Die Fehlanalysen durch Medien und Politiker gehen auch nach den Landtagswahl ...
Die Fehlanalysen durch Medien und Politiker gehen auch nach den Landtagswahlen weiter!
Die Fehlanalysen durch Medien und Politiker gehen auch nach den Landtagswahlen weiter!

Der Kommentar:

Die Bürgerinnen haben in beiden Bundesländern die AFD noch als zweitstärkste Kraft gewählt!

In der Regierung bekommen sie höchstwahrscheinlich die Grünen! Gerade so funktioniert Demokratie nicht!!!
Der Osten wird nur der Anfang sein, wenn die Fehlentwicklungen weiter betrieben werden!
Die Erkenntnis, die Verluste sind nicht, da weil die AFD so gut ist, sondern weil die eigene Politik so schlecht ist, wird auch diesmal nicht reifen!!!

Wer meint, er kann an den Problemen der Bevölkerung weiter vorbeiregieren oder gegen deren Willen Dinge durchsetzen, wird ein noch viel größeres "Waterloo" erleben!

Die richtigen Fragen stellen???
Klimafragen nur global lösbar!
Realität:
Die deutsche Politik geht Sonderwege zum Schaden von Deutschland und der Bevölkerung!

Migration:
Die Bevölkerung ist für Hilfe von Schutzbedürftigen!
Realität:
Alle können nach Deutschland kommen, dürfen bleiben und werden zulasten der Steuerzahler und Sozialkassen alimentiert mit allen weiteren negativen Begleiterscheinungen die wir inzwischen in Deutschland haben!

Die eigentlichen Probleme der Bevölkerung kommen eigentlich nur noch am Rande vor, werden vor sich hergeschoben oder versucht mit unwirksamen Maßnahmen zu lösen.

Hier nur eine kleine Auswahl:
Höchste Steuer- und Abgabenlast soll noch erhöht werden!
Enteignung der Sparer durch Nullzinspolitik!
Prekäre Beschäftigungsverhältnisse, von denen man nicht leben kann, wurden geschaffen!
Niedrigstes Rentenniveau!
Höchste Strompreise!
Immer weniger bezahlbarer Wohnraum zum einen durch Migration und weil der Staat die sozial erschwinglichen Wohnungen verkauft hat!

Hinzu kommen keine Lösungen bei der illegalen Migration, bevorstehender wirtschaftlicher Abschwung durch Klimahysterie!

Ein Ausweg aus dem Dilemma könnte mehr Mitbestimmung durch die Bevölkerung sein, da Wahlen in Deutschland zu einer einzigen Farce verkommen sind!
Den Parteien geht es nur noch darum weitermachen zu können wie bisher!
Die Bürger haben schon lange nichts mehr zu sagen und schon gar keine Auswahl!

Im Parteieneinheitsbrei in Deutschland entscheidet der Wähler nur noch, ob er CDU, SPD, Die Grünen, Die Linken, FDP im 2-er, 3-er oder 4-er Pack bekommt.

Hinzu kommt noch der Koalition- und Parteienzwang bei Abstimmungen dadurch sind die einzelnen Abgeordneten die Vasallen der Partei!

Die Gemengenlage zwischen den Parteien zu verändern wird nichts ändern, deshalb braucht Deutschland mehr Bürgerrechte in Form von DIREKTER DEMOKRATIE!

14 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Das Votum, was Wähler aussprechen, findet keinen Niedergang mehr bei den Regierungsbildungen! Entgegen, der Stimmenanteilen wird mit den Wahlverlierern über Regierungsbildung gesprochen und diese dürfen auch noch den Diskurs bestimmen.

Eine deutlichere Missbilligung der Bevölkerung kann man eigentlich gar nicht mehr vollziehen!

Man müsste es doch so langsam einmal merken durch Wahlen lassen sich die Missstände in der Politik nicht beheben!

Die Bevölkerung muss mehr Verantwortung übernehmen als an Wahltagen sein Kreuzchen zu machen und eine Mitbestimmung in richtungs - entscheidenden Fragen einfordern sonst bleibt man nur Manövriermasse der Parteien die zu tun hat, was dieses Diktat der Parteien will!

"Es zeichnet sich immer deutlicher ab, die Parteien sind nicht die Lösung für die Probleme der Bevölkerung, sondern eine der Ursachen für deren Probleme."

Die Geschichtsbücher sind voll von untergehenden Systemen zurzeit erleben wir gerade ein Zwischenstadium, der heißt klammern am Machterhalt mit allen Mitteln!
Die Bürger müssen mehr Verantwortung übernehmen, mehr Mitbestimmung einfordern!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Nicht vergessen, die etablierten Parteien haben die AfD erst möglich gemacht. Hätten die mehr dem Volk aufs Maul geschaut, dann würde die AfD garnicht existieren.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Liebe Edith, wie recht Du mit Deinem Beitrag hast, werden auch die nächsten Wahlen wieder zeigen. Obwohl die Groko - Parteien hohe Verluste eingefahren haben, haben sie alle gewonnen - nur nicht die Einsicht mit dem "WEITER SO!" gehen sie weiter in Richtung 5% Parteien. Sollte Olaf Scholz als Vorsitzender für den GroKo Erhalt gewählt werden, dann ist der Weg für die SPD zur 5% Hürde vorgezeichnet! Wer aus dem hohen Verlust nichts lernt, gehört in kein Parlament.
wize.life-Nutzer
Peter Du solltest der nächste Pabst werrden, Deine Voraussagen sind ja direkt vom Himmel, oder? Wenn Du über Olaf Sch. schimpfst, dann vergiß nicht Frau Krampf-Karrenbauer einzubinden!
Und nun zum Artikel:
Ich unterstelle den Politikern, daß sie auch mit Intelligenz ausgerüstet wurden und selbstständig lernen und entscheiden können. Wenn sie diesen Kurs der Entfremdung vom Volk weiterfahren, dann gefährden sie ihren Job als Abgeordneter. Also haben sie ihr Schicksal in der Hand.
wize.life-Nutzer
Damals als in der deutschen Politik noch gestandene Persönlichkeit waren haben zuerst die Parteien mit den meisten Stimmen über die Regierungsbildung sondiert.

