Hessen: Razzia bei Reichsbürgern - Durchsuchungen wegen Schwarzarbeit in 4 Städten
In Hessen wurden mehrere Wohn- und Geschäftsräume durchsucht. - Symbolbild
In Hessen wurden mehrere Wohn- und Geschäftsräume durchsucht. - SymbolbildFoto-Quelle: News 5

In Hessen wurden fünf Wohn- und Geschäftsräume durchsucht, die im Zusammenhang mit Schwarzarbeit und Steuerverstößen in der Sicherheitsbranche stehen sollen. Durch Verbindungen zur Reichsbürgerszene wurde die Razzia als gefährlich eingestuft.

Razzia in Hessen

Die Sonderkommission "Pluto" durchsuchte Wohn- und Geschäftsräume in fünf Zielobjekten in Frankfurt am Main, Flörsheim, Hattersheim und Schweinfurt. Es handelt sich um ein Ermittlungsverfahren in der Sicherheitsbranche.

Mit der durchgeführten Razzia und weiteren strafprozessualen Maßnahmen sollen mutmaßliche Verstöße im Bereich der Schwarzarbeit sowie der Steuergesetze aufgeklärt werden. Es wurden Zeugen vernommen und umfangreiche Beweismittel sichergestellt.

Gefahrenpotential durch Reichsbürger

Im Rahmen der Gefährdungsanalyse waren im Vorfeld eine Verbindung zur Reichsbürgerszene sowie weitere Gefährdungspotentiale ermittelt worden. Daher wurde der Zugriff in einem Zielobjekt durch ein Spezialeinsatzkommando des Zollkriminalamts durchgeführt. Insgesamt waren 100 Einsatzkräfte beteiligt.

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.