Polizei findet Leiche in Wohnung: Bewohner hatte auf Beamte geschossen

Schüsse bei Polizeieinsatz: Ein Mann hat in Boizenburg in Mecklenburg-Vorpommern mehrfach auf Einsatzkräfte gefeuert, die er zuvor selbst per Notruf alarmiert hatte. Ein Polizist wurde verletzt. Bei der Durchsuchung der Wohnung des 42-Jährigen stießen die Beamten auf einen Toten.

In Boizenburg wurde in einer Wohnung eine Leiche entdeckt
In Boizenburg wurde in einer Wohnung eine Leiche entdecktFoto-Quelle: Pixabay

Durch die Schüsse des Mannes wurde ein Polizist am Arm verletzt, so die Polizei am Freitag (21. Februar 2020).

Lesen Sie auch: Wegen Mobbing: Junge (9) bittet Mutter um Seil, um sich zu erhängen

Die Beamten waren demnach am späten Donnerstagabend zu einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus gerufen worden - der Bewohner, der später auf die Einsatzkräfte schoss, hatte die Polizei selbst per Notruf alarmiert.

In der Wohnung: ein Toter

Als eine Streife ausrückte und bei dem Mann zuhause eintraf, öffnete er jedoch nicht die Tür.

Schließlich habe er mehrfach auf die Einsatzkräfte geschossen. Dann habe er die Waffe niedergelegt und sich gestellt. Der 42-Jährige wurde festgenommen.

In der Wohnung des Mannes fand die Polizei einen Toten.

Polizist kam ins Krankenhaus

Der durch die Schüsse am Arm verletzte Polizist kam ins Krankenhaus. Lebensgefahr habe nicht bestanden, so die Polizei.

Näheres teilten die Ermittler zunächst nicht mit: "Über die Umstände können derzeit keine Aussagen getroffen werden, die Ermittlungen laufen", hieß es.

Die Kripo Schwerin ermittelt. Die Staatsanwaltschaft Schwerin will im Laufe des Freitags nähere Informationen bekannt geben.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.