In eigener Sache

Meine letzte wl-Woche war geprägt von einer harten Auseinandersetzung mit einer bekannten Userin, die in einer Einordnung meinerseits ihren Höhepunkt fand und die für heftige Reaktionen sorgte.
Weil es MIR WICHTIG ist, möchte ich nun mal meine Sicht darlegen. Wäre schön, wenn der Artikel besonders die "neutralen" Mitglieder ansprechen und einfach mal zum Nachdenken veranlassen würde. Ich werde versuchen, ohne falsch verstandene Brandbeschleuniger meine Sichtweise zu erklären.
Vorab muss ich sagen, dass ich 100%iger Verfechter und Befürworter aller von den Verantwortlichen getätigen Maßnahmen zur Pandemiebekämpfung war/bin. Ich fühle mich relativ sicher, nahm/nehme alle Einschränkungen wie angeordnet hin und bin der festen Überzeugung, dass wir ALLE besser aus dieser scheiß Zeit kommen, wenn wir uns zu 100% solidarisieren.
Okay, zum Sachverhalt aus meiner Sicht.
Ich habe die Userin in einer Notiz auf Nachfrage in die Kategorie "Verschwörungstheoretikerin" eingeordnet. Ich weiß, dass der Begriff negativ besetzt ist und ich weiß natürlich, dass das niemand gerne liest.
Aber:
a) ist das ein Begriff, der inzwischen zum gesellschaftlichen und politischen Diskurs gehört. Er findet in allen Medien Gebrauch. Sei es in der "Lügenpresse" oder sei es in den "alternativen" Medien. Überall wird er benutzt. Fernsehen, Presse, Funk, überall! Täglich! Hundertfach! Von sozialen Plattformen ganz zu schweigen.
b) finde ich, dass eben die Ansichten der Userin in der aktuellen Gemengelage unsolidarisch und kontaproduktiv sind.
Das DARF ich in diesem Land sagen, es gehört zur Meinungsfreiheit, ob es ihr nun passt oder nicht - zumal ich ausdrücklich aufgefordert wurde, ruhig hart zu argumentieren, nachdem ich in vorangegangenen PN's darauf hinwies, dass sie meine Meinung bestimmt nicht gerne lesen würde. "Man könne das vertragen", war die Antwort!
c) und ich glaube einfach, dass betreffende Person sich "verrannt" hat und sich auf einem politisch schlechten Weg befindet, der so gar nicht zu ihrer sonstigen Einstellung passt. Das ist natürlich ihre Sache, aber auch meine Meinung, die ich ihr übrigens auch schon im persönlichen Nachrichtenaustausch mitgeteilt hatte.
Auf meinen Kommentar hin gab es heftige Reaktionen, die ich natürlich erwartet hatte. Allerdings nicht in dieser Form.


Eine Userin bezeichnete mich in einer PN als Charakterschwein und bekräftigte das am nächsten Tag ausdrücklich mit einem Kommentar in einer Notiz! Sie bekam dafür auch großen Zuspruch!
Man darf mich Wichser, Drecksack oder Arschloch nennen, kein Problem.
Aber Charakterschwein? Das tut weh!! Nicht von der Nachrichtenverfasserin, aber wenn man weiß, dass dem Leute beipflichteten, mit denen man bis dato, viele lockere, zwanglose und gute Unterhaltungen über Gott und die Welt in Notizen und per PN geführt hat, schmerzt es. Dann verletzt es doppelt!

"Verschwörungstheoretiker" ist klar negativ konnotiert, keine Frage. Aber es sagt kaum etwas über den Menschen aus. Es ist inzwischen zu einem Kampfbegriff in der politischen Diskussion geworden und gehört zum täglichen Sprachgebrauch der Kontrahenten. Das sollte man eigentlich wissen, wenn man sich auf dieses Feld begibt- alles andere ist mehr als naiv!

Aber Charakterschwein ist eine andere Nummer. Die Titulierung bezieht sich ausschließlich auf den Menschen. Sie macht den Menschen zu einem Haufen stinkender Scheiße, der eigentlich Aussatz der Gesellschaft ist und dem jedewede soziale Kompetenz fehlt. Einen, über den man normal Benzin kippt, wenn er brennt. Ist auch egal, ist eh gestorben.

