Zwischen Tod und Leben
Sonnenuntergang
SonnenuntergangFoto-Quelle: priv.

Das ist der Titel eines der zahlreichen Bücher der amerikanischen Hypnosetherapeutin Dolores Cannon (1931-2014; „Between Death and Life“, 1993), die inzwischen eine Art Ikone im Bereich spiritueller Erfahrungen geworden ist.
Das Thema erfährt gerade in unserer Zeit eine Akzentuierung, da die Angst vor dem Tod zu einer Panik geworden ist. Denn niemand weiß Genaueres; die einzige verlässliche Aussage vonseiten der Wissenschaft heißt: Der Tod ist das Ende des Lebens.

xxx

Als ich 8-jährig erfuhr, dass mein Vater als Soldat in Russland „vermisst“ sei, klammerte ich mich daran, dass das eine sehr unsichere Auskunft war. Ich wollte nicht wahrhaben, meinen Vater so früh zu verlieren.
Als ich 28-jährig das Buch des Engländers Shaw Desmond „Die Liebe nach dem Tode“ entdeckte, keimte eine erste Hoffnung in meiner Seele auf.

Fünf Jahre später kam es zu einer überraschenden Entdeckung: ich war medial, konnte Kontakt mit unsichtbaren Wesenheiten herstellen, und das erste „Gespräch“ hatte ich mit meinem Vater.
(Edith Zeile, „Medialität“, 2012)
Glücklicherweise sind die Engländer mit diesem Thema sehr vertraut. Seit langer Zeit bildet die Spiritual Church of England in ihren Gottesdiensten junge Menschen zu Medien aus, und mehrere davon kenne ich persönlich. Paul Meek ist der bekannteste im deutschen Sprachraum; seine Seminare sind ein Jahr im voraus ausgebucht.
Sehr zu empfehlen – weil kaum zu widerlegen – sind die Berichte im Buch des englischen Malmediums Coral Polge („Ich male Gesichter Verstorbener“, 1986.)

xxx

Mitte des letzten Jahrhunderts, vielleicht auch angeregt durch die Schweizer Sterbeforscherin Dr. Kübler-Ross, erregte der amerikanische Arzt Dr. Moody Aufsehen mit seinen Büchern, die man als Beginn der Nahtodesforschung bezeichnen könnte.
Inzwischen gibt es Millionen NTEs auf der ganzen Welt, besonders eindrucksvoll finde ich die Schilderungen des amerikanischen Arztes Eben Alexander.

xxx

Als ich 30-jährig die Autobiographie des indischen Meisters Paramahamsa Yogananda las, hielt ich es für ein Märchen.
Sehr viel später, nachdem ich mich während vieler Aufenthalte in Indien (Puttaparthi) intensiv mit der spirituellen Literatur des Landes befasst hatte, entdeckte ich das Kapitel 43 in Yoganandas Autobiographie und vergaß dessen Inhalt nicht mehr:
Yogananda hatte nach Jahren in den USA einen Besuch in seiner Heimat gemacht und befand sich auf der Rückreise in einem Hotelzimmer in Mumbay.
Dort erschien ihm sein verstorbener Meister Yukteswar in seinem physischen Körper. !

xxx

Karma und Reinkarnation sind ursprünglich fest umrissene Begriffe in der indischen Weisheitslehre (Bhagavadgita).
Im Neuen Testament deutet die Begegnung von Johannes dem Täufer und Jesus ebenfalls auf eine Wiederbegegnung hin.
Auf dem Konzil von Konstantinopel 553 wurde dieses wichtige Detail aus der christlichen Lehre entfernt. Das hatte natürlich sehr menschliche Gründe, denn dadurch wurde die Macht der Priester erheblich eingeschränkt.

In den USA gilt Dr. Stevenson als der bedeutendste Reinkarnationsforscher. Er hat in seinen Büchern erstaunliche Fälle zusammengetragen.
Ich habe ihn vor Jahrzehnten hier in Heidelberg kennengelernt, als er in einem Vortrag berichtete, wie ein Klient, der in diesem Leben einen Waschzwang hatte, mithilfe einer Rückführung geheilt werden konnte.

xxx

Dolores Cannon (1931-20014) lernte ich erst vor ca. 3 Wochen hier bei wize.life kennen. Eine junge Userin berichtete mir von ihr, nicht ohne auf die Videos ihrer Schülerin Alba Weinman hinzuweisen.
Inzwischen habe ich 4 Bücher von ihr gelesen und bin sehr beeindruckt. Es gelang ihr, spektakuläre Einsichten über Gott, die Entstehung der Universen, die zahllosen Entitäten, die Beschaffenheit anderer bewohnter Planeten und über den Zeitraum zwischen Tod und Leben zu gewinnen.
Leider sind bislang nur wenige Bücher ins Deutsche übersetzt worden.

„Between Death and Life“ bestätigt alles, was uns bereits aus Nahtoderfahrungen bekannt ist, zeigt aber auch auf, was n a c h dem Übergang auf uns wartet:
Sterben sei von einem Gefühl der Kälte begleitet. Kurz danach stünde die Seele neben dem Körper und fühle sich befreit. Sie wählt den Ausdruck „exhilaration“ (Heiterkeit, S. 6)

Sie berichtet von 'müden Seelen', die erst an einen Ruheplatz kämen, von anderen, die 'Hallen des Lernens' besuchten, wunderschönen Gebäuden mit weißen Marmorsäulen, von anderen, die die atemberaubende Schönheit ihrer Umgebung, das Spiel des Lichts und der Farben, bewunderten.
Es gäbe ein Wiedersehen mit Personen, die man kenne und mit Guides, die einen betreuen und helfen würden, sich weiter zu entwickeln.
Sie berichtet von einer Bibliothek, in der man in der Akasha-Chronik lesen könne, welche Lernaufgaben in einem zukünftigen Leben auf einen zukämen.
Sie berichtet, dass man dort bereits Seelen kennenlernen würde, die zum späteren gemeinsamen Leben gehörten.
LERNEN scheint die wichtigste Aufgabe eines Erdenlebens zu sein.

Dennoch ist das auch nur – so Dolores Cannon – eine Zwischenstation.
Es gäbe noch unzählige Planeten mit höher entwickelten Lebewesen, auf denen man seinen Beitrag zur Vervollkommnung des Ganzen leisten könne.

Alles sei Eins. Es gäbe nur Bewusstein = Geist = Gott.

xxx

Warum alles so ist, kann niemand beantworten. Warum wir an diesem merkwürdig schönen und schwierigen Experiment teilnehmen, wird auch immer unbeantwortet bleiben.
Als man den indischen Avatar Sathya Sai Baba danach fragte, sagte er:
„Gott erschuf das Universum, weil er sich daran erfreuen wollte.“

Dennoch – es bleibt ein Mysterium! Und wir dürfen daran teilnehmen und mitspielen – ad aeternum – auf ewig.

ez


Der Monismus ist die Wahrheit:
Das Eine in sich und durch sich ist auch das All.

Eine kurze Zusammenfassung:

Durch die Klienten von Alba Weinman (die im Prinzip durch die Trance Information vom höherem Ich, anderen Seelen oder Erzengeln und auch Gott channeln) kann man erfahren, dass wir alle ein Teil des Ganzen und damit auch göttlich sind und somit auch Alles erschaffen haben (Universen, Lebensformen und jede Infrastruktur), außer, dass es keine Zeit gibt, sondern nur Frequenzen und dass wir alle "gleichzeitig" mehrere Leben in verschiedenen Dimensionen führen, somit also auch zeitgleich auf verschiedenen Planeten und in verschiedenen Lebensformen (Pflanze, Tier, Mensch Außerirdischer, selbst als Stein oder Kristall).

Wir suchen uns unsere Leben, je nach dem was wir erleben und verstehen müssen und wollen, um seelisch zu wachsen, selber aus oder werden angeleitet, und unsere Erfahrung kommt dem Kollektivwissen aller zugute.
Jeder einzelne gehört einer Gruppe oder Team von Seelen an (wie eine Theatergruppe mit Schauspielern) und alle, innerhalb der Gruppe, spielen immer wieder neue mit einander vereinbarte Rollen untereinander, je nach Leben. Wir schließen also Verträge miteinander ab und können sie meist in unserem Leben wiederfinden, ob als Verwandte, Freunde oder Feinde etc. (man erkennt die meist bekannten Seelen an den Augen, da die Augen das Tor zur Seele sind). Die Gruppe ist aber nur eine Unterordnung des kollektiven Ganzen und dessen gesammelte Erfahrung kommt dem Ganzen zugute.

Wir sind als Lebewesen aber auch für andere Seelen empfänglich, da der materielle Körper nur eine Hülle ist, in der nicht nur unsere Seele wohnen kann. Das sind dann andere Seelen, auch Anhaftungen genannt, die einen Einfluss auf unseren Körper, Verfassung und Charakter nehmen können, wie es auch Parasiten tun können (Alba entfernt sie, indem sie die verlorenen Seelen an ihr eigenes Licht Gottes im Herzen erinnert, das sie vergrößern können und durch das sie in das "Himmelreich" mit Hilfe der Erzengel gelangen). Man kann sich als Seele nur weiterentwickeln, wenn man durch neue Leben und Erfahrungen lernt, eine Anhaftung bleibt daher in seiner seelischen Entwicklung stecken.

