Gedanken zum "Wellenbrecher"


"mit dem Wissen von heute hätte es keinen Lockdown gegeben"
"es wird keinen zweiten Lockdown geben"
Wenn man bedenkt, das man mittlerweile davon ausgeht, das im März die höchste Infektionszahl nicht bei 6000, sondern bei 60.000 pro Tag lag....und das unser Gesundheitssystem damals nicht überlastet war, man es aber vermeiden wollte.......
Dann frage ich mich, warum mit aller Gewalt ein zweiter, diesmal "Wellenbrecher" genannter, beschlossen werden soll. Das wird diesmal nicht wenigen komplett den Todesstoß versetzen. Vorräte müssen wieder weggeworfen werden, keine Einnahmen mehr, aber die Ausgaben laufen weiter.
Nehmt den Menschen doch alles weg, was Zerstreuung bringt (und mittlerweile mit guten Hygienekonzepten gehandelt wurde). Glaubt jemand im Ernst, das die Menschen dann brav daheim sitzen bleiben. Sie werden sich dann nicht mehr im Lokal, in der Bar oder im Kino etc. treffen, sondern privat. Ohne Hygienemassnahmen.
Warum betreiben die, die vehement den Lockdown fordern, nicht ihren eigenen? Igeln sich ein. Versorgen sich mit FFP2 Masken. Es wird Solidarität gefordert, aber wohlgemerkt Solidarität für eine Gruppe, der man natürlich selbst angehört. Alle anderen, denen diese Solidarität die Existenz raubt, fallen aus dem Raster und sollen sehen, wo sie bleiben. Da las man dann schon so zynische Kommentare wie: "welcher Betrieb das nicht übersteht, hat eh schon gewackelt"...ja nee, ist klar.
Spätestens.........

wize.life-Nutzer
KategoriePersönliches

491 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ganz Deiner Meinung
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Fakten zählen bei diesem Post anscheinend sehr wenig!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
kannst du uns bitte deine quelle nennen. lieben dank
wize.life-Nutzer
Quelle wofür genau, wize.life-Nutzer?
wize.life-Nutzer
Dafür, "dass im März die höchste Infektionszahl nicht bei 6000, sondern bei 60.000 pro Tag lag".....
wize.life-Nutzer
Ich schrieb "man nimmt an"....nur zur Klarstellung

https://www.n-tv.de/wissen/War-erste...096186.html
wize.life-Nutzer
"man nimmt an" ?
Also, ich lese das:
"Wenn man bedenkt, das man mittlerweile davon ausgeht, das im März die höchste Infektionszahl nicht bei 6000, sondern bei 60.000 pro Tag lag....und das unser Gesundheitssystem damals nicht überlastet war, man es aber vermeiden wollte......."
wize.life-Nutzer
Der letztendliche Beweis fehlt ja, da a) damals nicht viel getestet wurde und b) die Antikörpertests immer noch nicht flächendeckend durchgeführt wurden.
Also nimmt man an.....übrigens schon länger.
wize.life-Nutzer
Klar, man nimmt nicht nur an, dass es im Frühjahr mehr Infizierte gab, sondern geht davon aus, dass das auch jetzt wieder der Fall ist - ist ja auch logisch!
Eigentlich lese ich ja keine "Berichte", aber den finde ich durchaus interessant:
https://www.ifo.de/DocDL/sd-2020-dig...lziffer.pdf
wize.life-Nutzer
Das muss ich mir später in Ruhe durchlesen. Muss gleich los, Emma vom Reiten abholen.
wize.life-Nutzer
Es ist ja auch etwas länger...
wize.life-Nutzer
um einfach selber nachzulesen lg
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Der Lauterbach hat recht wenn er Kontrollen in Räumen mit 100-200 Personen sich aufhalten. Denn wir müssen die Zeche bezahlen die die anrichten.
wize.life-Nutzer
Meinst du der kontrolliert eigenhändig die Grosshochzeiten? Da traut er sich sicher nicht hin.
wize.life-Nutzer
Dafür haben wir ja Polizei....
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Das kann man - aber das muss man nicht so sehen.

Stichwort Umsatzeinbußen. Eine schwierige Frage sowie der Anspruchsgrundlage in einem Gesetz. Die Frage der Entschädigung des Staates, wenn er eingreift - z.B. Gastronomen. In § 56 Infektionsschutzgesetz finden wir Regelungen. Für den Gastronom gibt es in diesem Gesetz keine ausdrückliche Regelung einer Entschädigung, wenn er sein Lokal schließen muss. Im Klageweg muss leider geklärt werden ob das eine Lücke ist oder man Ansprüche aus anderen Gesetzen herleiten kann. Nicht immer einfach.