Heute da minder qualifizierte, phrasendreschende Selbstdarsteller in der Politik das Sagen haben wird mit den Wahlverlierern über Regierungsbildung gesprochen und diese dürfen auch noch den Diskurs bestimmen.

Die AFD könnte man schnell entlarven, wenn man Sie in die Verantwortung nimmt, nur auf diese Partei eindreschen macht sie nur noch stärker. Sie kann sich in der Opposition zurücklehnen und muss nur auf die Fehler der Anderen warten diese ausnutzen um stärker zu werden!
wize.life-Nutzer
@Reimnund - Ich weiß garnicht was Du willst, in Brandenburg und auch in Sachsen bestimmen doch die Parteien mit den meisten Stimmen wer mit wem die Regierung bildet.
Den Wahlausgang in Brandenburg und Sachsen haben vor allem die Über-60-Jährigen entschieden, AfD und Grüne waren bei den Jüngeren stark.
Die meisten Wähler der AfD sind männlich und Arbeiter. Bei den jungen Wählern zwischen 18 und 29 sind die Grünen und die AfD fast gleich auf und die Linke verliert bei allen Wählergruppen an Stimmen. In Sachsen machten 43 Prozent der älteren Wählergruppe ihr Kreuz bei der CDU, in Brandenburg gaben 37 Prozent der über 60-Jährigen ihre Stimme der SPD.
wize.life-Nutzer
Was interessieren einzelne Wählergruppen? Die meisten Stimmen haben in Sachsen die CDU und in Brandenburg die SPD bekommen, die zweitstärkste Kraft in beiden Bundesländern ist die AFD. Ist es dann nicht der Wählerwille diese Parteien sollen zuerst untereinander eine Regierungsbildung ausloten?
wize.life-Nutzer
Ich erklär es Dir mal anders:
3 Jungs treffen sich, der erste wiegt 100 kg, der zweite wiegt 80 kg und der Dritte 70 kg. Nach Deinen Intension müssten der 100 und der 80 kg sich verbinden und den mit 70 kg vermöbeln. Es geht aber auch so: Der 100 kg und der 70 kg vermöbeln den 80 kg. - Oder so: Der 80 kg und der 70 kg vermöbeln den 100 kg.
Du siehtst, alles ist möglich - gemeinsam ist, irgendeiner wird immer vermöbelt!

Alles klar?
wize.life-Nutzer
Lieber Riese, zu Deiner Anspielung die ja immer kommt wenn es um die SPD geht, darf ich Dir ganz höflich mitteilen, daß ich nicht zu den Stubenhockern gehöre die Tag aus und Tag ein vor der Glotze oder am PC sitzen. Mein Prinzip ist es sich mit den Menschen zu unterhalten, so lange sie höflich und sich anständig benehmen. Dem Volke aufs Maul schauen ist noch lange kein Fehler. Olaf Scholz ist bei der Bevölkerung so beliebt, wie die von vielen so hoch und weg gelobte Kanzlerin.
wize.life-Nutzer
Lieber Peter,
ich reagiere gern, wenn Deine einseitige Beschimpfung und Verunglimpfung der SPD immer wieder vorkommt, auch wenn es im Thema garnicht darum geht. Ich werde es auch weiterhin machen, nicht weil ich ein Anhänger der SPD bin, ich bin einer der sehr umworbenen Wechselwähler, deshalb dieser Gerechtigkeitsfimmel.
Laß Deine Giftschleudern und wir werden uns gut verstehen!
wize.life-Nutzer
Lieber Riese,
ich beschimpfe die SPD nicht, nur meine Analysen haben doch schon oftmals gezeigt, daß ich mit meiner Meinung richtig liege. Die SPD-Parteigrößen sind Menschen, die zuerst auf Ihren Geldbeutel schauen, was menschlich ist und dabei vergessen, daß sie von Wählern und Wählerinnen gewählt wurden. Sie haben das "S" aus ihren Augen verloren und dies hängen sie zum größten Teil Olaf scholz an, der das "WEITER SO" immens huch hält - dabei ist die Kanzlerin das Grundübel. So lange die SPD das nicht begreift, wird sie nicht gesunden.
wize.life-Nutzer
Die CDU-Parteigrößen denken ebenfalls zuerst auf ihren eigenen Geldbeutel!
Siehst Du und das genau meine ich!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Es gab einen etwas älteren Professor, der auch bei dieser Landtagswahl mitmachte, der die Positionen der AfD absolut bestätigte. Der Name war Patzelt (oder so ähnlich ) EIn interessanter, sehr kluger Kopf, der auch einmal bei Hart aber Fair diese Meinung vertrat.
Es gibt einige in der Werte-Union, z.B. Maaßen, die sich inhaltlich kaum von der AfD unterscheiden.
Entweder wollen sie dazu beitragen, dass die CDU gewinnt oder es sind Rattenfänger.

Auf jeden Fall haben sie erkannt, dass sehr viele Positionen der AfD anerkannt werden müssen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
100% und die doofen merken es immer noch nicht.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.