Mexiko: Mädchen (5) gefesselt in Wohnung der Eltern entdeckt

Mexiko. Ein fünfjähriges Mädchen ist vergangene Woche in Ciudad Fernández (Bundesstaat San Luis de Potosí) an ein Bett gefesselt vorgefunden worden. Offenbar musste das Kind mehrere Stunden allein in der Elternwohnung verbringen. Sie war stark unterernährt.

Mexiko: Mädchen (5) gefesselt in Elternwohnung entdeckt
Mexiko: Mädchen (5) gefesselt in Elternwohnung entdecktFoto-Quelle: Polizei

Nach Angaben lokaler Medien hatten Nachbarn die Tür zur Wohnung aufgebrochen, nachdem sie gehört hatten, wie ein Kind weinte. Vor Ort bot sich ihnen ein Bild des Horrors: In einem völlig zugemüllten Raum saß die Fünfjährige auf einem Bett, ihr Fußknöchel war an den Metallrahmen gefesselt.

Offenbar musste das Mädchen mehrere Stunden allein in der Wohnung verbringen. Da es nicht auf die Toilette gehen konnte, musste das Kind seine Notdurft in einer Plastikbox verrichten. Weil die verrostete Kette in das Fleisch schnitt, hatte es bereits eine entzündete Wunde am rechten Bein.

Bizarrer Vorfall schlug hohe Wellen

Der Vorfall in der Gemeinde rund 350 Kilometer nördlich von Mexiko-Stadt sorgte bundesweit für Empörung. Nach ihrer Befreiung durch die Polizei wurde die Fünfjährige in die Obhut des Jugendamtes gegeben. Neben der Verletzung am Bein litt sie auch an starker Unterernährung.

Gegen die Eltern hat die Polizei inzwischen Ermittlungen wegen Kindesmissbrauch aufgenommen. Ihnen droht der Verlust des Sorgerechts.

Auch in Deutschland war vor wenigen Tagen ein ähnlicher Fall bekannt geworden. Ein Mädchen hatte wohl jahrelang das Tageslicht nicht gesehen.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.