Im Schlaf ruht der Körper und die mit einer silbernen Faden verbundene Seele kann in andere Dimensionen reisen oder bekommt Information oder Energie von der Zentrale/Himmelreich heruntergeladen.
Manche besuchen im Schlaf auch die Neue Erde, die in einer höheren Frequenz schwingt und teilweise schon konstant bewohnt ist, um beim Aufbau zu helfen.

Wenn wir als Lebensform versterben, kehren wir zum kollektiven Ganzen oder der Zentrale/Himmel und dem Rat mit Vorsitzenden zurück, wo unsere Leben mit uns evaluiert werden und wo wir aber auch direkten Kontakt zu allen anderen Seelen, Engel und Gott haben können und die weitere Entwicklung mitbestimmen.
Es gibt aber auch in der "Zentrale" des "Himmelreichs" eine Bibliothek und ein Buch über jede Seele, so wie es auch im kleinerem Rahmen in Indien und auf Bali Palmblätterbibliotheken gibt, wo durch Einritzen in den Palmblättern Inhalte aus der Vergangenheit und der Zukunft, aber auch Wissen über Gesundheit und Partnerschaft, von einzelnen Menschen preisgegeben wird.

Das Gute und das Böse sind nur zwei Seiten derselben Medaille und beides ist nötig, da das eine nicht ohne das andere und Licht nicht ohne Schatten existieren kann.
Alle Abrahamitische Religionen haben denselben Ursprung, leiten sich voneinander ab und beinhielten ursprünglich auch die Reinkarnation (nicht nur das Christentum), ebenso wie im übertragenen Sinn den Gedanken des Rates als jüngstes Gericht, der Engel und selbst der Einigkeit - Fegefeuer und Hölle sind eine Erfindung der Menschheit.


Die Neue Erde z.B. schwingt auf einer höheren Ebene als unsere Erde, daher muss man erst die höhere Frequenz erreichen in seiner Entwicklung, was außer durch Erfahrungen und Verständnis, auch durch positive Einstellung, Vertrauen, Angstfreiheit was dann aber auch Achtsamkeit im Gedanken, Wort oder Handlung beinhaltet, erreicht werden kann. Manche mit hoher Frequenz entscheiden sich aber dafür z.B. anderen Seelen auf den Planeten zu helfen als z.B. Lichtarbeiter (lightworkers), anstelle auf die Neue Erde "umzusiedeln".

137 Kommentare

Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Also, ich habe "EHRLICH" keine Angst, vor dem Tod, im gegenteil...!! habe "Jesus"...
wize.life-Nutzer
Das ist das Beste, was man haben kann.
wize.life-Nutzer
Das, kannst Du aber "GANZ LAUT" sagen....
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Die Wissenschaft bestätigt, dass Raum und Zeit eine Illusion ist, die nur durch unser Beschränktes Bewußtsein existiert und das alles Gleichzeitig existiert.
Das heißt, also dass es keine Re - Inkarnation gibt sondern nur Inkarnationen die Zeitgleich existieren.
Nach Ihren Aussagen ist Gott ein starkes positives Energiefeld und wir ein Teil dessen - demzufolge sind wir dann auch Gott und unsere zeitgleichen Inkarnationen dienen zum allgemeinen Verständnis der verschiedenen Facetten des Lebens. Ist das so in etwa richtig?
Aber warum will "Gott" all diese Lebenserfahrungen machen - wofür braucht er sie?
Weiter hätte ich gerne gewußt, die Menschen die diese Aussagen machten, von welchen Nationen und Religionen waren sie? Ich habe mehrere Berichte gelesen oder gesehen, indenen andere, nicht christliche Religionen, andere Erlebnisse hatten.
wize.life-Nutzer
Ja, ich habe versehentlich den Abschnitt (Autorin: Yasmine Dey, ich hatte ihr EInverständnis) über den MONISMUS hinzugefügt.
Das würde den ersten zwei Abschnitten Deines Kommentars entsprechen.
Meine "Lebensphilosophie" entspricht dieser Auffassung.

W a r u m Gott sich auf dieses großartige und für viele sehr schmerzhafte Experiment eingelassen hat, ist wohl nicht erkennbar. Damit müssen wir leben.

Yasmine Dey bezeichnet ihre Lebensphilosophie als "Panentheismus". Sie basiert wohl auf den Erkenntnissen , die sich aus den Daten der Hypnosetherapie ergeben haben.

Ich habe die Mystik der Hindus (Advaita = Nicht-Zweiheit) und die christliche Mystik als übereinstimmend erkannt.
wize.life-Nutzer
Danke, können Sie mir auch sagen, von welchen Nationen und Religionen diese Menschen waren, die diese Aussagen machten?
Kann es sein, dass "Gott" diese ganzen menschlichen Gefühle, die wir in unserem irdischen Dasein erleben, nicht kennt und durch unsere Info dann nachvollziehen kann? Müssen wir deshalb all diese Leben leben? Und können wir uns dann nur dadurch von den menschlichen Leben befreien indem wir uns von Allem befreien - also menschliche Begierden oder auch Anhaftungen an andere Menschen, so wie es im Buddhismus erklärt wird?
wize.life-Nutzer
Ich habe auf Yasmine Deys Hinweis - sie war nur 5 Tage bei wize.life - mehrere Bücher von Dolores Cannon gelesen, darunter auch "Jesus and the Essenes".
Daraus schließe ich - sicher zu Recht - dass sie natürlich auch die christliche Religion als ihre Basis hat.
>Aber es tritt eine Art Ausweitung statt, die ich als "faszinierend" empfunden habe. Denn die Erkenntnis, dass es Wesen von anderen Planeten waren, die z.B. kamen und hier die ägyptischen Pyramiden bauten, finde ich recht glaubwürdig, zumal bis jetzt niemand erklären kann, wie sie hätten gebaut werden können.
Das ist nur e i n Beispiel, es gibt Hunderte davon.

Ich denke, dass dem Pan-entheismus a l l e Weltreligionen etwas verdanken.
Aber vielleicht finden Sie bei facebook Yasmine Dey, die sich in dieser Materie sehr viel besser auskennt.

Buddhismus: Der Karma-Gedanke ist da doch auch sehr präsent. In einem Vorwort zu einem seiner Bücher hat der Dalai Lama z.B. geschrieben, dass die jetzige schwierige politische Situation der TIbeter auf "ihre schlimme Vergangenheit" zurückzuführen sei.

Ja, ich bin auch davon überzeugt, dass wir die Fehler der Anhaftung etc. ablegen müssen, um die Erleuchtung oder Nirwana zu erreichen.
Ich nenne es schlichter, die Rückkehr zu Gott. Die Aufgestiegenen Meister haben das erreicht und arbeiten in geistigen Welten weiter an dieser Aufgabe, die Erde zu einem besseren Ort zu machen.
wize.life-Nutzer
Dolores Cannon (1931 -2014) und ihre Schülerin Alba Weinman arbeiteten vorwiegend in den USA; aber Mrs. Cannon reiste um die halbe Welt.n
Es heißt, man könne das Kollektive Unterbewusstsein mit dieser Methode erreichen, und ich muss tatsächlich sagen, dass mich vor allen Dingen die Aussagen in dem Buch "The Convoluted Universe (Das unergründliche UNiversum, eins der wenigen ins Deutsche übersetzten Bücher) fasziniert haben.

Ich habe ein ziemlich extremes Leben hinter mir und habe mich intensiv mit der indischen Weisheitslehre (Bhagavadgita etc) befasst.
Aber es blieben Fragen offen, warum Götter mit vielen Gliedmaßen, warum Götter als Tiermenschen im ind. Pantheon.
UNd plötzlich finde ich in dem Buch "Convoluted Universe" da eine erstaunliche Antwort, die sich mit einer Aussage der berühmten Madame Blavatsky d e c k t!.

Warum Gott das Ganze inszenierte? Die Inder nennen es ein Spiel (lîlâ), und es wird immer schöner, je weiter man sich seinem Ursprung annähert.
wize.life-Nutzer
Hallo Frau Zeile, ich habe mich etwas mit Frau Cannon befasst, macht es dann überhaupt noch Sinn sich dann mit ihrer Schülerin, Frau Weinman, zu befassen? Was unterscheidet die beiden?
wize.life-Nutzer
Das ist eine sehr kluge Frage.
Nachdem mir Yasmine Dey dauernd die Videos von Alba Weinman empfohlen hatte, schaute ich mir zwei ain .... und war hilflos.
Vielleicht waren es die falschen Videos. Vielleicht bin ich eher ein Buch- als ein Videotyp.

Ich hatte schon mit YS deswegen ein Probleme, denn ich war "erstaunt", aber nicht begeistert.
Ein Video soll ein Gespräch zwischen Metatron und "the father" zeigen.
Es hat mich eher verstört.

Zum einen finde ich , sollte man solche intimen Kontakte zwischen Therapeuten und ihren Klienten nicht in der Weise o f f e n legen. Ärzte haben sogar eine Schweigepflicht.
2. habe ich dem Gespräch nichts Neues entnommen außer bekannten "Verehrungsformeln" - das ist zu wenig. Das beweist gar nichts.

Während die Aussagen der Klienten in den Büchern von Cannon erstaunliche technische Details und komplizierte Gedankengänge enthalten, hat ,mich das eher abgestoßen.

Sie müssten sich einmal selber Zeit für ein Video nehmen.

Bislang habe ich mich noch nicht ausgiebig genug mit Weinman beschäftigt. BItte nehmen Sie das nicht als meine endgültige Antwort.

