Alex (13) in Frankfurt gefunden - Polizei veröffentlicht neue Details

Seit zwei Wochen wird im nordrhein-westfälischen Troisdorf (Rhein-Sieg-Kreis) der 13-jährige Alexander H. vermisst. Der Junge verließ in der Nacht auf Dienstag (25. März) das Haus der Eltern in Kriegsdorf und wurde seitdem nicht mehr gesehen. Nun hat sich auch seine Mutter zu Wort gemeldet.

Alex (13) in Frankfurt gefunden - Polizei veröffentlicht neue Details
Alex (13) in Frankfurt gefunden - Polizei veröffentlicht neue DetailsFoto-Quelle: Polizei

"Mehr als 14 Tage, wie kann ein Junge so lange verschwinden?", fragt Mutter Susanne (51) im Gespräch mit dem Kölner "Express" verzweifelt. Sie hat den Verdacht, dass ihr Sohn jemanden im Internet oder über Online-Spiele kennengelernt haben könnte und den er zum Zocken treffen wollte.

Weil Alexander bislang noch kein Lebenszeichen von sich gab, fürchtet die 51-Jährige, dass er irgendwo eingesperrt sein könnte: "Ich weiß, dass er mir das nicht antun würde", sagt sie. Selbst ein Freund des Jungen, mit dem er kurz vor seinem Verschwinden war, weiß angeblich von nichts.

Der 13-Jährige war am 24. März gegen 22 Uhr zum letzten Mal gesehen worden. Laut Polizei soll er das Haus der Eltern heimlich verlassen und ersten Erkenntnissen zufolge nur sein Handy (Huawei) und seine Spielkonsole (Nintendo) mitgenommen haben. Wo er sich seitdem aufgehalten haben könnte, ist unklar.

Mutter (51): "Bitte sagt mir, dass er lebt"

Bisherige Ermittlungen der Polizei brachten zwar rund 50 Hinweise ein, die zum Teil noch abgearbeitet werden müssen - eine heiße Spur gab es aber bislang noch nicht. "Wir suchen sehr intensiv, auch nach Kontaktpersonen und Kontaktorten", erklärte ein Polizeisprecher aus Bonn auf Anfrage.

Doch Mutter Susanne quält der Gedanke, dass jemand ihren Sohn mit falschen Versprechungen aus dem Haus gelockt haben könnte - und dass der Junge nun irgendwo festgehalten wird. "Wir vermissten ihn ganz doll", sagte die 51-Jährige bereits unter Tränen. "Bitte sagt mir, dass er lebt..."

Fahndung: Alex aus Troisdorf vermisst

Alexander ist circa 1,63 Meter groß, schlank, hat braune Augen und blondes kurzes Haar. Zuletzt war er mit einem schwarzen Pullover mit Kapuze von Hollister, einer schwarzen Winterjacke, einer dunkelblauen Jeans und schwarzen Adidas Turnschuhen mit grünen Sprenkeln bekleidet.

Zusätzlich hat er ein schwarzes Base-Cap, einen dunkelblauen Kapuzenpullover von Hollister, eine hellblaue Jogginghose sowie schwarze Kopfhörer mitgenommen. In der Vergangenheit soll er sich im Raum Siegburg sowie in Nähe des Bonner Hauptbahnhofes und in Köln aufgehalten haben.

Wer hat den Jungen gesehen oder kann Angaben zu seinem Aufenthaltsort machen? Hinweise nimmt die Polizei unter der (02241) 5414141 entgegen.

Update vom 11. April: Laut Polizei konnte Alexander H. gegen 19 Uhr am Donnerstagabend in der Nähe des Frankfurter Hauptbahnhofs gefunden werden. Hinweise auf ein Verbrechen lagen nicht vor.

Quellen:
Polizei, Express

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Das Handy konnte es geortet werden? Tut mir leid für die Familie.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.