Steht Deutschland vor Niedergang?


"Wir erleben eine Zeitenwende", sagt Stephan Grünewald, Gründer des Kölner Rheingold-Instituts und Experte für tiefenpsychologische Untersuchungen. Laut einer Studie gehen die meisten Menschen davon aus, dass ihnen drastische Veränderungen bevorstehen. Ihre Reaktion fällt aber ganz unterschiedlich aus.
Die Mehrheit der Deutschen blickt der Studie zufolge ängstlich in die Zukunft. Klimawandel, mangelndes Vertrauen in Staat und Institutionen während der Corona-Krise sowie die Angst vor gesellschaftlicher Spaltung, forcieren demnach einen Rückzug ins Private. Die einen kapseln sich ab, blenden Zukunftsfragen am liebsten aus und verklären die Vergangenheit.
Andererseits zeigt ein anderer Teil der Bevölkerung sogar die Bereitschaft, für eine lebenswerte Zukunft aktiv tätig zu werden. Sie wollen etwas Sinnvolles zu einer besseren Welt beitragen; ergreifen Initiative, verändern Gewohnheiten, soziale und ökologische Netzwerke oder post-kapitalistische Geschäftsmodelle finden immer mehr Aufmerksamkeit.

Wir leben in einer Zeitwende - aber seht ihr Deutschland deshalb vor dem Niedergang?

Zu welchem Teil der Bevölkerung zählt ihr euch? Team positiv oder negativ?

Community Team
Kategoriewize.life

247 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Sehe allem positiv entgegen. Es wird eine bessere Zeit kommen. Die Menschen werden wieder mehr zusammenhalten und bewußter leben.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
positiv denkend
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ich sehe in keine Gute Zukunft für Deutschland und denke das in 5 bis sechs Jahren der Euro nicht einmal 10 Cent mehr wert sein wird. Das Ganze begann schon 1997 mit der Aufnahme mit den vielen Flüchtlingen von denen sich viele Kriminell verhielten ihre Clans bildeten und unsere Regierungen weg schauten. 2015 mit Öffnung der Grenzen folgte der nächste Schritt, Gewaltverbrecher und viele die unsere Sozialkassen plündern kamen in unser Land, von den wirklich Notleidenden haben es nur wenige erreicht nach Europa zu kommen. Aus Deutschland ist ein Land ist ein Land geworden der Geldwäsche Humanitärer Hilfe die es nicht wert ist, Verbrecher, Mafiosos halten sich sehr gerne in Deutschland auf weil sie wissen selbst wenn sie erwischt werden das ihnen nur milde Gerichtsurteile zu erwarten haben. Leider haben unsere Regierenden den Blick zur Realität verloren und auch zu einem großem Teil der Deutschen Bevölkerung. Armes Deutschland was ist aus dir nur geworden ?
wize.life-Nutzer
Aus diesen Gründen sollte sich jeder nicht nur Wahlprogramme vor einer Wahl, wie dieser, anschauen sondern auch die Kandidaten.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
die spaltung der gesellschaft hat doch längst schon begonnen,erst schleichend und nun unverholen offen unter dem deckmäntelchen der pandemie...s.allg.impfpflicht durch die hintertür der kalten küche...sie kippen ungerührt noch bezin ind die bereits brennende lunte der sozialen kälte und spaltung unserer gesellschaft,dafür muss man wahrlich kein hellseher sein...ich selber...nun ich gehöre wahrlich nicht zu fden gewinnern...im gegenteil,als altersrentner (ab 02.22) werde ich froh sein können,das es sich vielleicht gerade so ausgehen mag mit meiner rentenhöhe...
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Wir stehen vermutlich vor dem größten Umbruch seit dem letzten Krieg. Inflation, Preissteigerungen bei den Importen und in der Versorgung mit landwirtschaftlichen Produkten ist dann bei den vorhandenen Einkünften nicht mehr lange bezahlbar und die Gefahr einer Geld Inflation ist spürbar für jeden von uns
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
!!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Meine Ansicht dazu ist - statt wie in der jüngsten Vergangenheit entstandene und bis heute Diskussionen bestimmende Argumentationen ausschliesslich zwischen polaren Gegensätzen zu führen, sollten - müssen - wir die Dinge vor allem realistisch sehen. Wir verbringen z.B. sehr viel Zeit und produzieren Nichtstun durch immerwährende Diskussionen, wer denn nun "recht hat", die politische Bühne ist dafür ein Musterbeipiel - wobei es den Akteuren keineswegs um die Ziele an sich, sondern in erster Linie um sich selbst geht. Eine "naiv positive Einstellung" nutzt herzlich wenig, wenn sich danach alle zurücklehnen und der Meinung sind, dass "doch alles gut wird". Eine zu negative Sicht wird, wie bereits
skizziert, manche in Lähmung oder Gleichgültigkeit versetzen. M.E. wichtig ist eine realistische und eine aufs Konstruktive ausgerichtete Sicht, die jeden einzelnen dazu bewegt, zu überprüfen, was - Beispiel Klimaschutz - jeder einzelne in seinem Rahmen TUN kann, statt auf Ergebnisse endloser Diskussionen zu warten
wize.life-Nutzer
Hahaha...bei KlimaSCHUTZ muss ich immer lachen. Das Klima braucht Schutz ? Das Klima macht, was es will . . .oder so . . . oder ?
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Team positiv..aber von Haus aus schon von Klein auf...konnte ich andere bereits führen...