Ich lese gerade von Temple, The Sirian Mystery - eine hochwissenschaftliche Untersuchung, schwer zu lesen,aber überzeugend.
wize.life-Nutzer
Was ist mit Metatron und "father" gemeint und wie unterscheiden sich die Aussagen der Videos im Vergleich zu Dolores Bücher? Veröffentlichen nicht beide die Information, die sie durch ihre Klienten bekommen? Machen beide also das selbe oder unterscheiden sie sich in ihrer Technik oder Zielsetzung und vorallem Information?
Ich habe mir noch kein Video angeschaut, sie aber auf Youtube gefunden, sie sind auf Englisch und Spanisch, recht lange und manche haben sogar eine Inhaltsangabe, hier Video 178:
00:42 - Indroduction
05:10 - Inside a ship
06:00 - Council of blue elders (representing different races)
11:13 - What they (the council) do
11:30 - Description of the multi-Earth and timelines
12:52 - Why is Earth moving like this
13:33 - Why do the council over-see the Earth
15:00 - Different vibration, different agenda, different race
18:35 - We live in a DNA-strand
25:00 - Who can reach this place
26:30 - Seekers (Starseeds, specificially looking for/waking up other Starseeds?)
28:35 - Shifted timelines by Virus [ Lineage of Annunakis/Osiris with malevolent intent ]
30:40 - What are the Seekers doing for Earth
34:40 - Time speeding up, Infinity cord
37:40 - New Earth
39:10 - Universal Cells
40:10 - Council
41:00 - Geraldines role
42:10 - How to raise the vibration of non-seekers
44:04 - Reincarnation
51:30 - Entities feeding off Low-vibration
54:00 - Duality of the dark-side and Artificial Intelligence Virus
55:50 - Red Energy, Fear Energy

1:02:50 - Who is sending out the Red Energy
1:05:00 - Time, Interdimensional Seekers, Ancient civilizations
1:10:40 - Jesus, christ light
1:16:00 - Ancient Texts, The Virus Annunaki/Osiris
1:17:50 - Archangels
1:20:00 - Traces of Jesus
1:21:21 - Seekers on Earth, Percentage, Concentration
1:22:50 - Spiritual "war", Karma, Mental blockage, Food, Sleep
1:27:10 - First Abduction - 5 years old
1:30:50 - Second Abduction - Teenage
1:38:10 - Third Abduction - Handsome Man
1:46:00 - Fourth Abduction - 26 Years old
1:52:00 - How they use the implants
1:54:20 - Mission of hybrid children
1:55:55 - How to recognize hybrid children, how they arrive, success rate
1:57:40 - How can humans change this "war"
1:59:50 - How to keep vibration high (through hard times)

2:04:00 - Who are communicating with her / more about abduction
2:06:06 - Council of Eight, Seekers
2:10:00 - What she/we need to do
2:11:22 - Alba/Geraldine connection
2:12:50 - Last advice to Seekers/Starseeds

2:15:00 - WAKING UP - Her reaction, Gist
wize.life-Nutzer
Danke für Ihren Hinweis auf die Videos von Frau Weinman, ich habe noch keine Zeit gefunden...versuche es heute Abend, aber ich fand in meiner Suche auf Youtube, dieses Interessante Skype-Interview mit Christian Sundbergs Erinnerung an sein Vorleben auch ohne Hypnose und dachte es könnte Sie auch interessieren.
wize.life-Nutzer
Ich möchte zunächst auf Ihre Fragen eingehen.
1.Metatron ist der oberste Erzengel und mit "father" ist Gott gemeint.
Alba versetzt also einen jungen Mann in TIeftrance, und da meldet sich Metatron und berichtet, dass der father nur Liebe ist.
Während des ganzen Vorgangs ist der Körper des Klienten im "Schüttelstatus" und er erklärt anschließend, dass die Frequenzen nicht anders auszuhalten gewesen wären.

Es gab eigentlich keine "Informationen", eher einen bestaunenswerten Kontakt ( ? ).

2. Alba Weinman soll die Schülerin von Dolores Cannon gewesen sein, sie hat aber sicher ihre Techniken erweitert.
Um da etwas Konkretes aussagen zu können, fehlt mir noch die eigentliche "Materialsammlung".

Dolores Cannon hat - als später Berichtende" die Möglichkeit, den Stoff zu o r d n e n - sie schiebt auch gelegentlich eigene Texte ein, was durchaus nicht stört.
DAS ist einer der Unterschiede.
EIn Video muss man von A - B hören ... und dann kommt vielleicht ein Gespräch der beiden Protagonisten zustande.

Sehr schön und hilfreich fand ich im Buch "Jesus and the Essenes" die 2 TEILE des Buchs. IM ersten Teil ging es um die Essener und erst im 2. Teil um das Leben von Jesus.
Diese Gliederungen sind für den Leser hilfreich, finde ich, aber es mag auch eine individuelle Schwäche von mir sein.

3. Haben Sie recht vielen Dank für diese sehr ausführlichen Hinweise auf den Inhalt eines Videos.
Man kann übrigens auch immer rechts unten ein Zeichen finden, das es erlaubt, eine deutsche Übersetzung sofort zu bekommen.
Das ist sehr hilfreich.
wize.life-Nutzer
Hallo, Herr Neumeier, ich habe mir das Video angeschaut. Es scheint wohl eine gechannelte Information zu sein. "Er hört nach innen" - ja, dieser Weg ist einfacher.
Aber es könnte ja durchaus auch hypnotisch durch Alba Weinman angeregt worden sein.
Interessant wäre noch zu erfahren, wie sich der Klient danach fühlt.
Ich habe auch Weinmans Website aufgesucht.
Im Gegensatz zu Dolores Cannon, die sie erst ein Jahr vor deren Tod aufgesucht hat !, hat sie ja eine regelrechte Ausbildung hinter sich. Was mir gefällt, ist die Akzentuierung von VERGEBUNG.

Ich möchte, was meine Bewertung angeht, keinen großen Unterschied machen. Das Ziel ist dasselbe, die Methoden mögen variieren, und die INHALTE sind von den Klienten abhängig.

Ich finde die thematische Sortierung von Dolores Cannon hilfreich.
Ich bekomme heute The Convoluted UNiverse Bd. 2 und freue mich darauf.

Übrigens hat Dr. Stevenson schon früher als die beiden Hypnosetherapeutinnen solche Rückführungen gemacht. Er nutzte Assoziationen, noch nicht einmal Hypnose.
Seine Bücher enthalten Beweise für Reinkarnation.
wize.life-Nutzer
Zu Dr. Stevenson kann ich nichts sagen, da ich mich nicht mit ihm befasst habe, aber ich denke schon, dass es Unterschiede gibt, welche Form von Hypnose angewendet wird, da es das Ergebnis beeinflusst. Fr. Weinman scheint die Technik von Fr. Cannon vertieft und die Möglichkeiten erweitert zu haben. Geraldine, die Klientin von Video 178, ist mehrfach bei Fr. Weinman gewesen (Video 133, Video 266 und Video 331) und ist dadurch, dass sie viel Meditiert und ein Meditationszentrum leitet, eher fähig zu Channeln nachdem sie hypnotisiert wurde. Es scheint generell so zu sein, dass die Klienten, die schon Erfahrung mit Meditation oder Yoga etc. haben, leichter das kollektive Über-Ich channeln können, wovon generell wichtige Informationen gezogen werden. Fr. Cannon erwähnt auch, dass das kollektive Über-Ich immer dasselbe ist und aus allen Klienten sprechen kann. Aber auch, dass die Information zu Anfang spärlich war, da wir Menschen noch nicht so viel verstehen und aufnehmen konnten und mit der Zeit immer mehr, komplexer und genauer wird. Sie zieht dafür den Vergleich von einem Baby, dem man ja am Anfang auch keine feste Nahrung gibt, sondern erst allmählich an feste Nahrung durch Milch und Brei heranführt.
Ich finde es auch leichter die geordnete Form von Fr. Cannon zu lesen, als mir die Information aus den Videos von Fr. Weinman zu beziehen, was mehr Arbeit bedeutet. Für mich ist aber die Authentizität der Information das wichtigste, auch wenn es mehr Arbeit bedeutet. Abgesehen davon gehe ich davon aus, da das kollektive Über-Ich als eins aus allen gleichsam spricht, dass die Information die durch die Klientel von Fr. Weinman gewonnen wird aktueller ist. Es ist wohl vergleichbar mit alten und neuen Nachrichten, wie Fr. Cannon auch erklärt. Soweit ich anhand der Videos gesehen habe, folgt nach der Sitzung immer ein Nachgespräch und Fr. Weinmans erste Frage ist immer nach dem Befinden und den Einfluss den die Sitzung auf den Klienten hat. Alles in allem finde ich die Videoaufzeichnungen faszinierend, informativ und trostbringend, wenn auch recht lang und teilweise anstrengend. -Und es werden tatsächlich keine privaten oder persönlichen Informationen preisgegeben, was ich zu Anfang befürchtete. VG
wize.life-Nutzer
Danke für Ihr ausführliches Feedback.
Ja, ich würde beiden mein Vertrauen schenken, und es ist richtig, dass die Authentizität der Videos größer sein kann als die Inhalte von Büchern.
Cannon betont aber immer wieder, die Aussagen seien aufgezeichnet worden, und sie habe sie nur inhaltlich gegliedert.

Dennoch - ich bin von jedem Buch der Cannon fasziniert, lese sie wie in Halbtrance - und die Videos strengen mich mehr an.

