Gegen Plastik-Müll: Löffel mit Currywurst-Aroma oder Kakao-Geschmack

Das Mittagessen findet allzu oft am Schreibtisch statt. Schnell was vom Imbiss holen und reinschaufeln. Bloß keine Zeit verlieren. Was übrig bleibt, außer einem schlechten Gewissen sich selbst gegenüber, ist allzu oft jede Menge Müll. Zwei Jungunternehmer aus Heidelberg wollen dem entgegenwirken - mit essbaren Löffeln.

Die Ecobites schmecken nach Kakao oder Curry
Die Ecobites schmecken nach Kakao oder CurryFoto-Quelle: Renvi

Laut aktuellen Zahlen des Umweltbundesamts (UBA) fallen in Deutschland 18,7 Millionen Tonnen Verpackungsabfall pro Jahr an. Private Verbraucher sind mit 107 Kilogramm pro Kopf dabei. "Wir verbrauchen viel zu viele Verpackungen", ist UBA-Präsidentin Maria Krautzberger überzeugt und fordert mehr Abfallvermeidung. Ab 2021 soll Wegwerfplastik in der EU ohnehin verboten sein.

Abhinav Ramachandran (29) und Phanindra Gopala Krishna (28), zwei junge Unternehmer ausgebildet an der SRH Hochschule Heidelberg, haben der Wegwerfmentalität schon jetzt den Kampf angesagt. "Frenvi - friendly environment" heißt ihr Start-Up. Essbare Löffel, Ecobites, sind ihr Produkt.

Umweltsünde Einweggeschirr

Inspiriert aus ihrer Heimat in Indien, wo Umweltschutz noch eine ganz andere Rolle spielt, lässt sie das Thema Abfall schon lange nicht mehr los. "Wir wollen den europäischen Markt bei seinen ersten Schritten in eine komplett abfallfreie Welt unterstützen", sagen die beiden Unternehmer.

Phanindra Gopola Krishna (l.) und Abhinav Ramachandran zeigen stolz ihre nac ...
Phanindra Gopola Krishna (l.) und Abhinav Ramachandran zeigen stolz ihre nachhaltigen "Ecobites"Foto-Quelle: Renvi

Auf die Idee kamen die Beiden während eines Entrepreneurship-Moduls, das in ihren Master-Studiengang International Business and Engineering integriert war. Sie stellten fest, dass Einweggeschirr zu den Top-Umweltverpestern gehört, wie Abhinav berichtet: "Der Wert von Einweg-Besteck ist nur vorhanden, bis die Person ihre Mahlzeit beendet hat. Danach hat es keinen Wert mehr."

Löffel für jeden Geschmack

Ein Jahr Entwicklungszeit liegt hinter den Gründern. Inspiriert von der indischen, der amerikanischen und der deutschen Küche, bestehen sie ausschließlich aus pflanzlichen Inhalten und natürlichen Geschmacksstoffen, wie:

  • scharfe Minze
  • Barbecue
  • Currywurst
  • Cookie
  • Kakao

Wenn der Löffel nicht gegessen wird, kompostiert er sich den Gründern zufolge innerhalb von 25 bis 30 Tagen selbst. Auch eine Do-it-yourself-Variante für die Fingerfood-Sparte ist in Planung.

Noch produzieren Abhinav Ramachandran und Phanindra Gopala Krishna die Ecobites händisch. Sie arbeiten jedoch an einer maschinellen Lösung. Und irgendwann stehen dann auch Messer und Gabeln an.

IM VIDEO | 13 Fehler, die fast JEDER beim Müll Recycling macht

Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.