► Video
Gefangen wegen Corona: Seniorenpaar sendet Hilferuf von Kreuzfahrtschiff

Gefangen wegen Corona: So ergeht es einem Seniorenpaar aus Deutschland, das zusammen mit 1.800 weiteren Passagieren seit Tagen auf dem Kreuzfahrtschiff MS Zaandam vor der Küste Panamas festsitzt. Vier Menschen sind bereits gestorben, 130 zeigen grippeähnliche Symptome.

Gefangen wegen Corona: Seniorenpaar sendet Hilferuf von Kreuzfahrtschiff
Gefangen wegen Corona: Seniorenpaar sendet Hilferuf von Kreuzfahrtschiff

"Ich habe unerträgliche Angst um das Leben meines Mannes und mir", schilderte die 72-jährige Passagierin Eva von Braunschweig während eines "Bild-Corona-Spezials", das auch bei SAT.1 ausgestrahlt wurde. "Meine Gesundheit und auch unsere Nerven sind aufs Höchste überspannt."

Im Gespräch mit Moderator Matthias Killing erklärten die beiden, es habe an Bord nur einen kurzen Gesundheitscheck inklusive Fiebermessen stattgefunden. Zwar sollten alle Passagiere auf ein Schwesterschiff überführt werden, doch bis dahin müssten sie in ihrer Kabine ausharren.

Zum Schluss der rührende Moment: "Mein Mann ist 82 Jahre, ich bin 72 Jahre. Auf uns warten zu Hause fünf Kinder und 14 Enkel. Ich bitte um Hilfe!"

Laut Informationen von Focus Online sind die beiden Senioren mittlerweile an Bord des Schwesterschiffs MS Rotterdam und auf dem Weg in die USA. Von dort aus sollen sie bald die Heimreise nach Deutschland antreten können. Ein genauer Zeitpunkt steht noch nicht fest.

Weitere aktuelle News zum Thema Coronavirus finden Sie in unserem Ticker.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.