Die Schäden der Flutkatastrophe in RLP und NRW werden auf mind. sechs Milliarden Euro geschätzt - eher werden es wohl acht oder neun Milliarden! Ein Wahnsinnsgeld!!

Wenn man aber bedenkt, dass z.B. ein Herr Dieter Schwarz (Lidl) auf ca. fünfunzwanzig (!) Milliarden geschätzt wird, relativiert sich diese Summe für mich. Und von ähnlichen Größenordnungen gibt es ein, zwei Dutzend in Deutschland. Personen oder Familien, die das ganze Ausmaß der Verwüstungen alleine stemmen könnten, ohne danach arm zu sein!

Man soll ihnen nichts zwingend abnehmen, aber es zeigt gut, dass etwas ziemlich aus dem Ruder gelaufen ist.
Vielleicht könnte man sie doch etwas mehr in die Verantwortung nehmen, denn ohne Straßen, keine Kunden bei Aldi, Lidl, dm, Henkel, Oetker usw.

wize.life-Nutzer
KategoriePersönliches

218 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Soll das eine Neiddebatte werden?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
mag sein - aber ich selber bin stolz darauf, wieviel Unterstützung und Hilfe die Flutopfer bekommen und die Deutschen sich so solidarisch und hilfsbereit gebenüber den Flutopfern zeigen.
Ich wohne nur 4 km von einer betroffenen Stadt entfernt. Samstags wurden schon von umliegenden Orten Hilfspakete gesammelt, viele Nichtbetroffene haben geholfen aufzuräumen - allerdings haben auch einige "Nichtbetroffene" den Betroffenen das wenige was übrig geblieben ist und im Hof zum trocknen aufgestellt haben, geklaut.
Das ist die andere Medaille. Und wenn wir schon bei Hilfe sind - ich frage mich, wo bleibt die Hilfe von den anderen Ländern, die nicht von der Flut betroffen sind, aber von uns in der Coronapandemie etc. ständig Unterstützung eingefordert haben.
Ich hab noch nichts davon gehört.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Eher ein schwächlicher Gunther als ein Ritter ohne Fehl. Lösch doch wenigstens die Namen, wenn Du schon Screenshots postest. Vielleicht schaffst Du es ja irgend wann mal, Dich sachbezogen auf Äußerungen zu beziehen und Dich nicht nur wie so ein Kaffeekränzchen von Wilmersdorfer Witwen in sinnbefreiter Empörung zu ergehen.

(N.B. Das Nibelungenlied setze ich mal als bekannt voraus ...)
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
wize.life-Nutzer
Schön wäre es --- aber ich glaube nicht, dass sich was ändert; leider!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Hallo TT schönen Sonntag

ja, es nicht mehr zu vertehen und auch aus dem Ruder gelaufen.

Aber, können die Leute nicht mehr hingehen, kaufen sie im Netz ein.
Diese Firmen werden dann auch noch einen Weg finden, vom Staat Geld zu erhalten um die Arbeitsplätze zu sichern oder so ???
In der Pandemie haben wir ja gesehen, dass Firmen Kurzarbeit anmelden und dann große Gewinne erwirtschaften oder Amazon seine Umsatz XXX vemehrt hat.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ein Land wie Deutschland, mit den hohen Steuereinnahmen, sollte das auch ohne Spenden stemmen können und das dürfte dem Land noch nicht einmal weh tun.....

Da wurden schon ganz andere Summen aufgebracht......
wize.life-Nutzer

Leider hat Deutschland fast bis zu 2/3 aller Komunen Ausgaben im Bereich Soziales!
wize.life-Nutzer
10:48 Uhr
THW-Vizepräsidentin beklagt Streuen von Falschinformationen im Hochwassergebiet

Die Lage für die Einsatzkräfte des Technischen Hilfswerks (THW) im Hochwassergebiet spitzt sich nach den Worten von Vizepräsidentin Sabine Lackner weiter zu. Sie habe erlebt, dass "einige Menschen mit Sprinter vorgefahren sind und auch Falschinformationen in der Bevölkerung vor Ort streuen", sagte sie der Onlineausgabe der "Zeit" über die Einsätze am Samstag.

