Katzenfutter: Stiftung Warentest vergibt sechsmal mangelhaft

Die Stiftung Warentest hat Nassfutter für Katzen unter die Lupe genommen. Positiv ist schon mal, dass keine Schadstoffe gefunden worden sind. Allerdings kritisieren die Tester bei einigen Produkten die Beigabe zu vieler Mineralien. Besonders gut schnitten No-Name-Produkte ab.

Nicht jedes Futter ist gut für Katzen
Nicht jedes Futter ist gut für KatzenFoto-Quelle: pixabay

Katzen brauchen als Fleischfresser vor allem hochwertiges, gut verdauliches Eiweiß, dazu Vitamine, Mineralstoffe und Fettsäuren. Stiftung Warentest hat 30 Fertigfutter auf ihre Zusammensetzung und Qualität geprüft. Nicht alle halten ihr Versprechen, ausgewachsene Katzen ein Leben lang ausgewogen zu versorgen.

Sechsmal "Mangelhaft"

Bei fast jedem dritten stimmt der Nährstoffmix nicht. Immerhin 16 Feuchtfutter für Katzen sind empfehlenswert, darunter auch günstige Discounterware. Sechsmal gab es ein Mangelhaft, darunter getesteten Nassfutter von Bozita, Fressnapf, Miamor, Purina und Vitakraft, wie FOCUS Online berichtet.

Hier enthalte das Futter entweder zu viel Phosphor, Natrium oder Kalzium. Bisweilen stünden die Stoffe auch in ungünstigem Verhältnis zueinander.

Nierenkrank durch zu viele Mineralstoffe

Zu viel Phosphor etwa kann den Nieren der Katze schaden – und Nierenprobleme sind bei Katzen weit verbreitet: Bis zu 35 Prozent der älteren Tiere sind chronisch nierenkrank.

Der Feuchtfutter-Test der Stiftung Warentest zeigt aber auch: Katzenhaltern steht eine große, empfehlenswerte Auswahl zur Verfügung. Die günstigsten sehr guten sind den Testern zufolge schon ab 22 Cent pro Tagesration zu haben.

Empfehlenswert ist laut unter anderem das Nassfutter

  • "K-Classic Zarte Häppchen" von Kaufland
  • "Gut & Günstig Hello my cat Schlemmerhappen" von Edeka
  • "Winston Schlemmer-Menü"
  • das Nassfutter von Kitekat.

Letzteres ist das einzige Markenprodukt in der Kategorie "sehr gut".

Entwarnung geben die Tester mit Blick auf mögliche Schadstoffe, auch wurden keine minderwertigen Zutaten gefunden. Minuspunkte bringt der viele Verpackungsmüll.

1 Kommentar

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ist ja gut, wenn man das als Katzenbesitzer weiß. Wenn aber das liebe Kätzchen das für gut befundene Nassfutter in keiner Variation isst, muss man wohl oder übel auf die von kätzchen gewünschten Hersteller ausweichen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.