"Staatsgefährdende Gewalttat": Razzias JETZT in mehreren Bundesländern

Berlin. Wegen des Verdachts der Vorbereitung einer schweren staatsgefährdenden Gewalttat führt die Polizei am Dienstagmorgen Großrazzias in mehreren Bundesländern durch. Das teilte die Generalstaatsanwaltschaft via Kurznachrichtendienst Twitter mit.

"Staatsgefährdende Gewalttat": Razzias JETZT in mehreren Bundesländern
"Staatsgefährdende Gewalttat": Razzias JETZT in mehreren BundesländernFoto-Quelle: NEWS5

Betroffen sind demnach die Länder Berlin, Brandenburg, Nordrhein-Westfalen und Thüringen. Die Razzias richten sich gegen "tschetschenischstämmige Beschuldigte aus dem islamistischen Milieu", schrieb die Generalstaatsanwaltschaft.

Nach Angaben der "Bild"-Zeitung gab es Durchsuchungen unter anderem in Seelow (Brandenburg). In Ludwigsfelde kam es zu mindestens einer Festnahme.

Einzelheiten zu dem Einsatz nannte die Behörde bislang nicht, will aber im Laufe des Tages weitere Details bekannt geben.

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Verläuft doch alles im Sande. War schon jedesmal so. Aber die Show ist groß. Die wirklichen Staatsgefährder sitzen wo anders.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Wir lernen nicht dazu.

„Die heutigen Durchsuchungen dauern an und beziehen sich auf tschetschenischstämmige Beschuldigte aus dem islamistischen Milieu.„

Es sind immer die üblichen Verdächtigen. Unsere Regierung will noch weitere dieser Länder in die EU aufnehmen und somit einen weiteren Zuzug solcher Kreise zulassen. Schluss mit Duldung und Aufenthalt von Straftätern ohne Bleiberecht und Schluss mit einer weiteren Aufnahme von Ländern, die nicht unsere Anschauung vertreten und nur zum Zahlungsempfänger der EU werden.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.