Schon zuvor waren Fälle bekannt geworden, in denen THW-Helferinnen und Helfer in den Überschwemmungsgebieten angegriffen und beleidigt wurden. "Das sind Vorfälle, die ich in meiner Zeit beim Technischen Hilfswerk in 20 Jahren noch nicht erlebt habe", sagte Lackner "Zeit Online".

Die Mitarbeiter seien nicht nur mit den Resten von Hausrat beworfen worden, sondern auch fotografiert worden, "was unsere Freiwilligen und wir bei unserer Arbeit natürlich bedrohlich finden". Die Angreifer agierten zudem teilweise mit gefälschten Journalistenausweisen.

Quelle ZDF v. 25.07.2021
wize.life-Nutzer
was Deutschland oder die Regierung ja selbst geschaffen hat, was jetzt die Kopie vom ZDF damit zu tun hat, das eigentlich genügend Geld vorhanden sein müsste, kann ich nicht nachvollziehen.....

andere Baustelle würde ich sagen....
wize.life-Nutzer
Nimm einfach die 2/3 Sozialaus-und Abgaben der Komunen, dann reicht das schon.
wize.life-Nutzer
Aufgrund dessen, sind die Steuern auch hoch. Sozialstaat kostet Geld auch wenn er kontinuierlich seit über 30 Jahren abgebaut wird.
wize.life-Nutzer
"Sozialstaat kostet Geld auch wenn er kontinuierlich seit über 30 Jahren abgebaut wird. "

So sehe ich dies nicht.
Der Staat verteilt die Sozialleistungen inzwischen einfach um.
Oft glaube ich, dass er das Ansehen von Deutschland weltweit "aufpolieren" will.
Auch zugunsten der Groß-Konzerne.
Oder?
wize.life-Nutzer
"Deutschland, mit den hohen Steuereinnahmen,. . . "

WER erarbeitet diese Steuerabgaben, Alexander B. ?
wize.life-Nutzer
Die Regierung hat auch Geld um Milliarden ins Ausland zu geben und diverse andere Dinge die nicht notwendig wären, zumindest nicht in der Höhe, nehmen die das auch den Kommunen weg

Sozial ist es seinen Bürgern in Not zu helfen, ohne überall um Spenden zu betteln.
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer ja die höchsten aller Zeiten, noch gar nicht so lange her, wurde überall verbreitet.....

Wer erarbeitet die wohl, die Leute die Arbeiten gehen, also bestimmt auch Opfer der Katastrophe....
wize.life-Nutzer
Die Kommunen gehen seit der Agenda 2010 in Vorleistung bei Transerleistungen wie z. B. ALG II.....
wize.life-Nutzer
und die Regierung verschenkt die Gelder ins Ausland, EU und sonstigen..... anstatt die Kommunen mit ausreichend Gelder auszustatten... Aber Vorleistung heißt nicht, das sie es nicht wieder bekommen, fragt sich nur wann...
wize.life-Nutzer
Die EU leistet für Deutschland einen Hilfsfond für die Flutkatastrophe!
Deutschland zahlt nicht nur für die EU, sondern hat auch großen ökonomischen Nutzen!
Und nochmals mit dem Beitrag zum THW, dort waren Querdenker, Reichsbürger und andere am Werk, um dort Unruhe zu stiften.
Genau diese argumentieren ähnlich, wie ich es hier oft lesen muss.

Wichtig ist, dass es sehr viel Solidarität unter der Bevölkerung gibt.
Was das ständige Gehetze gegen Staat sein soll, begreife ich nicht!
Ich kenne diese Sprache nur zu genau und weiß aus welcher politischen Ecke diese kommt!
wize.life-Nutzer
Deutschland zahlt wesentlich mehr ein als es an nutzen hat......
wize.life-Nutzer
Ohne die EU wäre Deutschland und andere Mitgliedsstaaten schon insolvent. Hör mir auf mit solchen Argumenten zu kommen. Es gibt soviele EU-Maßnahmen z.B. auf dem Bildungssektor, wo D. Geld für erhält. Das ist nur ein Beispiel!
Ende meiner Diskussion hier mit Dir hier wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer
Es schmerzt einen wenn man sowas lesen muss, Herr N.N
wize.life-Nutzer
Würde ich auch machen ,Niklas.... der Alexander landet am liebsten letztendlich wieder beim Flüchtlingsbashing.
Dass z.B. die Corona Pandemie viel Geld kostet, hat er nicht mal erwähnt.....nur Jammern, dass arme Leutz' in anderen Ländern vom reichen DE unterstützt werden, Vereinbarungen Gültigkeit haben und Solidarität für unsere Regierung kein Fremdwort ist.
Lass' ihn raus, er wird nicht gebraucht


