Als Nazi zum Fasching - Grundschüler vom Unterricht suspendiert

Nachdem er sich an Fasching als SS-Mann verkleidet hat, ist ein Grundschüler in Hamburg vom Unterricht suspendiert worden. Der Junge sei in grüner Soldatenverkleidung und einer selbst gebastelten Armbinde mit Hakenkreuz in der Schule erschienen sein, berichtet die "Hamburger Abendzeitung".

Der Junge soll der Zeitung zufolge bereits in der Vergangenheit durch Nazi-G ...
Der Junge soll der Zeitung zufolge bereits in der Vergangenheit durch Nazi-Gesten aufgefallen sein.Foto-Quelle: Pixabay

Daraufhin habe die Lehrerin den Jungen sofort angewiesen, die Armbinde abzunehmen. Die Schule habe den Viertklässler zunächst vom Unterricht suspendiert, schreibt die Zeitung.

Lesen Sie auch: Volkmarsen: Autofahrer rast in Karnevalsumzug - Gaffer festgenommen

Der Junge darf demnach die Schule im Stadtteil Altona aber weiter besuchen. Die Eltern seien informiert worden und werden von Pädagogen beraten, hieß es. Sie seien in der Angelegenheit kooperativ. Alle Ämter seien involviert.

Junge zuvor bereits durch Nazi-Gesten aufgefallen

"Die Schulpflicht müssen wir natürlich erfüllen. Vor allem ist es wichtig, ein Kind, das sich droht zu radikalisieren, nicht zu verlieren. Stattdessen müssen wir pädagogisch mit ihm arbeiten, um solche Fälle in Zukunft zu verhindern", zitiert das "Hamburger Abendblatt" die Schulleitung.

Der Junge soll der Zeitung zufolge bereits in der Vergangenheit durch Nazi-Gesten aufgefallen sein.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.