nicht genug. Sie belästigten obendrein die 22-Jährige sexuell. Eine Polizeistreife konnte sie später festnehmen. Bei einem entdecken die Beamten weiteres Diebesgut, beim anderen Kokain.

Foto-Quelle: imago images/onw-images

Dramatischer Überfall in Dortmund

Wie die Polizei über den Vorfall in der Nacht auf Samstag mitteilte, waren ein 20-jähriger Dortmunder und seine 22-jährige Begleiterin gegen 2.55 Uhr auf dem Westenhellweg unterwegs. In Höhe der Einmündung Freistuhl kamen ihnen drei unbekannte Männer entgegen. Einer der Männer rempelte zunächst den 20-Jährigen an und griff dabei in dessen Jackentasche - ohne jedoch etwas erbeuten zu können.

Anschließend ging er offenbar auf die 22-Jährige zu und berührte diese unsittlich. Als diese wegrannte, griff der junge Mann erneut den 20-Jährigen an und entriss dem Mann die Halskette. Anschließend flüchtete die unbekannte Gruppe in Richtung Westen.

Im Bereich der Petergasse konnten Polizeibeamte drei Tatverdächtige antreffen. Einen 20-jährigen Dortmunder entließen sie noch vor Ort, weil ihm keine direkte Beteiligung an den Straftaten nachgewiesen werden konnte.

Widerstand nach Festnahme

"Als Haupttatverdächtigen nahmen die Polizisten einen 26-jährigen marokkanischen Staatsbürger fest", so die Polizei. Bei seiner Durchsuchung fanden sie nicht nur die Halskette des 20-Jährigen, sondern auch weiteres mutmaßliches Diebesgut, zu dessen Herkunft die Ermittlungen andauern. "Unter Widerstand brachten sie den Mann zur Verhinderung weiterer Straftaten ins Polizeigewahrsam", heißt es in der Polizei-Mitteilung.

"Bei dem dritten Mann, einem 22-jährigen ebenfalls marokkanischen Staatsbürger, fanden die Beamten im Rahmen der Durchsuchung Betäubungsmittel - mutmaßlich Kokain", so die Polizei. Sie brachten ihn zur nächstgelegenen Wache, von wo er nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen entlassen werden musste.

Hier klicken und mitdiskutieren