Deine Schmerzen haste dir verdient, wize.life-Nutzer...... ich hoffe es tut noch länger weh
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer obwohl er sich mit seinen Bildern auf der E-Wand gut in Szene setzt.
Jetzt kommt noch ein wize.life-Nutzer hinzu....
Gleich hält bestimmt noch ein Bus von Symphatisant*innen dieses politischen Klientes hier vor....
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer, ich denke, deine Wahrheit ---gehört--- in die Mitte. Pro und Kontra ist hier zu nennen. Einseitiges gibt es hier nicht.
Deshaln User in die Ecke ---wenig Schulbildung--- zu stellen; ich denke, das ist . . . .
wize.life-Nutzer
Ok, ich hab das mit der Schulbildung geschreddert. Jedoch so gegen die EU und Deutschland diskreditierend zu schreiben und dabei außer acht zu lassen, dass die Pandemie dem Staat viel Geld gekostet hat, ist schon sehr bedenklich!
wize.life-Nutzer
NN, wenn ernsthafte Einwände geschrieben werden, dann sollte/müssten diese zumindest ; überdacht werden und dann argumentativ widerlegt werden.
Ansonnsten wird hier bei WL keine gute Diskussion entstehen können.
Ich sollte mich heraushalten; ich weiß es. Aber, . . .
wize.life-Nutzer
Es gibt genug an hiesiger Regierung zu kritisieren.
Jedoch die Tatsache ist, dass Deutschland ohne die EU schon längst insolvent wäre, weil es eine reine Europäische-FreihandelsHandelsgemeinschaft ist.
Ich habe reale Beispiele genannt und ich kann dieses Argument nicht hören. Deutschland ist doch reich genug, es braucht kein Geld aus dem Ausland.
Ich weiß nur zu genau aus welcher politischen Ecke diese Art von Argumentation stammt.
Schönen Sonntag!
wize.life-Nutzer
"Deutschland ist doch reich genug, es braucht kein Geld aus dem Ausland."

Ungeordnete Aussage.
Deutschland ist auf Export angewiesen, da es kaum Bodenschätze oder ähnliches hat.
Aber Deutschland hat gute, kauffähige Produkte und würde -zumindest- bis jetzt, nicht auf EU-Geld angewiesen sein.
Erst, wenn unsere Produkte nicht mehr diesen excellenten Standard haben, wird es für Deutschland kritisch.
wize.life-Nutzer
Ich sage dazu jetzt nichs mehr. Wenn es die EU nicht gäbe, wären die Produkte sehr viel aufgrund von Zöllen teurer.
Da kommt auch einiges noch auf England zu.
wize.life-Nutzer
NN, für alle EU -Länder gilt dies.
Wie bereits geschrieben: Pro + Kontra.
wize.life-Nutzer
Einige scheinen vergessen zu haben, das wir früher auch ohne die EU ganz gut klar kamen. Die EU bedeutet nur etwas für die grossen Unternehmen.
wize.life-Nutzer