Ich bin also ein Charakterschwein, WEIL ich es gewagt habe, eine andere Meinung als die der Userin zu schreiben und WEIL ich sie hart formuliert habe.
Ich bin ein Stück Scheiße, WEIL ich sie damit, "angeblich" an ein bestimmtes Klientel - mit der sie über Kreuz liegt - verraten und sie denen zum Fraß vorgeworfen hätte.
Ich bin ein Charakterschwein, WEIL ich ihr vorher ausdrücklich mitgeteilt hatte, dass meine ehrliche Meinung sie verletzten könne?
Ich bin also ein Stück Scheiße, WEIL ich eben MEINE Meinung, die mir wichtig und heilig ist, kundgetan habe!! Irre!
Welche anderen Zusammenhänge im Raum stehen, darf doch keine Rolle spielen, wenn ich meine Meinung äußere???
Das ist krank!! Das zeigt, wie Hass und Verachtung dieses Forum "durchseucht" haben. Auch von Menschen übrigens, die immer gern so unschuldig das Fähnlein vor sich her tragen: "Hass ist mir fremd!"
Und es zeigt, wie kaputt und pervertiert, dieser bis zum Kadavergehorsam betriebene Fraktionszwang ist und zu welchem Irrsinn diese fanatische, von Boshaftigkeit und Lust auf Verletzen der Anderen, geprägte Verhaltensweise geworden ist.

Ich bin sechs Jahre recht aktiv in diesem Forum und immer noch großer Fan. Leute, die schon länger mitlesen, müssten wissen, dass ich immer "mein Ding" mache. MEINE Meinungen und MEINE Ansichten vertrete. Egal ob für links oder rechts, es geht IMMER um die Sache!
Mir wird vorgeworfen, dass ich mich, mit denen "zusammengetan" hätte, die auch mich schon aufs Übelste fertiggemacht hätten und mit denen ich mich schon bis aufs Messer gefetzt habe.
Sie sind scheinbar in dieser Angelegenheit meinungskonform mit mir, warum auch nicht. Das sind übrigens 98 % der Bundesbürger. Das ist ihre Sache, darauf habe ich doch keinen Einfluss, aber darf ich deshalb nicht MEINE Meinung äußern???
Und das bei einem Thema, das mir aktuell wichtiger als Fußball, Sex, unkorrekte SUVs und alles andere ist!
Jede Art Gruppenzugehörigkeit, und sei sie noch so verlockend (Reife Sie sucht...), noch so empathisch (Wir lieben Zwergkaninchen) oder noch so symphatisch und lustig ( Buntes Brett) ist mir suspekt und ein Greuel, weil ich mich in der Freiheit und in der Unabhängigkeit eingeschränkt fühle.
Natürlich wird das Narben hinterlassen. Zwanglose Begegnungen in Notizen mit von mir geschätzten und gemochten Menschen werden selten. Bei einigen werde ich auf jedwede Kommunikation verzichten, andere werden auf mich verzichten, das ist normal.
Aber glaubt mir Leute, bei aller Sympathie ... es ist es wert!!

Ich glaube, dass ein Charakterschwein eher jenes ist, das sich selbst verleugnet - nur um dazu zu gehören.

Darum weiß ich, dass ich kein Charakterschwein bin!
Allen ein frohes Pfingstfest und bleibt gesund

110 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Deine Notiz ist eine Sache ,genau genommen Deine Sache .
Wenn du Pn . schreibst geht es auch andere an.
Es ist die Abkürzung für perönliche Nachricht und unterliegt dem Biefgeheimniss !
Mitteilungen an Dritte , aus diesem Geheimniss stehen unter Strafrecht !
Nur mal so der Form halber !
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Vermeintlich mangelnde Loyalität führen zu solchen Konflikten.
Die Gemüter erhitzen sich auf allen Seiten und das ist auch menschlich.
Ein Charakterschwein bist Du ganz gewiss nicht, lass Dich nicht abwerten und erst recht nicht kränken.
Ich wünsche Dir , dass ein gemeinsamer Weg gefunden werden kann.
Die Person scheint Dir ja auch sehr wichtig zu sein, bei ehrlicher Freundschaft
wäre das beiderseits möglich.
wize.life-Nutzer
Loyalität ist ein ganz großer und gefährlicher Begriff!! Oftmals, oder sogar meistens, wird er über das Denken der Vorkriegszeit definiert!
Spätestens seitdem weiß man, dass Loyalität immer und immer zu hinterfragen ist!
lg.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
mir ist es unbegreiflich, dass das dermaßen öffentlich gemacht wird. warum trifft man sich nicht und spricht sich aus.
echte freundschaft geht anders, konfliktfähigkeit auch....nämlich face to face.
vllt braucht man doch eher ein virtuelles publikum, vor dem man wortgewaltig brillieren kann ...als freundschaft, dieses kleine, leise, aber verläßliche wort.
das charakterschwein hätte dir ein müdes grinsen entlocken müssen.
scheinbar trifft das einen wunden punkt von dir.
da solltest du mal drüber nachdenken. vllt hätte dann diese leidliche geschichte wenigstens EINEN sinn.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer, ich möchte mal einen Kommentar von dir aufgreifen:

"Was die Userin mir vorwirft, ist so relevant wie Hühnerkacke!! ... aber das sich einige davon nicht explizit distanzieren, ist ein Zeichen von "krummen Rücken"!"