Auf jeden Fall - das ist mir sehr wichtig, zumal sie der erste sind, der sich zur gleichen Zeit damit beschäftigt hat wie ich - ist der ZUGANG zu dem allwissenden Bewusstsein überzeugend GELUNGEN.

Das macht mich SEHR glücklich!!!
wize.life-Nutzer
Ja, alle Sitzungen durch Hr. und Fr. Cannon sind aufgezeichnet worden und selbst ihre Hypnosetechnik hat Fr. Cannon patentieren lassen, bevor sie sie vermarktete und ein Institut zur Erlernung dessen gründete. Ich stimme Ihnen auch zu, dass die Videos mehr anstrengen, als die gut gegliederte Zusammenfassung von Fr. Cannon, jedoch ist diese Information veraltet...wie Fr. Cannon wohl selber sagen würde. Dennoch denke ich, dass es besser ist mit zumindest einem Buch den Einstieg in die Materie zu starten. Fr. Cannon erwähnte auch in einem Video, das ich kürzlich sah, die Hypnosetechnik der Psychiater und erklärte, dass diese Hypnose auf einer weniger tiefen Ebene wäre, die nicht bis zum Über-Ich durchdringt und nur bei irdischen Leben bliebe. VG
wize.life-Nutzer
Darf ich jetzt mein Erstaunen darüber ausdrücken, dass Sie in kürzester Zeit sich einen akribischen Überblick geschaffen haben, mit detaillierten biographischen Kenntnissen aufwarten können, während ich hier von dieser "Entdeckung" schwärme.

Ja, das war für mich auch ganz neu, dass man mit dieser Technik das Über-Ich erreicht. Das ist ja gerade das Verblüffende, denn da ist ja alles vorhanden
Bislang habe ich telepathische Kontakte eigentlich immer nur zu Geistwesen aufgenommen, die ich kenne.

Vielleicht sollte ich auch einmal etwas mehr wagen.
wize.life-Nutzer
Danke für Ihren Zuspruch, aber die Biographie beider Damen und alle Information ist sehr einfach über Internet zu ermitteln.
Ich nehme an, da Sie sowieso die Gabe haben und medial veranlagt sind, dürfte es für Sie nicht schwer sein. VG
wize.life-Nutzer
Ich war auf beiden Websites und war erstaunt, dass Shirley MacLaine die erste war, die Frau Weinman angeregt hat, sich mit spirituellen Themen zu befassen.
Die zweite Phase war "inspiriertes Schreiben", eine noch relativ niedrige Stufe der Medialität.
Ich war auch erstaunt, dass sie erst ein Jahr vor Frau Cannons Tod ihre Schülerin wurde.

Man könnte das beinahe als einen Durchbruch in der parapsychologischen Forschung bezeichnen.
wize.life-Nutzer
Vielleicht hatten die mehrfachen Besuche von Fr. Cannon in der Show von Fr. MacLaine sie dazu angeregt. Man darf aber nicht vergessen, dass Fr. Weinman Jahrgang 1959 ist, sie damit also erst in ihren 20ern mit dieser Thematik in Berührung kam.
wize.life-Nutzer
59 ist die Zahl der "Prophetin" (Kabbala)
Dolores Cannon, 1931; 31 = die erfüllende Gotteszahl.

Beides erstaunliche Zahlen!
wize.life-Nutzer
Ich lese aber jetzt gerade, dass es innerhalb der Erdkugel Städte gibt und BIbliotheken ....

Und dieser Verkehr z w i s c h e n all diesen Himmelskörpern .....

Sie sammeln Kenntnisse , ohne zu zweifeln?
wize.life-Nutzer
Sprechen Sie damit die Theorie an, dass die Erdkugel hohl ist und dass es Leben und Infrastukturen innerhalb gibt? Fr. Cannon meinte das zumindest. Ich verstehe Ihre Frage nicht, was meinen Sie mit Kenntnisse anzusammeln ohne zu zweifeln?
wize.life-Nutzer
Ich wollte Sie ganz einfach fragen, was Sie von diesen Informationen halten?
wize.life-Nutzer
Darf ich fragen was "inspiriertes Schreiben" ist? Ich las nur, dass bei Fr. Weinman alles nachdem lesen der Büchern von Ruth Montgomery über automatisches Schreiben begang 1987. Shirley MacLaine hat aber wohl auch einige spirituelle und esoterische Bücher geschrieben.

Ich weiß noch nicht was ich von der hohlen Erde halten soll, da ich es erst Aufnehme als Konzept, um dann zu untersuchen und dazu Fakten suche.
Wir alle wurden in der Schule nur davon unterrichtet, dass die Erde nicht hohl ist, aber wissen tun wir es soweit ich weiß nicht, da kein Mensch soweit eingedrungen ist.
Es gibt aber auch Aussagen von Menschen in verschiedenen Bereichen der Erde, die meinen unbekannte Flugkörper aus Bergen hochfliegen zu sehen oder aus dem All kommend.
Allgemein zweifele ich nicht an, dass es ausser uns auch andere Lebewesen im All gibt und die Astrophysik hat die Theorie der multiplen Universen schon bestätigt.
Soweit ich von Fr. Cannon verstanden habe, wäre es durchaus machbar, da alles zeitgleich und auf verscheidenen Frequenzen und damit Dimensionen existiert. Geraldine, die Klientin von Fr. Weinman, sprach von 22 verschiedenen Dimensionen auf der Leben gleichsam stattfindet...was sich natürlich uns 3 dimensionallen Lebewesen vollkommen entzieht.
Wie gesagt, es ist noch alles neu und ich muß es erst aufnehmen.
wize.life-Nutzer
Ich muß mich korregieren, Fr. Weiman stieß auf Fr. Cannon durch ihre YouTube Videos nicht durch die Show von Shirley MacLaine. Fr. Cannon hatte in einer ihrer Videos jedoch erwähnt, einige Male zu der Show eingladen gewesen zu sein.
wize.life-Nutzer
Was ist "inspiriertes Schreiben"?
Manche Menschen kommen als Sensitive auf die Welt. Z.B. sind Autisten in hohem Grade hellsichtig, hellhörend etc.

Andere "en tdecken" solche Fähigkeiten durch einen Zufall oder durch einen Hinweis von außen .

Das "inspirierte = automatische Schreiben" ist etwa die 2. Stufe .
Vielleicht hat man ein Oui/Ja Brett benutzt - ein Tablett mit Buchstaben und einem Pfeil. Man legt die Hand auf den Pfeil, stellt eine Frage, und der Pfeil bewegt sich dann von einem Buchstaben zum anderen.

Dann erhält man vielleicht die Anweisung, darauf zu verzichten.
Man nimmt einen Bleistift in die Hand und bittet um eine Nachricht.
Man spürt, dass die eigene Hand von einem anderen "benutzt" wird. Die Handschrift weicht natürlich total von der eigenen ab.

D a s nutzte also Alba Weinman, und das vermittelte ihr den Eindruck, dass man auf diese Weise an besondere Informationen kommen könne.

Die letzte Stufe ist die absolute Telepathie.
Da hat man aber schon seine bestimmten Ansprechpersonen, und die Technik hat sich extrem verfeinert,.
wize.life-Nutzer
Ja, ich habe vorhin gelesen (The Convoluted Universe Bd. 2), dass diese unterirdischen Räume Landeplätze sind.
Ich glaube, Däniken, der UFO-Experte, hat das auch in seinen Büchern angeführt. Früher reizte mich diese Thematik weniger, , obwohl die Kornkreise für mich Beweise für die Kontaktaufnahme Außerirdischer sind.
wize.life-Nutzer
Ja, es gibt viele wie Erich von Däniken und sogar L. Ron Hubbard der eine eigene Religion darauf gegründet hat (Scientology). Ich verlasse mich dann lieber auf astrophysische Erkenntnisse.
wize.life-Nutzer
Ja, ich habe mich eigentlich nie bemüht, ich hatte allerdings eine Sehnsucht, mehr zu verstehen,und so ergaben sich immer Kontakte mit Menschen, die mir weiterhalfen.

Yasmine Dey, die nur 5 Tage bei wize.life war, meinte, ich würde mich vielleicht für Cannon/Weinman interessieren -
Sie ist eine absolute Kennerin der Materie.

Es ist für mich auch schön, einen Mann kennenzulernen, der so vorurteilsfrei mit dieser Thematik umgeht. Danke!
wize.life-Nutzer
Für mich ist diese Thematik noch sehr neu und ich bin jetzt zufällig durch Sie darauf gestoßen, wofür ich Ihnen dankbar bin. Ich nehme aber an, dass Esoterisches und Spirituelles oder auch Paranormales allgemein in der Gesellschaft mehr Interesse und Anklang findet, da sich die Zeiten mittlerweile auch geändert haben. VG
wize.life-Nutzer
Haben Sie von Thorwald Dethllefsen gehört? Er war Mitte des letzten Jahrhunderts eine interessante Persönlichkeit, der wohl die erste öffentliche Rückführung im Fernsehen machte.
MItten in der Sendung fing die junge Frau an, Mittelhochdeutsch zu sprechen ... eine Szene aus einem früheren Leben.

Dethlefsen machte solche Rückführungen er setzte Hypnose ein - , aber er konnte einmal seinen Klienten nicht "zurückholen" und holte sich einen Arzt als Helfer : Dr-med Dahlke.
Dahlke machte sich später selbständig und wurde durch seine Bücher, die weltbekannt geworden sind, berühmt.
Abr sie erreihten nicht eine solche TIefe wie die beiden Frauen.

