Bremen: Mann (41) schneidet Partnerin nach Streit die Kehle auf

Bremen. Weil er seiner zwei Jahre jüngeren Partnerin nach einem Streit im Juli vergangenen Jahres auf brutale Weise getötet hat, ist ein 43 Jahre alter Mann am Montag zu zehn Jahren Haft verurteilt worden. Die Tat hatte der Angeklagte bereits vor Prozessbeginn gestanden.

Bremen: Mann (41) schneidet Partnerin nach Streit die Kehle auf
Bremen: Mann (41) schneidet Partnerin nach Streit die Kehle aufFoto-Quelle: Pixabay

Gegenüber der Polizei gab der 43-Jährige an, die Freundin sei zum Tatzeitpunkt mit seinem Kind schwanger gewesen. Sie habe ihm mit einer Abtreibung gedroht, falls sie eine bestimmte Geldsumme nicht bekommen würde.

Am Tag des Streites soll die Frau dann den Wunsch geäußert haben, sich von ihrem Mann zu trennen, und ihn aus der Wohnung weisen zu wollen. Zudem soll sie ihren Partner davor mehrmals beleidigt und geohrfeigt haben.

Aufgrund des Geständnisses und der Beweislage sah das Gericht die Tat als erwiesen an und verurteilte den Mann wegen Totschlag. Die Staatsanwaltschaft hatte zuvor 13 Jahre wegen Mord aus Heimtücke gefordert.

Das Paar aus Nigeria, das über Libyen nach Europa gekommen war, hat zwei beziehungsweise drei gemeinsame Kinder im Vorschulalter. Bei dem dritten Kind soll ein Mann mit deutschem Pass die Vaterschaft anerkannt haben.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.