Du schreibst einerseits, dass es so 'relevant wie Hühnerkacke" ist, andererseits bemängelst du, dass sich 'einige' (wer immer das sein mag) davon nicht distanzieren? Nun frage ich dich, warum man sich von etwas distanzieren soll, dass man selber nicht geäussert hat? Worum geht es dir eigentlich genau? Geht es darum, Zustimmung zu erhalten? Geht es dir um die explizite Rückversicherung durch andere, indem sie dir attestieren kein 'Charakterschwein' zu sein?

Vielleicht ist es diesen 'einigen', von denen ja keiner weiß wer sie sein sollen, einfach zu blöd, immer und immer wieder im gleichen Suppentopf zu rühren. Dass Menschen die dir nicht explizit zustimmen, keinen graden Rücken haben, halte ich für sehr weit hergeholt. Gleichwohl kann ich nachvollziehen, dass dich die Aussage getroffen hat... aber m.M. ist das eine Angelegenheit unter den direkt Betroffenen, und nichts was hier immer und immer wieder unter den 'Zuschauern' durchgekaut werden muss.... das führt vielleicht dazu, dass du dich besser fühlst, den Anschein erweckt es jedoch bei mir nicht.... denn so 'relevant wie Hühnerkacke' scheint es wohl doch nicht zu sein....
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Das hier alles zu lesen macht mich sehr traurig.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ich denke, hier sind zwei Menschen, die einst befreundet waren, sehr verletzt. Und jeder Sicht kann ich etwas abgewinnen. Diese epochale Corona-Ära sorgt leider für heftige Spaltung. Oft ist es ein Automatismus, der ohne eigenes Zutun ins Rollen gerät. Ich persönlich mag überhaupt keine Verschwörungstheorien, gerade in jenem speziellen Thema. Aber jemanden, mit dem man befreundet ist, derart zu titulieren, ist schon grenzüberschreitend.
Diese Person nun aber in einer, wenn auch persönlichen Nachricht, „Charakter....“ zu nennen, ist im Fluss der Emotion verständlich, aber nicht fair. Ich weiß, es war nicht A.
Hier müsste, nur meiner Ansicht nach, der Konflikt von beiden, also The T... und A., im persönlichen Gespräch ausgetragen werden. Die Öffentlichkeit hat da nichts zu suchen. Eine wahre Freundschaft hat solch‘ einen hohen Wert, den darf man nicht durch Fremdeinwirkung beschmutzen lassen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Du bist alles andere als ein Charakterschwein, lass Dir so etwas bloß nicht einreden von Leuten, die den "Fraktionszwang" = "Gruppenzwang" als das sich Gehörige sehen.

Du stehst offen zu dem, was Du denkst, was sicher nicht allen bequem ist, aber dafür ist WL ein Diskussionsforum, in dem man sich auch über Gegensätzliches austauschen kann.
Wer Kritik nicht verträgt und glaubt, die dürfe jemand nicht äußern, mit dem man normalerweise konform geht, der hat offensichtlich ein Fehlverständnis von Solidarität. Solidarität bedeutet nicht blinde Zustimmung zu allem, selbst dann, wenn man sieht, wohin bei jemandem der Weg geht, den man eigentlich anders eingeschätzt hat.

Traurig, wenn dann wieder blinder Gehorsam aus einem Gruppenverständnis heraus dazu führt den gedanklich "Abtrünnigen" als Charakterschwein zu bezeichnen.

Das ist nicht nur schlechter Stil, das ist in erster Linie ein Zeichen wohin Gruppendynamik und falsch verstandene Solidarität führen.

Du warst ehrlich und stehst zu dem, was Du von Dir gegeben hast und hast Dich nicht in Ausflüchte gestürzt.

Das ist charakterliche Lauterkeit und weit entfernt von einem Charakterschwein.