....aber das fehlt in der Politik...keine kalten Soll-Ist-Vorgaben, sondern auch Ziele mit Sinngebung und Motivationseffekten sowie klare Strukturen welche uns auch Sicherheit, zu wissen, wo jeder hingehört und welches seine Kompetenzen, Aufgaben und Verantwortungsbereiche sind. Klare und einfache Regeln gehören übrigens ebenso dazu....das müssen Politiker erst einmal vorleben...wir brauchen nämlich Erfolgserlebnisse!!!!!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Da muß man zuerst einmal fragen, was ist positiv und was ist negativ hier besetzt. Hier wird im vorraus suggeriert, wenn man nicht jeden "Scheiß" mitmacht, hat man eine negative Einstellung in Fragen der Zukunftsgestaltung. Vielen Menschen ist die Realität fern und sie schweben in ihren Utopien...wollen sich selber zu Gott erheben und wer da nicht mitmacht, wird niedergebrüllt oder man "greift ein", wie ich es zu einen anderen Thema hier auch schon lesen konnte.
Immer wieder ist das Schlagwort "Klimawandel" zu lesen oder zu hören. Klimawandel gab es schon immer. Natürlich haben Verkehr, Industrie und Lebensweise der Menschen einen Einfluß darauf. Den "kleinen Mann" (auch Frau) will man natürlich bevormunden und regulieren, den Oberen gehört allein die Freiheit mondän zu leben......so war das schon immer in der Geschichte der Menschheit.
Natürlich stehen den Menschen drastische Veränderungen bevor, diese sind allein politisch gewollt, siehe Corona-Inszinierung, Geldschwemme (besser Papierschwemme) und vieles mehr, wo die Menschen hier zu Untertanen gemacht werden sollen. Die Preise steigen deswegen, weil Geld ohne Ende gedruckt wird und verkauft schon gern seine Produkte an wertloses "Geld"???? Die Inflation ist erst am Anfang...und davor haben die meisten Menschen ANGST, dass ihr erworbenes Geld nur noch einem Zweck erfüllen kann....den Hindern abzuwischen.
wize.life-Nutzer
da der Staat in allen Bereichen marode ist wird die Republik in Zukunft ein Entwicklungsland werden ....
wize.life-Nutzer
Habe gelesen, dass eine Staatengemeinschaft, bestehend aus reich und arm sich schlecht regieren lässt, man aber nun die Armen nicht reich machen kann, daher möchte man die Reichen arm machen Ebenso ist es mit der Intelligenz: Ein IQ von 80 wird angestrebt (s. Bildungspolitik, Zuwanderung)
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Deutschland wird mit gewalt kaputt regiert und das ist gewollt!
Wir stehen vor dem Untergang und die Politiker behaupten wir sind ein reiches Land und werfen das Geld für unsinnige utopische Vorhaben mit vollen Händen zum Fenster raus. Keinem ist unsere Staatsverschuldung bewußt.
E Autos ein Irrsinn ohne Grenzen, Die höchsten Strompreise in Europa! Geplante Vermögensteuer und Strafzinsen auf Ersparnisse lassen grüßen ! Eine zunehmende Verrohung der Gesellschaft, das alles kann nicht gut gehen und führt uns in den Untergang, aber viele wollen das nicht wahr haben. Mit der geplanten Legalisierung von Cannabis ist das nur leichter zu ertragen und macht die Menschen in unserem Land noch ....... gefügiger.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.