Scholen: Frau (43) tot aus brennendem Haus geborgen - Tochter verletzt

Eine 43 alte Jahre Frau ist am Montag im niedersächsischen Scholen (Lkr. Diepholz) tot In einem brennenden Haus aufgefunden worden. Bei dem Einsatz wurde auch die zehnjährige Tochter der Frau in dem Gebäude entdeckt. Das Mädchen hatte eine Rauchgasvergiftung erlitten.

Scholen: Frau (43) tot aus brennendem Haus geborgen - Tochter verletzt
Scholen: Frau (43) tot aus brennendem Haus geborgen - Tochter verletztFoto-Quelle: NEWS5

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge hatte sich der Rauch in der Küche gebildet und rasch ausgebreitet. Laut Feuerwehr soll etwas auf dem Herd gebrannt und das Feuer verursacht haben.

Zwar schlugen die Rauchmelder in der Wohnung Alarm, den Brand bemerkten die Nachbarn aber wohl erst zu spät. Bei Eintreffen der Rettungskräfte war die 43-Jährige schon tot.

Die zehnjährige Tochter der Frau konnte die Feuerwehr lebendig aus dem brennenden Haus bergen. Das Mädchen erlitt eine leichte Rauchgasvergiftung und wurde in einer Klinik behandelt.

Ob die 43-Jährige vor oder nach dem Beginn des Brandes gestorben war, konnte die Polizei zunächst nicht sagen. Inzwischen steht fest, dass sie vor dem Brand ums Leben kam.

Wer beim Notruf nicht mehr sprechen kann, muss DAS wissen

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.