Junge (6) stürzt 70 Meter in den Tod - Mutter muss Tragödie mit ansehen

Ein sechsjähriger Junge ist am Samstag bei einem Bergunfall im oberösterreichischen St. Lorenz (Bezirk Vöcklabruck) ums Leben gekommen. Beim Abstieg von der sogenannten "Drachenwand" stürzte das Kind 70 Meter einen Abhang hinunter. Die Mutter musste die Tragödie mitansehen.

Junge (6) stürzt 70 Meter in den Tod - Mutter muss Tragödie mit ansehen
Junge (6) stürzt 70 Meter in den Tod - Mutter muss Tragödie mit ansehenFoto-Quelle: Pixabay

Wie die "Kronen-Zeitung" berichtet, hatten die 42-Jährige und der Junge zusammen mit zwei weiteren Personen den Drachenwand-Klettersteig erklommen. Beim Abstieg in der Dunkelheit stolperte der Sechsjährige am Hirschsteg und stürzte über felsiges Gelände in ein Bachbett.

Urlaubsdrama in Österreich: Junge (6) sofort tot

Da die Gruppe aufgrund der schlechten Sehverhältnisse nicht sagen konnte, wohin und wie weit das Kind abgestürzt war, mussten die Bergretter in die Schlucht abgeseilt werden. Dort stießen sie nach rund 70 Meter auf den Jungen. Ein Notarzt, der mit dabei war, konnte für ihn aber nichts mehr tun.

Bergunfall am Mondsee: Mutter kannte die Route

Die 42-Jährige und ihr Partner (41), beide aus Tschechien, erlitten einen Schock und mussten vom Kriseninterventionsteam betreut werden. Laut Einsatzkräften sollen die beiden mit der Route vertraut gewesen sein - sie waren den Weg offenbar schon öfter gegangen. Der Junge war zum ersten Mal dabei.

Im bayerischen Manching sind am Freitag zwei Kinder tot aufgefunden worden. Tatverdächtig ist die Mutter. Die Frau beging Selbstmord.

Deutschlands vermisste Kinder

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.