Wer anderer Meinung ist, sollte vielleicht erst mal die eigenen Charakterzüge
hinterfragen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Das Kind ist in den Brunnen gefallen!
Ausgerechnet von den beiden Protagonisten die ich am liebsten lese!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Als ich mich selbst zu lieben begann... habe ich verstanden, dass ich immer und bei jeder Gelegenheit, zur richtigen Zeit am richtigen Ort bin und dass alles, was geschieht, richtig ist – von da an konnte ich ruhig sein. Heute weiß ich: Das nennt man SELBST-BEWUSST-SEIN. Als ich mich selbst zu lieben begann, konnte ich erkennen, dass emotionaler Schmerz und Leid nur Warnungen für mich sind, gegen meine eigene Wahrheit zu leben. Heute weiß ich: Das nennt man AUTHENTISCH SEIN. Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich verstanden, wie sehr es jemand beleidigen kann, wenn ich versuche, diesem Menschen meine Wünsche aufzudrücken, obwohl ich wusste, dass die Zeit nicht reif war und der Mensch nicht bereit, und auch wenn ich selbst dieser Mensch war. Heute weiß ich: Das nennt man RESPEKTAls ich mich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, mich nach einem anderen Leben zu sehnen und konnte sehen, dass alles um mich herum eine Einladung zum Wachsen war. Heute weiß ich, das nennt man REIFE. Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, mich meiner freien Zeit zu berauben, und ich habe aufgehört, weiter grandiose Projekte für die Zukunft zu entwerfen. Heute mache ich nur das, was mir Freude und Glück bringt, was ich liebe und was mein Herz zum Lachen bringt, auf meine eigene Art und Weise und in meinem eigenen Rhythmus. Heute weiß ich, das nennt man EINFACHHEIT. Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich mich von allem befreit, was nicht gesund für mich war, von Speisen, Menschen, Dingen, Situationen und von Allem, das mich immer wieder hinunterzog, weg von mir selbst. Anfangs nannte ich das „Gesunden Egoismus“, aber heute weiß ich, das ist SELBSTLIEBE. Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich aufgehört, immer recht haben zu wollen, so habe ich mich weniger geirrt. Heute habe ich erkannt: das nennt man BESCHEIDENHEIT. Als ich mich selbst zu lieben begann, habe ich mich geweigert, weiter in der Vergangenheit zu leben und mich um meine Zukunft zu sorgen. Jetzt lebe ich nur noch in diesem Augenblick, wo ALLES stattfindet, so lebe ich heute jeden Tag, Tag für Tag, und nenne es BEWUSSTHEIT. Als ich mich zu lieben begann, da erkannte ich, dass mich mein Denken behindern und krank machen kann. Als ich mich jedoch mit meinem Herzen verband, bekam der Verstand einen wertvollen Verbündeten. Diese Verbindung nenne ich heute HERZENSWEISHEIT. Wir brauchen uns nicht weiter vor Auseinandersetzungen, Konflikten und Problemen mit uns selbst und anderen fürchten, denn sogar Sterne knallen manchmal aufeinander und es entstehen neue Welten. Heute weiß ich: DAS IST DAS LEBEN !Charlie Chaplin an seinem 70. Geburtstag am 16. April 1959
wize.life-Nutzer
Steht auch in meinem Profil
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
In dieser Diskussion habe ich nicht teilgenommen, bin aber erstaunt, Daß es Menschen gibt die andere Mitmenschen so charakteriesieren. Ein Schwein ist oftmals reiner wie manche Menschen. Nun zum Thema Corona - Pandemie.
Im meinen Augen ein Haus gemachtes Problem der Regierung, dazu zwei Punkte: Wer das Bilderberger-Programm kennt und den Bericht in der Bundestagsdrucksache 12/2015, der frägt sich wieso war Deutschland nicht vorbereitet? Dazu kan auch noch das Herumgeeiere verschiedener Wissenschaftler, die ohne wirkliche Sachkenntnis herum lamentierten. Zuerst keine Masken, dann auf freiwilliger Basis und auf einmal Maskenpflicht. So etwas nenn ich Dummheit hoch x den Exponenten kann jeder selbst wählen. Ein weiteres Versagen ist, daß die Pharmacie Ihre Produktionsstätten alle nach Fernost verlegt hat, hoffentlich zieht man daraus eine Lehre!
wize.life-Nutzer
Dass Du diesen Beitrg von TT benützt um genau jenen Verschwörungstheorien wieder Nahrung zu geben, die von TT beanstandet wurden zeigt nur auf, dass Du wize.life-Nutzer absolut nichts verstanden hast, um was es TT ging!
Hier wurde ein Kommentar durch den Ersteller entfernt.
wize.life-Nutzer
ILiebe Irmgard, dann lese nur die zwei Schriftstücke, damit Du einen besseren Durchblick bekommst, dann diskutiere ich gerne mit Dir weiter. Zum einen das Bilderberger Programm und die Bundestagsdrucksache 12/2015. Wenn Du beide gelesen hast und darüber nachdenkst, dann können wir gerne weiter diskutieren.
Die gegenseitige Beschimpferei ist nicht mein Stiel., es zeigt nur das nicht vorhandene Demokratie-Verständnis und die Toleranz.
wize.life-Nutzer
Das kenne ich alles bestens, ist Verschwörungstheorie hoch Drei.
Was die Bilderberger anbelangt, wird sehr viel Scheix erzählt!
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.