Die EU hat für alle ein Nutzen! Auch für Kleinunternehmer und Händler und ihren EU-BürgerInnen!
Komisch, dass viele Unternehmen sich aus England, bzw. London ihren Firmensitz dort aufgegeben haben.
Oder die Reisefreiheit, die europäische Währung gegenüber des Dollars und Yen....im internationalen Wettbewerbs.
Es besteht innerhalb der EU eine Zollfreiheit, die sich letztendlich auf den Preis der Güter niederschlägt.
Das sind nur wenige Beispiele!
wize.life-Nutzer beschäftige oder recherchiere doch erst einmal die Entstehung der EU, bevor Du hier solche Argumente in den Ring wirfst!
Vielleicht ist anzumuten, dass Du bei diesem Thema im Geschichts und Politikunterricht gefehlt hast.
wize.life-Nutzer
Du musst mich nicht belehren, Fakt ist wir lebten auch ohne die EU ganz gut. Ohne Deutsches Geld gäbe es sowieso keine EU.
wize.life-Nutzer
seit mehr als 70 Jahren garantiert uns die EU Frieden
wize.life-Nutzer
Es gab ja nur deutsches Geld in der EG, EU.....da waren ja keine Franzosen, Engländer, Niederländer, Spanier etc.
Boah ich fass es nicht. Die Einführung des Euros hat der europäischen Wirtschaft und D. mit eingschlossen vor einer großen inflationären Lage gerettet......
und eine Wohlstandsicherung beschert.
wize.life-Nutzer
Der K.M. kann ja nach Ungarn ziehen....
wize.life-Nutzer
Orban will ja jetzt die europäische Corona-Miiliarde-Hilfe der EU ablehnen und sein DiskriminirungsG gegenüber Homosexuellen durchsetzen....
wize.life-Nutzer
Währe da nicht Russland, Ungarn und Polen währen raus aus der EU.
wize.life-Nutzer
Jedes Land erhält soviel Geld aus dem EU-Topf. Polen erhielt zum Eintritt in die EU mal eben 25 Milliarden €. Und haben diese Kohle direkt in Rüstung gesteckt, anstatt in soziale Mittel.....
wize.life-Nutzer
Nicklaus wize.life-Nutzer wie kommen Sie auf den Gedanken das ich mit Ihnen diskutieren will.

Ein Blick auf das was Sie hier auf WL so schreiben sagt mir, das Sie definitiv kein Diskussionspartner sind mit dem ich diskutieren möchte.

Wieso diskutieren Sie nicht in einem anderen Strang mit den Leuten hier, die Ihrer Meinung sind weiter, den gegensätzliche Meinungen scheinen Sie ja nicht zu tolerieren, wie auch andere hier nicht wie ich lese.. Danke und schönen Tag..
wize.life-Nutzer
Es ist ein freies Forum! Das zum Ersten!
Ich kann schon andere Meinungen in Form von Kommentaren mir hier durchlesen! Jedoch, wenn diese Meinungen argumentativ in eine politische Richtung gehen, diese schnell durchschaubar sind, dann melde ich mich zu Wort und das ganz sachlich!
Dann schreiben Sie doch, wenn Sie einen Kommentation-Strang eröffnen. Ich dulde keine anderen Meinungsinhalte, die von den meinigen abweichen. Dann wäre es doch gut, oder?
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer
Wie gut, das der Betreiber hier eine sehr nützliche und überaus wirksame Funktion eingebaut hat, bei der man Leute mit denen sich jegliche Diskussion nicht lohnt, also reine Zeitverschwendung ist, einfach blockt.

Und was die Politische Richtung angeht, da sollten Sie wirklich einmal Ihre Kommentare hier auf WL durchlesen, die alle in eine bestimmte Politische Richtung gehen und ganz leicht durchschaubar sind.

Sie meinten wohl eher, das Sie sich zu Meinungen Äußern, die nicht in "Ihre" Politische Richtung gehen, zumindest liest man das so wenn man Ihre Kommentare überfliegt... und "sachlich" ist für mich etwas anderes.

