Anzeigenblättchen im Briefkasten - gut oder schlecht?


Kennt ihr das auch? Ihr habt an euren Briefkasten einen Aufkleber, auf dem steht: Bitte keine Werbung. Und was liegt im Briefkasten? Anzeigen, Werbeblätter, etc. 44 Kilo Prospekte und Anzeigenblätter landen durchschnittlich jedes Jahr in deutschen Briefkästen. In den Niederlanden beispielsweise dürfen die Anzeigenblätter nur noch eingeworfen werden, wenn dies ausdrücklich erwünscht ist. Wie seht ihr das? Freut oder ärgert ihr euch über diese (un-)erwünschte Post. Lest ihr sie trotzdem - oder wandert sie gleich ins Altpapier? Was sollte sich ändern?

News Team
Kategoriewize.life

236 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ich entscheide das fallweise.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
am besten wäre, dass jede und jede nur die Werbung bekommt. die sie/er will, Aber das wäre wohl zu kompliziert für die AusteilerInnen, die sich damit ja wirklich ein paar Euro verdienen. Hat ja auch nicht jede Internet Ipad usw. usw.

Ich überfliege meist das eigentliche Anzeigenblatt, weil ab und zu wichtige Hinweise drin stehen die Stadtteile betreffen. Dann überfliege ich die Prospekte der Supermärkte / Discounter in der näheren Umgebung ob da was ist, was ich in meinem kleinen Supermarkt-Filiale um die Ecke nicht bekomme, denn das ist ein sehr kleiner Laden. Dieser Prospekt ist dann Basis für meinen wöchentliche Einkaufsliste. Und den Speisezettel
wize.life-Nutzer
Schön, dass mal wieder Apple erwähnt wurde
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Solche Anzeigenblätter kommen im Allgemeinen von der Stadt oder aus Stadtteilen. Aufkleber am Briefkasten waren wohl für lange Zeit für Einwerfer von Zeitungen und direkter Werbung wohl unsichtbar. Da habe ich bei der Redaktion einer solchen Stadtzeitung angerufen. Zuerst wurde mir gesagt dass solche Aufkleber zu ignorieren seien. Da habe ich mit einer Anzeige gedroht, weil unpersonalisierte Post bzw. Werbung nichts in meinem Briefkasten zu suchen habe. Da auch jemand den Aufkleber teilweise abgekratzt hatte drohte ich auch mit einer Anzeige wegen Sachbeschädigung. Da wurde mir erklärt dass im Verteiler vermerkt wird dass keine Zeitung mehr im Briefkasten landet. Klappt bis heute. Geschäfte wollen gerne das Einwerfen von Werbung auf die Werberfirmen abwälzen denn da hätten sie nichts mit der unpersonalisierten Werbeflut zu tun. Drohungen mit Anzeigen fruchten bis heute zu 99 Prozent. Also nicht einfach hinnehmen!
wize.life-Nutzer
Die sogenannten und angeblichen sozialen "Demokraten" haben ihre Wahlwerbung nicht in meinem Briefkasten einzuwerfen gewagt. Anstatt dessen fand ich ihre Wahlwerbung vor meiner Wohnungstür. Diesmal haben sie noch Glück gehabt!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
was bringt der aufkleber schon gross,wenn es nicht im briefkasten landet,dann eben im e-mail fach...ist der neue ersatzbriefkasten für werbung geworden...ich lösche so ca.25-30 werbe mails pro tag...und wenn man sie alle als spam meldet...sie kommen trotzdem...ganz gleich ob ich mich ärgere oder nicht....
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Das sollte unbedingt abgeschafft werden, das mit der Werbung. Es ist umwelt- schädigend !!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ich habe hier den Kreisboten (gehört zum Münchner Merkur) An den Wochenenden vollgepackt mit den Beilagen sämtlicher Märkte usw. Diese Ausgabe ist hier sehr beliebt . . . besonders an den Wochenenden. Weil - - - diese Werbeinfos sind sehr gut und Grundlage für die meisten Einkaufszettel. Ich schaue mir diese Blätter/Werbung auch gerne an, ist wie Schaufenster gucken. Und ich weiß dann immer, was ich noch nicht habe usw. und vielleicht doch brauche. Hahaha
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ich trage selbst solche Werbeblättchen au und bekomme im Jahr ca. 100.- Euro Trinkgeld, weil die Leute sich freuen so zuverlässig die Werbezettel zu bekommen. Meine Frau und ich richten unseren Einkauf nach der Werbung aus
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
ich bewundere den Optimismus der Firmend, die viel Geld für die "Papierwerbung" und deren Verteilung ausgeben. Ich denke mal, sie müssen mit dem "feed back" zufrieden sein, sonst hätten sie die Sache längst beendet !
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
wenn man es aber nicht will,sollte das ekzeptiert werden,so kann man resorcen sparen. einfach als zusteller den aufkleber lesen und gut
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Wie ihrs auslegt überlass ich mal euch:

Natürlich freu ich mich. In meinem Alter ist man doch froh, wenn überhaupt was im Briefkasten ist und seis die Werbung für den Treppenlift. Es denkt ja keiner mehr an einen und Post gibts auch schon lange keine mehr. Halt doch. Ab und zu finde ich ein Rezept von meinem Hausarzt im Kasten. So richtig mit Umschlag und Briefmarke. Aber letzten Endes auch nur, damit er Ruhe hat und man ihn nicht in der Praxis belästigt. Wenn ihr hier nicht ab und zu mit den goldigen Abfragungen das Wort an mich richten würdet, aber lassen wir das..... ihr kommt auch noch in das Alter
Und nein, ich hab keinen Aufkleber. Ich schmeiß direkt und ungelesen weg.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.