Passanten bedroht: Polizei schießt auf Mann (41) mit Beil

Mit einem Beil soll ein 41 Jahre alter Mann im hessischen Viernheim am Freitagabend auf der Straße mehrere Passanten bedroht haben. Anschließend flüchtete er. Die Polizei leitete eine Fahndung ein und konnte den Mann stellen. Dabei wurde der 41-Jährige von einem Polizisten angeschossen und an der Schulter verletzt.

Bei seiner Festnahme schoss die Polizei auf den Mann mit dem Beil
Bei seiner Festnahme schoss die Polizei auf den Mann mit dem BeilFoto-Quelle: NEWS5

Der verletzte Mann kam zur Behandlung in ein Krankenhaus in Mannheim, wie Polizei und Staatsanwaltschaft Mannheim am Samstag mitteilten. Sein Zustand sei stabil. Nach derzeitigen Erkenntnissen schwebt er nicht in Lebensgefahr.

Auch interessant: Beziehungsstreit eskaliert - 17 Streifenwagen und 30 Beamte im Einsatz

Gegen den 41-Jährigen werde nun wegen des Verdachts des versuchten Totschlags ermittelt. Der Mann soll am Freitag gegen 20 Uhr in der Nähe des Rhein-Neckar-Zentrums in Viernheim mehrere Passanten mit einem Beil bedroht haben.

Nachdem er in Richtung Mannheim-Käfertal geflüchtet war, fand ihn die Polizei im Bereich der Mannheimer Straße auf baden-württembergischem Gebiet.

Angreifer schlägt auf Polizeiwagen ein

Als der Streifenwagen anhielt, soll der Mann mit dem Beil in der Hand zur Beifahrerseite des Polizeiauto zugelaufen sein, bevor der Beamte aussteigen konnte, so die Ermittler am Samstag.

Sein Kollege, der den Wagen gefahren hatte, setzte demnach Pfefferspray gegen den Mann ein. Dennoch soll der 41-Jährige mit dem Beil mehrfach und mit voller Wucht auf die Scheibe auf der Beifahrerseite eingeschlagen und diese zerstört haben.

Polizist gibt zwei Schüsse ab

"Sodann soll er weiter versucht haben, den auf dem Beifahrersitz sitzenden Beamten mit dem Beil zu treffen und dabei dessen Tod billigend in Kauf genommen haben", so die Polizei am Samstag.

Daraufhin soll der Beamte zwei Schüsse auf den Angreifer abgegeben haben. Der 41-Jährige wurde dabei im Bereich der Schulter getroffen. Ein Rettungswagen brachte den Verletzten ins Krankenhaus.

Laut den bisherigen Ermittlungen der Kripo soll der Tatverdächtige psychisch krank sein. Die Staatsanwaltschaft Mannheim hat seine Unterbringung in einem psychiatrischen Krankenhaus beantragt.

2 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Bin ich froh, dass es kein Deutscher Bürger war, der angegriffen hat. Aber dass alle psychisch kann sind sieht man oft schon im Gesicht. Leider davon zu viele Menschen im Land davon.
wize.life-Nutzer
Von der Nationalität war doch gar nicht die Rede🤔
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.