Artensterben: Zahlreiche Pflanzen in Deutschland f├╝r immer verschwunden

Sie sind f├╝r immer weg, niemand kann sie mehr bewundern oder an ihnen schnuppern: Wie die "Neue Osnabr├╝cker Zeitung" berichtet, sind in Deutschland in den vergangenen 150 Jahren zahlreiche Pflanzen ausgestorben oder nicht mehr auffindbar. Und viele von denjenigen, die noch da sind, gelten als gef├Ąhrdet. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Gr├╝nen hervor.

Diese Ackerblume gibt es noch - wie lange?
Diese Ackerblume gibt es noch - wie lange?Foto-Quelle: Pixabay

Demnach sind in dem Zeitraum 149 sogenannte Pflanzentaxa verschwunden. Dabei handelt es sich um ganze Arten oder deren Unterarten. Wom├Âglich ist also eine deutlich h├Âhere Zahl an Pflanzen ausgestorben, hei├čt es in dem Bericht.

Farn- und Bl├╝tenpflanzen stark gef├Ąhrdet

Laut Ministerium sind allein 76 Arten der Farn- oder Bl├╝tenpflanzen betroffen. Aus dieser Gruppe gelten derzeit zudem 1068 als gef├Ąhrdet. Das entspricht einem Anteil von 27,5 Prozent der in Deutschland heimischen Pflanzen aus der Gruppe der Farn- und Bl├╝tenpflanzen, zu denen etwa Wiesen-K├╝chenschelle, Kornrade, Katzenpf├Âtchen und Sonnentau-Arten z├Ąhlen.

Insgesamt habe sich deren Situation in den vergangenen Jahren verschlechtert. Deswegen wird laut Ministerium das Ziel aus der 2007 verabschiedeten Nationalen Strategie zur Biologischen Vielfalt "f├╝r diese Pflanzengruppe voraussichtlich nicht erreicht werden".

Artensterben soll endlich gestoppt werden

Die Gr├╝nen fordern ein konsequenteres Vorgehen der Bundesregierung gegen das Artensterben bei Wildpflanzen. Vor allem die Landwirtschaft m├╝sse umweltfreundlicher wirtschaften, teilte die naturschutzpolitische Sprecherin Steffi Lemke der "NOZ" mit.

Wir wollen gro├čz├╝gig pestizidfreie Gebiete schaffen und die Verg├╝llung der Landschaft beenden

so Lemke.

Tats├Ąchlich sieht die Bundesregierung die Ursache f├╝r die Bedrohung der Pflanzenvielfalt im N├Ąhrstoffeintrag in n├Ąhrstoffarme Gew├Ąsser oder Landschaften wie etwa Moore oder Heiden. Auf unmittelbar landwirtschaftlich genutzten Fl├Ąchen gelten vor allem sogenannte Ackerwildkr├Ąuter als gef├Ąhrdet.

IM VIDEO | Artenschutz im Garten, auf Balkon und Terrasse

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.