Was Dolores Cannon geleistet hat, ist ein außerordentlich wichtiger Beitrag zur Erkenntnis Gottes.
wize.life-Nutzer
Nein, wie gesagt, bin ich erst durch Sie auf diese Thematik gestoßen, daher kenne ich mich nicht aus.
Was ist mit dieser Frau passiert und wie hat Dr. Dahlke helfen können?
Ich denke auch, dass Fr. Cannon gutgetan hat, die Technik ihres Mannes fortzuführen und damit eine unbekannte Tür zum Jenseits geöffnet wurde.
Umso mehr interessiert mich jetzt Frau Weinman, die die Technik Cannons noch weiter ausgebaut hat und auch noch zusätzlich eine Lebensberaterin (also psychologisch geschult) und Pfarrerin ist. Ich finde es auch sympathischer, dass sie nicht so teuer ist, also nicht ihre Gabe ganz und gar vermarktet, wie es Frau Cannon tat und jetzt ihre Tochter Julia tut.
wize.life-Nutzer
Daran erinnere ich mich nicht mehr.

Ich habe mir jetzt das Video 178 angeschaut - natürlich ist das ein ganz besonderes Video. Jeder wird diese wunderschöne junge Frau gern sehen und hören.

Aber mir nannte Yasmine Dey das Video mit Metathron und father. Es zeigte einen jungen Mann, der eine Art Schütteltrauma erlebte, weil er als "oberstes Engel" mit Gott sprach.
wize.life-Nutzer


Metatron + father
wize.life-Nutzer
Danke für das Video. Ich werde es mir Morgen anschauen.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Natürlich kann man sich fragen, ob die Aussagen, die im Zustand der tiefen Hypnose gemacht werden, zuverlässig sind.
Cannon unterscheidet 3 Ebenen (Freud hatte sie ja auch genannt): Bei einer leichten Hypnose wurden frühere Leben erlebt, bei einer sehr tiefen kamen die Botschaften aus dem "Kollektiven Unterbewusstsein".

EIn Beispiel für die Zuverlässigkeit solcher Botschaften ist auch Edgar Cayce, der Tausenden von Patienten in tiefer Trance sehr spezielle Angaben für die Heilung ihrer Krankheit machte (alles in einem Archiv aufbewahrt).

Er machte darüber hinaus sehr viele Angaben, frühere Leben betreffend und machte auch viele Prophezeiungen. Z.B. sprach er schon damals, dass China zu einer Weltmacht aufsteigen würde. Das glaubte damals niemand.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Der Bericht "Der Monismus ist die Wahrheit" ist versehentlich hinzugekommen. Er stammt von Yasmine Dey, die mir allerdings einmal gestattet hatte, ihn zu veröffentlichen.
Sie ist die Userin, die mich auf die Hypnosetherapeutinnen Cannon und Weinman hingewiesen hat.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Ich möchte zur Frage, wie wir nach dem Tode weiterleben werden ("the afterlife") auf die amerikanische Serie "The Good Place" hinweisen.
Leider ist sie bei Netflix nicht zu sehen (ausser z.B. in der Türkei). Die entsprechenden DVDs sind aber bei Amzon erhältlich.
Wer sie dort kaufen möchte, muss bei Anlieferung persönlich anwesend sein, sie wird nur persönlich übergeben. Anscheinend darf die Information nicht in falsche Hände geraten.
wize.life-Nutzer
Das ist aber ziemlich albern, denn es sollte ja alle interessieren; und wenn es den Menschen, die Schwierigkeiten haben zu glauben, weiterhelfen würde, wäre das doch gut. Wie kann man aus so einem Thema, das praktisch jeden betrifft, so einen Zirkus machen?
wize.life-Nutzer
Ja, das war nicht meine Idee.
Amazon schreibt da irgendwas von Jugendschutz und so.
wize.life-Nutzer
Wovor soll die Jugend denn geschützt werden? Etwa vor dem Tod, oder dem Wissen darüber? 😆
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.
wize.life-Nutzer
Spätestens seit es die Nahtod-Forschung gibt, sind sich alle seriösen Wissenschaftler dieser Erde einig, daß es ein Weiterleben gibt, weil nur Materie sterben kann.
Es ist aber wenig hilfreich für den Menschen und sein Leben, wenn ihm keiner sagt, daß sein Handeln Folgen haben wird.
Alle Infos der verschiedenen Religionen und Vorstellungen sagen ihm nicht, wie er das Ziel erreicht, das erstrebenswert wäre, sondern es scheint mehr oder weniger nur eine Frage der Zeit zu sein, wann er seine Ziele erreicht. Das kann man glauben oder nicht.
Sinnvoller wäre, den Menschen die Wahrheit mitzuteilen, die z.b. darin besteht, sie darüber zu informieren was diejenigen erzählen, die kurz zurückkommen dürfen, um zu berichten wie es wirklich ist, und wofür sie bezahlen müssen. Wie wir leben sollen, um drüben ein besseres Leben zu haben und nicht eine unliebsame Überraschung.
Es gibt die Hölle und es gibt den Reinigungsort, an dem kaum einer vorbeikommt. Auch da gibt es in der christlichen Mystik tausende von Beispielen.
Alles andere kann nicht wirklich bewiesen werden. Man kann es glauben oder nicht, es ändert nichts.
Das zutiefst menschliche Gefühl der Gerechtigkeit sagt uns, daß es einen Ausgleich geben wird.
Würde man der christlichen Mystik glauben, könnte man sich so verhalten, daß man den Tod bzw. das Leben danach freudig begrüßen könnte. So aber stellt so mancher fest, daß er vom Regen in die Traufe kommt.
Ich glaube, daß es viele Wege zum Ziel gibt, aber nur einen, der letztlich dahin führt, wo wir alle gerne wären.
Da es keinen Tod gibt, sondern nur ewiges Leben ist es sehr wichtig, auf welche Weise wir weiter existieren werden. Den Menschen hier falsche Hoffnungen zu machen, ist ein Verbrechen.
Die christliche Frohbotschaft sagt uns genau, wie wir leben sollen, damit wir keine Angst vor dem Tod haben müssen. Alles andere sind Spekulationen.
wize.life-Nutzer
Es gibt natürlich auch Menschen, die in einer anderen Kultur aufwachsen und die von der "Hölle" nichts gehört haben.
Sie werden dann genau dort weitermachen, wo sie aufgehört haben.
Sehr selten berichten NTE von dieser Hölle. Sie berichten auch nicht von einem "Gericht", sondern sehen den FIlm ihres Lebens zurücklaufen, um selber zu erkennen und zu spüren, wo sie einen Fehler gemacht haben.

Und selbst im NT gibt es die Zusage, dass ein Verbrecher ins "Paradies" kommt. Dieses "Paradies" hat natürlich viele Wohnungen.
wize.life-Nutzer
Im Neuen Testament steht ganz klar, daß es die Hölle gibt, daher wissen wir es ja so genau. Wenn wir dann die Welt beobachten, mit ihren unzähligen bösen Menschen, kann man sich sehr gut vorstellen, daß die nicht in den Himmel passen. Sonst wäre das ja kein solcher mehr.
Nur, der größte Verbrecher kann, falls er sich rechtzeitig umstellt und seine Taten bereut, durch die Gnade Gottes trotzdem gerettet werden. Solange er lebt, hat er dazu eine Chance - danach ist es zu spät.
wize.life-Nutzer
Das mit dem Gericht und dem ablaufenden Lebensfilm ist richtig. Durch die Erkenntnis, die der Mensch dadurch erhält, sieht er selbst ein, daß er nicht in den Himmel paßt, drum entscheidet er sich dann selbst für den ihm angemessenen Ort.
wize.life-Nutzer
Dr. Michael Newton ist auch ein bekannter Hypnosetherapeut und hat in seinem Buch "Die Reisen der Seele" die "Hölle" als die unterste Stufe von mehreren Ebenen bezeichnet.
Die Fallstudien, die er anführt, zeigen identische Muster.
Das Buch ist wie ein "Reiseführer".
wize.life-Nutzer
Vielen Dank, Edith, für deinen Beitrag und die vielen Informationen. Einiges ist mir bekannt, aber den Rest werde ich erforschen. Edith eine Frage, darf ich den Beitrag auf Facebook teilen?
wize.life-Nutzer
Gern, Carlo, wir lernen alle voneinander
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,

Leider erfährt man im NT recht wenig von der Hölle.

Sie wird zwar 15 Mal erwähnt, also scheint es sie zu geben. Aber wie sieht es dort aus?

Die Hölle ist irgendwie "unten", es werden Menschen ja "hinuntergestoßen". (Lukas 10.15 Matthäus 11.23)
In der Hölle wohnen die Engel, die gesündigt haben, wo sie mit Ketten der Finsternis verstoßen wurden und nun bis zum Jüngsten Tage gefangen sind ( 2. Petrus 2.4)
Auch die Toten wohnen in der Hölle ( Offenbarung 20.13), sie werden dort gequält (Lukas 16.23).
Es brennt ein Feuer dort ( Markus 9.45)

Weiter erfährt man im NT nichts. Nichts über die Art der Qualen oder die Teufel und Dämonen, die ja auch "da unten" wohnen sollen.

