Schockierende Studie belegt - So viel krebserregendes Mineralöl verspeisen wir in unserem Leben
Schockierende Studie belegt - So viel krebserregendes Mineralöl verspeisen w ...
Schockierende Studie belegt - So viel krebserregendes Mineralöl verspeisen wir in unserem Leben

Eine Studie der europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit EFSA untersuchte die Konzentrationen von Mineralöl, die sich über Jahre bei uns Menschen ansammeln. Das Ergebnis ist schockierend.

Wie der WDR berichtet, sammeln sich im Laufe unseres Lebens im menschlichen Körper bis zu 13 Gramm Mineralöl an. Diese Konzentration ist höher als bei Ratten, die monatelang mit extrem hohen Dosen Mineralöl gefüttert wurden. Mineralöl kann als Schadstoff die Organe schädigen und krebserregend sein. Koni Grob, ein Schweizer Lebensmittelchemiker, hat als einer der Ersten vor vielen Jahren das Mineralöl-Problem aufgedeckt. Er vergleicht Mineralöle mit einer Seuche:

Es geht nicht darum, ob man jetzt gleich stirbt. Chronische Vergiftung ist eine schleichende Seuche, die uns Lebensenergie kostet, die bewirkt, dass ein oder mehrere Organe nicht optimal funktionieren.

Wie gelangt Mineralöl in unsere Lebensmittel?


Bei der Ernte von Feldfrüchten können beispielsweise Schmieröle von Maschinen die Produkte verunreinigen. Besondere Gefahr droht aber von Verpackungskartons. Ein Großteil dieser Kartons besteht aus recyceltem Zeitungen die mit Mineralöl bedruckt waren. Die schädlichen Stoffe aus der Verpackung gelangen so in die Lebensmittel und schließlich in unseren Körper.

Bis zu einem Liter verspeisen wir in unserem Leben!

Diese Zahlen sollten aufrütteln und die Politik zum raschen Handeln veranlassen. Doch davon kann gar nicht die Rede sein.

Sowohl das Bundesministerium als auch die zuständige Europäische Behörde (EFSA) wollten sich nicht zu den Ergebnissen der Studie äußern.

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.