► Video
Eier - Warum ihr diese Bioeier von Lidl und Aldi besser nicht kauft

Laut Statistik konsumiert jeder Deutsche 235 Eier im Jahr. Weil mittlerweile viele Verbraucher Eier aus biologischer Landwirtschaft bevorzugen, bieten auch Discounter schon lange Bio-Eier unterschiedlicher Marken an. Allerdings steht das Bio-Siegel offenbar nicht automatisch für Qualität: Ökotest hat Eier 20 verschiedener Marken auf Schadstoffe, Qualität und Hühnerhaltung geprüft. Das Ergebnis ist fatal.

Großer Eier-Test von Ökotest - Von diesen Bio-Eiern raten die Tester ab
Großer Eier-Test von Ökotest - Von diesen Bio-Eiern raten die Tester ab

Ob Dioxin oder Salmonellen: In den letzten Jahren gab es immer wieder Skandale bezüglich der Qualität von Hühnereiern in Deutschland. Auch Bio-Eier sind davon nicht ausgenommen. Laut Ökotest empfehlen sich nur vier der getesteten 20 Bio-Eier-Marken für das Osternest. Geprüft wurden unter anderem Bio-Eier von Aldi, Rewe und Lidl.

Besonders auffällig: Das "Bio"-Siegel garantiert keinesfalls hohe Tierschutz-Standards. Auch Herkunftsbetriebe von Bio-Eiern töten oft männliche Küken und halten Hennen unter katastrophalen Bedingungen. Für zwei Drittel der Hühnereier werden Küken industriell geschreddert.

Die Testsieger: Nur dreimal "sehr gut" und einmal "gut"

"Testsieger" waren "Alnatura 6 Bio Eier", "Alnatura Origin 4 Bio-Eier" und "Huhn & Hahn 6 frische Eier mit Hahnenaufzucht" von Bioland.

Nur diese drei Marken schnitten mit der Note "sehr gut" ab. "Haehnlein 6 deutsche Bio-Eier" wurden mit "gut" bewertet.

Die Verlierer: Von diesen Marken kann Ökotest nur abraten!

Während elf weitere Produkte im Mittelfeld landeten, enttäuschten fünf andere: "Mangelhaft" sind unter anderem Eier von Aldi und Lidl.

So etwa "Landvogt 10 frische Eier aus Bodenhaltung" von Aldi-Süd, Eier aus Bodenhaltung von Lidl und "GutBio 6 frische Bio-Eier" von Aldi Nord.

Letztere enthielten als einzige, der geprüften Marken zudem besorgniserregende Schadstoffwerte, so Ökotest. Zwar übersteige die Menge an Dioxin nicht die gesetzlichen Grenzwerte, doch schöpften sie diese bis zur Hälfte aus.

Dioxine reichern sich auch im menschlichen Fettgewebe an. In Tierversuchen haben sie sich als fortpflanzungsschädigend erwiesen. Einige stehen im Verdacht, Krebs zu erzeugen.

Hauptkritikpunkt: Massentötung

Hauptkritikpunkt der Verbraucherschützer war in erster Linie die massenhafte Tötung männlicher Küken. Bei 15 von 20 getesteten Produkten müssen sie direkt nach dem Schlüpfen sterben. Zudem gebe es in den Betrieben zu wenig Platz für die Legehennen.

Lebendig geschreddert, mit Gas getötet oder anderweitig entsorgt. Hauptsache schnell und billig: Allein 2017 starben in Deutschland schätzungsweise mehr als 40 Millionen männliche Legehennenküken. Im Vergleich zu Masthähnchen setzen sie nicht genug Fleisch an und sind für die Erzeuger daher schlicht wertlos.

Für Bio-Eier benötigt ein Betrieb mindestens einen Quadratmeter Platz für sechs Legehennen. Obwohl das schon ziemlich knapp bemessen ist, erfüllt kaum ein Betrieb diese Vorgaben. Von den Erzeugern konventioneller Produkte sogar kein einziger. Auch Bio-Hersteller bekamen hier Punktabzüge: Betroffen sind Bio-Eier von EZ Fürstenhof, Rewe, Edeka und Real.

Weitere Ergebnisse hier bei Ökotest!

6 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ich hole Eier gerne von einer Familie die nur einige Hühner hält und die Eier die übrig sind geben sie ab. Diese Eier vertrage ich. Die anderen nicht. Man sagte mir das es besser wäre Eier aus Bodenhaltung zu kaufen weil diese Hühner nicht soviel Medikamente bekommen als die Freilandhühner. Leuchtet ein. Die Eier aus dem Lidl kaufte ich nur einmal und dann nie wieder. Die haben einen sonderbaren Beigeschmack. Pfui...war das ekelig.
wize.life-Nutzer
Wem juckts. Geh, rette die Wale du Ökobio.
wize.life-Nutzer
Ökobio? Solange es Leute wie dich gibt lohnt sich das retten erst recht.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
So ein Quatsch! Es kommen bestimmt nicht alle Eier von ganz Aldi Nord aus einem einzigen Betrieb... wie wäre es mal mit der stempelnummer von den Betroffenen Eiern? Und Eier aus bodenhaltung sind ja wohl keine bioeier...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ich habe das Glück die Eier die ich brauche direkt vom Bauernhof zu bekommen, von garantiert Freilaufende Hühner.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
GUT BIO soll SCHLECHT BIO heissen... Unglaublich sowas
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.