Vielleicht ist es ja doch nicht so schlimm. Immerhin ist es ja mitunter auch auf der Erde ein Qual, wenn man ein guter Mensch sein will. Ich frage mich, ob sich das denn lohnt.
wize.life-Nutzer
Was würde ein „guter“ Mensch anders machen, wenn er an die Hölle glauben würde? Wäre er böse, weil sie ihm nicht droht? Wäre ein böser Mensch besser, wenn er an sie glauben könnte? Manchen, vorsichtigen Menschen würde sie vielleicht von manchem abhalten.
An den gerechten Ausgleich glaubt eigentlich jeder, der ein Gefühl für Gerechtigkeit hat. Es muß ein Unterschied sein, zwischen dem Weiterleben eines Menschen, der immer versucht hat, alles richtig zu machen und einem, der sich pervers in seinem Egoismus auslebt!
wize.life-Nutzer
Der Karma-Gedanke ersetzt die Hölle sehr gut. Die Probleme, die das Leben dem EInzelnen hier auf der Erde stellt, sind groß genug,
Ich finde solche Drohgebärden ganz unchristlich.

In NTEs erscheinen solche Höllenbilder sehr selten, ein Arzt in HD hat darauf hingewiesen, dass es sie auch gibt, und ich schließe auch gar nicht aus, dass jeder sich nach dem Tod seine eigene Position und seine Umgebung bestimmt.
Das mag man dann auch Hölle nennen.

Aber daraus ein Machtinstrument zu machen, finde ich abwegig.
wize.life-Nutzer
Zur christlichen Religion gehört nun mal der Himmel wie die Hölle. Glaubt man an das eine, dann muß man auch an das andere glauben. Man kann sich ja nicht auf jeder Religion heraussuchen, was einem gefällt. Es gibt auch böse und gute Menschen. Es muß ein Unterschied sein.
wize.life-Nutzer
Man könnte es ja auch als Schicksal sehen, in welchem Land man geboren und geprägt wurde. Das soll dann wohl so sein, auch wenn man weiß, daß andere anderes glauben. Christentum ohne ausgleichende Gerechtigkeit nach einem Leben, ist hier nicht denkbar, auch wenn man andere Ansichten akzeptiert, für diejenigen, die daran glauben. Die christliche Mystik bestätigt genau die Lehre Christi. Drum glaubt ein Christ, solange er ein solcher ist, daran.
wize.life-Nutzer
Inhaltlich stimmen wir überein, alles andere sind abweichende Termini.

HImmel und Hölle sind Begriffe, die der BIbel entnommen sind und Jahrtausende alt sind.
Die Theosophie unterscheidet unterschiedliche Ebenen.
Ich denke, dass jeder genau da weitermacht, wo er aufgehört hat.
Nur das wäre gerecht und sinnvoll.

Ich muss mal nachsehen, ob es in der Bhagavadgita so etwas wie eine Hölle gibt.
Was ich genau weiß, sind die 4 Wege, die zeigen, wie man die Erleuchtung erreicht. Es wir also Wert darauf gelegt, ein positives ZIEL anzugeben.
Das scheint mir psychologisch klüger zu sein, als zu drohen.
wize.life-Nutzer
Nun, ich kannte jemanden, der nach einer NT-Erfahrung von der Hölle berichtete und las schon mehrmals die Berichte von Menschen, denen ähnliches passiert ist. Alle haben eines gemeinsam: sie änderten ihr Leben radikal, weil sie dadurch erfahren hatten, worauf es ankommt und was sie alles falsch gemacht hatten. Sie alle waren keine extremen Monster. Man kann sich aber vorstellen, daß die meisten wirklich schlimmen Menschen, diese Chance nicht bekommen.
Für mich ist es geradezu lieblos, die Menschen ungewarnt in so ein Dilemma schlittern zu lassen, wenn man weiß, wie gefährlich sie leben.
Würde ich nicht an die Hölle glauben, könnte ich - konsequenter Weise - nur die Religion wechseln. Denn entweder ist glaube an den Inhalt der meinen, oder ich suche mir eine andere, die mir logischer erscheint.
So oder so, sollte man sich aber entscheiden und sich nicht überall das zusammensuchen, was einem gerade gefällt. So funktioniert das bestimmt nicht.
Was wir für psychologisch klüger halten, tut nichts zur Sache und ändert keinesfalls das, was richtig ist und sich bestätigen wird.
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer
In "The Good Place" wird auch von Menschen berichtet, die sich in der Hölle eines Besseren besonnen haben und zu besseren Menschen wurden. Zur Belohnung durften sie nochmals auf die Erde zurückkehren und versuchen, sich zu bewähren. Ich finde das nur gerecht. Ohne Drohung mit Höllenstrafen kann man kein guter Mensch sein. Und wer an die Hölle nicht glaubt, dem sollte sie ruhig mal gezeigt werden.
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,
Wenn jeder genau da weitermachen könnte, wo er aufgehört hat, dann bräuchte er doch gar nicht extra zu sterben. Irgendeine Quälerei muss es für die bösen Menschen im Jenseits doch geben, sonst würden die ja gar nicht bestraft. Das fände ich ungerecht!
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,

"... einig, daß es ein Weiterleben gibt, weil nur Materie sterben kann. "

Das ist nicht richtig. Materie kann nicht sterben. Die Atome und Moleküle, aus denen Materie besteht, sind unzerstörbar. Man kann höchstens die Anordnung dieser Materie durcheinanderbringen und dadurch bewirken, dass der daraus zusammengestzte Körper nicht mehr leben kann.
wize.life-Nutzer
Das ist aber nicht so gemeint. Zur Unkenntlichkeit verändert ist sie auch gestorben. 🤗
wize.life-Nutzer
Es gibt Zeichnungen von Menschen, deren Körper auf einem Bett liegt, ein anderer Körper darüber schwebt und eine "Silberschnur" (das Äquivalent zur Nabelschnur) zerrissen zwischen ihnen hängt.

Hellsichtige haben das durch die Jahrhunderte hinweg bestätigt.
wize.life-Nutzer
Klar, das ist nichts Neues. Das ist der Moment, in dem sich die Seele vom Körper trennt. Mit den dazu nötigen Maschinen konnte man bei der Gelegenheit auch eine extreme Energie messen. Dann geht sie, ohne den Körper, den sie ja dann nicht mehr benötigt, nach Hause (für immer) egal, wo das nun sein wird nach einem guten oder schlecht gelebten Leben.
wize.life-Nutzer
Alles ist geistigen Ursprungs und der Mensch ist ein spirituelles Wesen, welches eine körperliche Erfahrung macht. Stirbt der Körper geht er wieder dorthin, woher er kam, ein in den göttlichen Ursprung. Dieses Göttliche ist in Worten nicht beschreibbar aber im Innersten erfahrbar, die Einheitserfahrung außerhalb von Raum und Zeit.
Der Tod hat nichts beängstigendes, er ist wie ein Windhauch, der uns zurückträgt zu unseren Wurzel des ewigen Seins.

Der Blick ins Leere
andere Welten,
ohne Menschenkleid
beim Eintritt in die Ewigkeit.
Fließendes Hin und Fort
außerhalb von Zeit und Ort.
Schwarze Löcher
werfen heiße Sterne
in Geburt und Tod.

© Carlo
wize.life-Nutzer
eine ausserkörperliche Erfahrung:
wize.life-Nutzer
Solche ausserkörperlichen Erfahrungen = AKE (oder out of body expieriences = OBE) lassen sich durch durch einfache technische Versuchsanordnungen mithilfe von Datenbrillen und Virtual Reality künstlich hervorrufen. (Wikipedia). Auch künstliche elektrische Reizungen des Gehirnes oder bestimmte Drogen oder Narkosemittel erzeugen solche AKE. Ebenso sollen AKE durch bestimmte Meditationstechniken hervorgerufen werden können.

Zitat aus einer wissenschaftlichen Arbeit: "...suggests that OBEs are related to a failure to integrate multisensory information from one’s own body at the temporo-parietal junction (TPJ)"

Es scheint sich also um eine Störung der Hirnfunktion zu handeln und nicht um ein tatsächliches Verlassen des Körpers durch eine "Seele".
Es sind Sinnestäuschungen. Allerdings solche, die den Betreoffenen sehr wirklich vorkommen, was sie in die Nähe von Halluzinationen rückt. Irgendeinen Beweis für ein "Leben nach dem Tode" stellen sie jedenfalls nicht dar.
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,

"Stirbt der Körper geht er wieder dorthin, woher er kam, ein in den göttlichen Ursprung"

Der Körper geht, nachdem er gestorben ist, wieder dorthin, woher er kam. Wie der Pfarrer am Grab sagt: "Staub bist du und zu Staub sollst du wieder werden." Der Körper wird wieder zu Dreck.
Ich kann in Dreck keinen "göttlichen Ursprung" erkennen.
wize.life-Nutzer
Der „Dreck“ bezieht sich ja auf die Rückführung der Materie zu ihrem Ursprung, nicht auf die Seele.
wize.life-Nutzer
AKE kann natürlich wie alles andere auch, betrügerisch hervorgerufen oder dargestellt werden. Darum geht es aber nicht. Die Forschung auf diesem Gebiet wird von vielen Wissenschaftlern - weltweit - sehr korrekt betrieben. Warum sollten sie sich weltweit absprechen, um sich und andere zu betrügen? Das gibt doch keinen Sinn. Sie haben keinen Vorteil daraus.
Der Mensch interessiert sich in seiner grenzenlosen Neugier nunmal für das Danach. Er will das, was überliefert wurde, kontrollieren. Irgendwo, in tiefster Seele, befürchtet er eines Tages „bezahlen“ zu müssen. Diese Gefahr versucht er krankhaft zu widerlegen. Aber das ändert nichts an der Wahrheit.
wize.life-Nutzer
Carlo, dein Kommentar drückt Wort für Wort das aus, was auch ich als Quintessenz meiner Lebenserfahrung ansehe.