Solange da keine Klarheit besteht, ist es eine politische Frage. Die kann zu jeder Zeit entscheiden, wir entschädigen freiwillig. Und wenn der Finanzminister das macht, ist es in Ordnung. Macht er das nicht, besteht eine große Ungewissheit und Not der Leute, die davon betroffen sind. Ich drücke mal die Daumen, dass es klappt.

Aber auch in diesem Fall mein Votum - dann ändert doch das Infektionsschutzgesetz mit der Entschädigung, damit Klarheit besteht. Dazu ist der Bund mit den Ländern zuständig. Der betroffene Bürger oder Gastwirt fühlt sich verstanden und nicht im Regen allein gelassen. Will man das aber nicht, versteht er dies auch und kann seine Wahlentscheidung treffen.

Wenn ich Finanzminister wäre, würde ich die Entschädigung so lange garantieren, bis sie im Gesetz einen verbindlichen Stellenwert hat oder auch abgelehnt worden ist - von wem auch immer.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Wow, die Länder fordern einen Bundestagsbeschluss...es kommt bewegung in die bude...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Wow, die Länder fordern einen Bundestagsbeschluss...es kommt bewegung in die bude...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Dem ist nichts hinzuzufügen !! Ein halbes Jahr lang war Zeit , um dieser ja bereits im Mai angekündigten 2. Welle entgegen zu treten und die Fehler des Frühjahrs , wo man noch unwissend war , auszubügeln! Nichts ist passiert . Es scheint , dass die Verantwortlichen jetzt kopfloser sind als im März ! Dieser Lockdown, den Merkel und Söder ja unbedingt wollen , wird nicht so kampflos und solidarisch angenommen wie der Erste, das ist jetzt schon überall zu spüren und zu lesen !
wize.life-Nutzer
....ja, das glaube ich auch.
wize.life-Nutzer
Eben aus dem Radio vernommen...Kantone in der Schweiz fordern Militär an...es ist jetzt so schlimm..Horst, ich denke doch, dass wir einiges gelernt haben über die Pandemie..Wir müssen unbedingt die Vorschriften einhalten...heute beschleicht mich erstmals so etwas wie Angst...Eben tagt wieder der Bundesrat...anschliessend wird ein Dekret veröffentlicht ! Und Solidarität wird erwartet...
wize.life-Nutzer
Du musst dich nicht fürchten...wenn du rausgehst, nur noch mit ffp maske...dann kann dir nichts passieren...und für das andere hoffen wir, die politik kommt zur besinnung...
wize.life-Nutzer
So denke ich eben nicht Rose...ich weiss, auch mit Make und allen Vorsichtsmaßnahmen ist man nicht geschützt
wize.life-Nutzer
dann schau, dass du zuhause bleibst und bei euch im ort, jüngere menschen das einkaufen für euch übernehmen..
wize.life-Nutzer
Das machen wir..aber die Fallzahlen steigen und steigen...
wize.life-Nutzer
Und das ist eben unverständlich ! Mindestens 85 Prozent der Deutschen hält sich an die Auflagen ! Und die anderen 15 Prozent sollen nur Partys feiern und der Grund der steigenden Zahlen sein ?? Das glaub ich nicht ...
wize.life-Nutzer
genau das macht mich auch stutzig.. wize.life-Nutzer und genau das glaube ich auch nicht
wize.life-Nutzer
Corona verbreitet sich rasend schnell...
wize.life-Nutzer
trotz der Massnahmen.. wize.life-Nutzer da fragt man sich doch inzwischen... nutzen die überhaupt was... oder finden sie wirklich den allerkleinsten Schnippel des Viruses...den sehr viele schon haben...der sehr viele aber nicht krank macht... pass auf dich auf.. ich muss weiterarbeiten....
wize.life-Nutzer
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
das geht gar nicht
wize.life-Nutzer
Was genau meinst du, wize.life-Nutzer....den erneuten Lockdown?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
so sehe ich das auch wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer
die Politiker denken wir durchschauen ihre Politik nicht,aber es fragen sich immer mehr Menschen,das das Verhältnis zwischen "Test" und wirklich Kranke nicht stimmt ,"falsch Positive Test" es bringen sich immer mehr Ärzte und Rechtsanwälte bringen sich immer mehr mit ein und schließen sich an, sogar die WHO rudert schon zurück,die unter der Bill Getz Flacke ist
wize.life-Nutzer
Wer ist denn bill getz????mann mann, mann
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.