Thomas Gottschalk bekommt 915,79 Euro Rente

Moderator Thomas Gottschalk bekommt nach eigenen Angaben 915,79 Euro Rente – aufgrund einer früheren Festanstellung beim Bayerischen Rundfunk. Finanzielle Sorgen braucht sich der Entertainer trotzdem nicht zu machen – auch wenn er sich selbst als schlechten Investor sieht.

Thomas Gottschalk wird 70
Thomas Gottschalk wird 70Foto-Quelle: Promiboom/Glomex

Die Summe nannte Gottschalk dem "Handelsblatt", das ihn kurz vor seinem 70. Geburtstag interviewte. "Das verdanke ich meiner Festanstellung beim Bayerischen Rundfunk in den 80er-Jahren." Gottschalk war damals Radiomoderator bei Bayern 3, er teilte sich die legendäre "B3-Radioshow“ mit Günther Jauch.

"War immer nur Gesichtsvermieter"

Ansonsten war Gottschalk, der unter anderem Jahre lang "Wetten, dass ..?" moderierte, selbstständig. "Ich war nie Unternehmer, sondern immer nur Gesichtsvermieter", sagte er. Seine Werbeverträge mit Haribo hätten sich gelohnt.

"Als Investor war ich super"

Gefragt, wofür er das meiste Geld ausgegeben habe, antwortete er: "Für ein Schloss am Rhein, das mir nicht mehr gehört, und für eine Mühle in Malibu, die bis auf die Grundmauern verbrannt ist." Dass er das Schloss mit Riesenverlust verkauft habe, kommentierte er: "Als Investor war ich super!"

Gottschalk feiert in den Geburtstag hinein

Gottschalk feiert mit einer nächtlichen Show im ZDF in seinen Geburtstag am 18. Mai hinein. „Solange die Leute meine Rübe noch dort sehen wollen, wo sie mich schon immer gefunden haben, nämlich im linearen Fernsehen, halte ich sie, gut frisiert, ins Bild“, sagte er.

Entertainer hält wenig vom Online-TV-Trend

Wenig Sinn ergebe für ihn allerdings, jetzt zu Youtube zu wechseln. Dort brauche ihn niemand. "Gegen pubertäre Influencer, die ihrem Publikum erklären, wie man Pickel ausdrückt, habe ich eh keine Chancen. Ich habe ja nicht mal die Pickel."

Dass Fernsehen zunehmend ins Internet verlagert wird, sieht der Entertainer kritisch. "Die Verantwortlichen beschreiten derzeit einen gefährlichen Irrweg", sagte er. Nach seiner Einschätzung wird Online-TV nicht klappen.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.