Zur AKE

seit Robert Redford ist das eine bekannte und mithilfe der von ihm und Physikern entwickelten Kopfhörer eine allen mögliche Erfahrung.
Er selber hatte eine spontane Erfahrung und war ein Jahr lang auf der Suche nach einer Erklärung und erforschte dann diese höchst interessante Sache.

Ich kenne 3 Personen, die ohne Kopfhörer sich auf die Reise durch die geistigen Welten bewegen können.
Sie sind durch die Silberschnur mit ihrem Körper verbunden.

Im Aquamarin Verlag ist vor einem Jahr ein Buch über Astralreisen erschienen, das aber den historischen Aspekt betont und ermüdend zu lesen ist.

Zweifel daran sollte man endlich aufgeben.

Die Welt, die wir wahrnehmen, ist extrem defizitär; und sich darauf zu beschränken, ist bedauerlich.

Leben ist ein göttliches Spiel (lîlâ), sagen die indischen Weisen, und das Leben auf der Erde ist ein winziger Ausschnitt aus dem Ganzen.


.
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,
"Der „Dreck“ bezieht sich ja auf die Rückführung der Materie zu ihrem Ursprung, nicht auf die Seele. "
Ja, klar.
K.H. Hu schrieb aber doch, dass der KÖRPER in den göttlichen Ursprung zurückgeht. Und das tut er sicher nicht. Oder? Ob die SEELE in den göttlichen Ursprung zurückgeht, ist etwas ganz anderes.
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,

"AKE kann natürlich wie alles andere auch, betrügerisch hervorgerufen oder dargestellt werden. Darum geht es aber nicht."

Darum geht es wirklich nicht.

Es geht mir darum, zu zeigen, dass zur Erklärung der AKE keine übernatürlichen Phänomene angenommen werden müssen.
Gewöhnliche Störungen der Hirnfunktion reichen zu Erklärung völlig aus.
Die Annahme, dass es sich im eine Illusion handelt - dass also nichts wirklich aus dem Körper austritt, sondern dass es den Betreffenden nur so vorkommt - scheint mir sehr plausibel. Dass diese Illusionen sehr realistisch wirken, dass die Betroffenen sicher sind, dass es wirklich so war, ist auch von anderen Störungen der Hirnfunktion bekannt, z.B. von Halluzinationen.

Ob da wirklich eine Seele aus dem Körper austritt, wäre leicht festzustellen: diese Seele müsste sich nur an einen anderen Ort begeben und dort irgendeine Information sammeln, die der Betreffende ansonsten nicht wissen kann. Man könnte z.B. einen Zettel mit einer Zahl ins Nachbarzimmer legen und sicherstellen, dass der Betreffende die Zahl nicht weiß. Dann könnte seine Seele diese Zahl per AKE nachschauen und in den Körper zurückkehren: der Betreffende würde die Zahl nach dem Aufwachen wissen.

Leider sind diese Experimente noch niemals erfolgreich gewesen. Sehr wahrscheinlich deswegen, weil da garnichts aus dem Körper austritt. Es ist nur eine Illusion, eine Sinnestäuschung.

"Die Forschung auf diesem Gebiet wird von vielen Wissenschaftlern - weltweit - sehr korrekt betrieben. "

Dann nenn mir doch mal eine wissenschaftliche Arbeit, wo AKE nachgewiesendermassen irgendetwas verändert oder erfahren haben, was AUSSERHALB des Betreffenden lag.
wize.life-Nutzer
Ich hatte eine Freundin, die mittlerweile gestorben ist. Sie wurde am offenen Herzen operiert und trat während der OP aus ihrem Körper. Sie sah von der Zimmerdecke aus alles, was die Ärzte mit ihrem Körper machten. Anschließend erzählte sie das dem operierenden Arzt mit allen Details, die sie dabei wahrnahm. Diesen wunderte das gar nicht, weil er solche Berichte seiner Patienten öfter hörte und sie ja tatsächlich während dieser Zeit von einer Maschine künstlich am Leben erhalten wurde.

Mein Bruder starb während einer OP und wurde reanimiert. Auch er sah dieser Tätigkeit von oben aus zu und hoffte, da er starke Schmerzen hatte (im Wachzustand), daß die Ärzte erfolglos sein würden. Aber leider mußte er noch ein paar Jahre mit seinem Krebs weiterleben.

Das sind alles reine Routine-Erlebnisse. Nur, wenn jemand nicht mehr zurückkommt, geht es eben von dort aus weiter, so wie bei einem Nahtod-Erlebnis.

Es haben viel zu viele Menschen solche Dinge erlebt, als daß man sie leugnen könnte. Es gibt dicke Bücher über diese Themen. Warum sollten die alle Märchen erzählen?
wize.life-Nutzer
Astoria, wenn jemand noch wikipedia aufruft, ist das schon ein enormer Einsatz
W e r liest denn noch Bücher?

Was Du berichtest, stimmt total.

Ich war 29, als ich folgende Erfahrung machte. Ich hatte gerade das Buch eines damals in England berühmten Heilers gelesen, der auch Fernheilung anbot.
Da ich kurzsichtig bin, bat ich ihn um Hilfe schriftlich.

Eines Nachts wachte ich auf und befand mich unmittelbar unter der Zimmerdecke und fühlte einen schwachen Druck auf beiden Lidern. Erschrocken schaute ich nach unten und sah meinen Körper im Bett liegen, und im nächsten Augenblick war ich wieder damit verbunden.

Sicher war es der Versuch einer Fernbehandlung,. und unterwegs ist man sowieso jede Nacht.
wize.life-Nutzer
Ja, im Traum geht die Seele ihre ganz eigenen Wege. Schade, daß man sich nach dem Erwachen niemals mehr so ganz detailliert daran erinnern kann! Aber im Grunde ist das ja auch nicht so wichtig. Hauptsache ist doch, daß sich auch unsere Seele regeneriert hat und wieder einsatzfähig ist.
Wären diese Infos aber wichtig für uns, dann könnten wir uns erinnern. So, sag ich mir immer, soll es nicht sein. Vielleicht könnten wir es sonst hier nicht mehr aushalten, wenn es doch dort viel schöner ist? Einen Grund muß es jedenfalls haben.
wize.life-Nutzer
"Stirbt der Körper geht er wieder dorthin, woher er kam, ein in den göttlichen Ursprung"
War vielleicht auch etwas missverständlich ausgedrückt. Der Mensch stirb, sein Körper zerfällt, doch nichts geht verloren. Die Natur nimmt ihn auf. Allerdings finde ich den Ausdruck"Dreck" in diesem Zusammenhang besonders abfällig und unwürdig. Ich bezeichne die Erde auch nicht als Dreck, aber von Herrn Böhr muss einen nichts mehr wundern.
Was allgemein als Seele bezeichnet wird geht als geistige Einheit auf in Gottesgeist, zurück dorthin, wo sie herkam .
Die Hölle verstehe ich als Trennung von Gott, er hört nicht mehr zu.
Bein Eintritt des Todes wird dem Sterbenden noch einmal bewusst wie er sein Leben geführt hat, eine Art Leuterung.
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,

Ja, das war sehr missverständlich ausgedrückt.
Der Satz ist ohne der vorangehenden nicht zu verstehen.

"der Mensch ist ein spirituelles Wesen, welches eine körperliche Erfahrung macht. Stirbt der Körper geht ER wieder dorthin, woher er kam, ein in den göttlichen Ursprung."

Mit "er" ist eben nicht der Körper, sondern der Mensch aus dem vorangehenden Satz gemeint.
Darauf muss man aber est einmal kommen...

"Läuterung" kommt übrigens von "lauter" im Sinne von sauber, rein. Das Wort schreibt sich deswegen nicht "Leuterung". Mit den Leuten hat das nichts zu tun. "Läuterung" ist eine Art Reinigungsprozedur. In welchem Sinne wird der Sterbende denn gereinigt? Wenn er zu Hölle geht, wird er doch jedenfalls nicht von seinen Sünden gereinigt. Wenn man im Sterben nochmals sein Leben vorüberziehen lassen kann, stellt das m.E. keine Reinigung dar.

Wenn Gott nicht mehr zuhört, ist man also in der Hölle? Das ist nicht biblisch. Ich habe ja weiter oben schon die verschiedenen Bibelstellen des NT über die Hölle angeführt. Die Hölle ist "unten", es brennt ein Feuer etc. Da steht nichts davon, dass Gott nicht mehr zuhört. Oder ist das wieder missverständlich formuliert?
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,

"Es haben viel zu viele Menschen solche Dinge erlebt, als daß man sie leugnen könnte."
Das ist vollkommen richtig. Man kann kaum leugnen, dass solche Erlebnisse häufig vorkommen.
Es sind aber (nur) Erlebnisse, keine realen Begebenheiten. Es sind Sinnestäuschungen.

Die beiden Beispiele, die du anführst, spielen ja auch unter dem Einfluss eines Narkosemittels oder unter Sauerstoffmangel im Gehirn. Da kommen solche Sinnestäuschungen vor, das ist bekannt und ein alter Hut.