Ich wünsche Ihnen eine gute Zeit.
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer
nochmal einen Kommentar raushauen und dann blockieren? Wie aufregend
wize.life-Nutzer
tja die höfliche Aufforderung wurde ja ignoriert und da ich ein höflicher Mensch bin verabschiede ich mich nicht ohne Grüße zu hinterlassen
wize.life-Nutzer
Das ist doch eh wieder nur ein Drehtürler ,der "Meinungsfreiheit" schreit, die aber offensichtlich nur für ihn zu gelten hat
wize.life-Nutzer
ah so, ich dachte schon, er scheint hier schon bekannt zu sein, okay. Das erklärt natürlich so einiges. Danke für die Info
wize.life-Nutzer
Man merkt richtig wie sich die Kellerkinder hier ausleben, vor allem wenn sie so lustig argumentieren
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer - finde ich großartig, wenn man anderen das vorwirft, was man selbst nicht praktiziert. Anderen eine bestimmte politische Richtung vorwerfen, natürlich fern von der eigenen - und dann rauswerfen ist große Klasse. Ich frage mich da, wer andere Meinungen nun wirklich toleriert - Sie, wize.life-Nutzer, jedenfalls nicht, Sie sorgen dafür, dass nur noch die argumentieren können, die mit ihnen auf einer Linie liegen.
Ach - und wize.life-Nutzer - stimmt, Deutschland lebte prima ohne EU - bis 1945
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer vielleicht einfach mal die Kommentare lesen, ein wenig Luft holen und überlegen...

Wer hat den wem zuerst eine Diskussion in eine bestimmte Politische Richtung vorgeworfen, oder ist das für Sie Nebensache. Wenn man andere in der Art Kritisiert sollte man das auch neutral tun und ich habe dem Herrn nichts vorgeworfen, was er nicht auch gesagt, oder mir vorgeworfen hat.

Zudem habe ich ihn höflich gebeten, die Diskussion, die er ja nicht mehr mit mir führen wollte, aber mit anderen die ihm zugestimmt haben, woanders weiter zu führen.

Sie haben doch eben hier kommentieren dürfen, und das mit einer anderen Meinung wie die anderen Herrschaften hier auch, vielleicht sollten Sie die Sache mehr Objektiv betrachten und nicht parteiisch.
wize.life-Nutzer
Oh - was göttliche Gnade! Ich durfte! Ich küsse Ihnen die Zehen.
wize.life-Nutzer
Darauf kann ich gerne verzichten und natürlich durften Sie, auch wenn Sie in ihrem Kommentar etwas anderes behaupten.
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer.....
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer, welchen tiefen Sinn hat ein Informationsaustausch mit "Schwarzen Löchern des WL"
wize.life-Nutzer
Herr wize.life-Nutzer, Wize Life, früher Seniorbook ist eine Meinungs-Plattform!

Meinungsäußerungen sind Meinungen und stehen für sich!

Da gibt es nichts zu diskutieren, zu kritisieren!

Grundsätzlich nicht!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Es gibt Spender, die sich nicht in der Öffentlichkeit präsentieren, trotzdem einiges bewirken.
wize.life-Nutzer
Wer viel hat kann (sollte) auch viel geben,viele von den "Gr0ßen" spenden auch ,gehen damit aber nicht an die Öffentlichkeit um ihr Image zuwahren .
wize.life-Nutzer
So sehe ich das auch....
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Für Menschen aus armen Ländern sind z.B. du und ich noch vermögend. Dennoch möcbhte ich mir nicht vom Staat das abnehmen lassen das ich mir erarbeitet habe.
Und die Gloabal Player sehen es sicher genau so.
Obwohl ich persönlich finde dass deren immenser Reichtum unanständig ist.
wize.life-Nutzer
Soviel Geld wie oben genannt kann kein Mensch mit Arbeit verdienen,er läßt andere für sich arbeiten o.K. Aber zu welchen Bedingungen ?
wize.life-Nutzer
Ab nem gewissen Vermögen wird nur noch deligiert-.
wize.life-Nutzer
Erinnert ihr euch an Gunter Sachs,dem Playboy,einer der Ersten der es mit seinem Erbe so richtig krachen ließ.
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer dann schau einfach mal , Wie Familie Schwarz oder auch Albrecht anfingen . Man muß nicht immer gleich von Unrecht ausgehen.
wize.life-Nutzer
Stimmt. Manche haben/hatten einfach ein enormes Talent oder Instinkt zum Geld verdienen.
wize.life-Nutzer
Unrecht waren nicht meine Worte,es sind ja Kaufleute die auch gewisse Risiken eingehen,,sie sollten aber auch weitgehend sozial dienlich sein und sich bewußt machen wo der Reichtum letztendlich herkommt .Außerdem gibt es auch hier solche und solche.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.