" Es gibt dicke Bücher über diese Themen. Warum sollten die alle Märchen erzählen? "

Die Menschen, die diese Bücher geschrieben haben, berichten von entsprechenden Erlebnissen. Und sie verwechseln oft - wie du - subjektive Erlebnisse ("Erfahrungen") mit der physikalischen Wirklichkeit. Die Bücher handeln von Sinnestäuschungen. Kann auch interessant sein, man darf sie aber nicht zu ernst nehmen.

Einen Beweis, dass es sich nicht um Sinnestäuschungen handelt, konnte noch niemals geführt werden. Dass da jemand meint, an der OP-Decke geschwebt zu sein ist doch noch längst kein Beweis. Wie ein Beweis aussehen könnte, habe ich weiter oben geschildert.
wize.life-Nutzer
Woher sollte diese Frau wissen, was dort (im OP) gesprochen wurde und wer welchen Vorschlag gemacht hat, wenn es nur eine Sinnestäuschung gewesen wäre? Also das ist schon sehr ignorant. So einfach sollte man es sich nicht machen.
wize.life-Nutzer
Besonders eindrucksvoll hat es diese junge Thailänderin geschildert, die 6 Tage im Koma lag und dann entgegen aller medizinischen Prognosen gesund wurde. Sie hatte orangengroße Krebsgeschwulste am Hals.

Wenn ich ein böser Mensch wäre, würde ich diese Erfahrung gern V B. wünschen.
Vielleicht käme er dann aus dem Staunen gar nicht mehr heraus.
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,

"Woher sollte diese Frau wissen, was dort (im OP) gesprochen wurde .."

Gestatte, dass ich bezweifle, dass diese Frau wusste, was im OP gesprochen wurde.

Dazu wäre es nötig gewesen, die Gespräche im OP aufzuzeichnen und diese Aufzeichnungen mit den (ebenfalls aufgezeichneten) "Erfahrungen" der Patientin zu vergleichen.

Ich kann mir gut vorstellen, dass man ein paar allgemeine Bemerkungen, die in solchen Situationen gesprochen werden, erraten kann. Und die behandelnden Ärzte werden wohl auch kein großes Interesse daran gehabt haben, die Patientin von ihrem Irrtum zu überzeugen. Chirurgen haben da ganz andere Dinge im Kopf...

Nein, Astoria, ein Beweis geht anders. Ich hatte ja weiter oben bereits ein mögliches Vorgehen skizziert. Und ich bin ganz sicher, dass ähnliche Dinge schon versucht wurden - immerhin wäre ein solcher Beweis spektakulär und dem Wissenschaftler der Nobelpreis gewiss.
Aber: solche Experimente sind noch nie gelungen. Dieses Dingens, das da aus dem Körper ausgetreten sein soll, kann keine Informationen sammeln und sie in den Körper mitnehmen. Es ist ein rein subjektives Erlebnis, eine Illusion, oder despektierlich ausgedrückt: ein Hirngespinst.

Interessant finde ich es aber, dass du so fest davon überzeugt bist, dass es diese Phänomene gibt. Ohne Beweise... Was macht dich so sicher?
wize.life-Nutzer
Diese Frau war schon jahrelang sehr herzkrank und hatte ein sehr gutes und vertrauensvolles Verhältnis zu ihrem Arzt. Die beiden duzten sich, weil sie sich von der Uni kannten. Warum hätte er sie belügen sollen. Er hat alles bestätigt, was sie gehört hatte und sie war eine Frau, die niemals gelogen hätte. Dazu war sie viel zu frei.
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,
Ihr Arzt war Chirurg? Und hat sie selber operiert? Woran?

Und vor allem: warum hat ihr Arzt dann nicht weitere Experimente angestellt um solche Phänomene zu beweisen? Bedenke: es winkt der Nobelpreis...
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,
Zum Glück bist du ja kein böser Mensch...
Aber auch wenn du mir orangegroße Tumoren an den Hals wünschen würdest: auf die Wirklichkeit hätte das keinen Einfluss.

Es wär aber interessant zu wissen, was für Tumore diese Thailänderin da gehabt haben soll. Das wurde doch sicher histologisch untersucht?
Schreib doch mal, was du genau drüber weißt.
wize.life-Nutzer
Wenn mir nur ihr Name einfallen würde, es gibt viele Videos mit ihr, sie hat danach viele Reisen gemacht, der Fall war weltbekannt.
Leider vergesse ich jetzt viele Namen!

Aber wenn ich Zeit habe heut Nachmittag, schaue ich mich mal um. Das Buch von ihr habe ich längst verschenkt.
wize.life-Nutzer
Echt Volker, Du kennst Dich hier so gar nicht aus.
wize.life-Nutzer
Dieser Arzt war Chirurg, aber er war eben nicht ignorant, sondern hat das immer wieder gesagt bekommen. Für ihn war es offensichtlich eine Art Routine. Er zweifelte nicht und war auch nicht auf Anerkennung aus. Ein guter Arzt hat nicht Zeit für Äußerlichkeiten. Er konzentriert sich nur auf seine Arbeit.
wize.life-Nutzer
Eine der spektakulärsten Heilungen (Lymphdrüsenkrebs) + Nahtoderfahrung : Anita Moorjani, "Heilung im Licht."
wize.life-Nutzer
HIer ist eins ihrer Videos mit Simultanübersetzung, über 200 000x gesehen.
https://www.bpv.ch/blog/video-anita-...sformation/
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,
Hört sich ja ganz interessant an. Aber warum haben ihre Ärzte das nicht veröffentlicht?
Wieso taucht die Frau nicht in der medizinischen Fachliteratur auf? Wäre doch wichtig zu wissen, welche Art von Lymphdrüsenkrebs sie gehabt hatte, welche Therapien man versucht hatte etc.
Auf Berichte von Patienten kann man sich im allgemeinen nicht verlassen, die geben "nur" subjektive Erlebnisse weiter. Um die Patientenberichte glaubwürdig zu machen, braucht man unbedingt noch die Meinung der Fachleute.
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,

" Er zweifelte nicht und war auch nicht
auf Anerkennung aus. Ein guter Arzt hat nicht Zeit für Äußerlichkeiten."

Dass der betreffende Kollege nicht zweifelte, spricht nicht sehr für ihn. Aussergewöhnliche Begebenheiten sollte man immer erst einmal bezweifeln. Und dass er keine Zeit für Äusserlichkeiten hatte macht es eher unwahrscheinlich, dass er sich um die jenseitigen Vorstellungen seiner Patienten kümmert. Ein Chirurg ist ein Handwerker, ich kenne genügend davon, für abgefahrene Erlebnisse narkotisierter Patienten haben sie keine Zeit. Sie konzentrieren sich auf ihre Arbeit, wie du ja selber schreibst. Und AKE gehören nicht ins Fachgebiet der Chirurgen.

Meine Frage, warum der Chirurg seinen Fall nicht veröffentlicht hat und auf diesem Gebiet weiter geforscht hat, bleibt ebenfalls weiterhin unbeantwortet.

Also für mich hört sich das alles reichlich seltsam an.
wize.life-Nutzer
Für Dich hört sich vieles „reichlich seltsam“ an. Du hast einfach Vorurteile in diesen Dingen. So wirst Du niemals die Wahrheit erkennen, selbst wenn sie Dich anspringt. Du mußt es ja auch nicht verstehen. Das ist keine Glaubensgrundlage. Also denk was Du willst.
wize.life-Nutzer
Volker, ohne dass du selber einmal in eine ähnliche Situation kommst, wird dir nichts "glaubhaft" erscheinen.
Also hör doch auf, "dein Wissen demonstrieren" zu wollen.


Dr.med. Eben Alexander war auch Atheist, seine Erfahrung hat ihn davon überzeugt, dass Leben unendlich ist.
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,

"ohne dass du selber einmal in eine ähnliche Situation kommst, wird dir nichts "glaubhaft" erscheinen."

Genau das ist es doch, was ich sage: Es sind SUBJEKTIVE Erfahrungen. Etwas, was man nicht nachvollziehen kann, wenn man es nicht selber erlebt hat. Es ist eben NICHTS Objektives, nichts, was von anderen Personen irgendwie überprüft werden könnte. Es sind Eindrücke, Erlebnisse, die der Betreffende sehr real erlebt - aber eben NUR der Betreffende. Aussendstehende können es "glauben" - oder auch nicht.

Gerade das ist das Gegenteil von Wissenschaft. Wissenschaft ist objektiv, mach Aussagen, die von anderen Menschen überprüft und ggf. auch falsisiziert werden können.
wize.life-Nutzer
Du verstehst es einfach nicht.
All eure Arzneien basieren auf subjektiven Daten!

All unsere Sinne sind defizitär, auch unser Gehirn wird nur minimal genutzt.

Du lebst in einer Mini-Welt - dann sei doch zufrieden.Jedem das Seine!

Die tiefsten Denker der Welt waren alle Mystiker.
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,

Ich muss dir widersprechen.

"All eure Arzneien basieren auf subjektiven Daten!"
Medikamente werden im Doppelblindversuch geprüft um subjektive Beurteilungen AUSZUSCHLIESSEN. Es werden großenteils objektive Messwerte zur Beurteilung herangezogen: Blutdruck, Blutuntersuchungen, auch Überlebensdauer sind objektiv messbare Parameter. Natürlich gibt es auch massenhaft Placebos.

"All unsere Sinne sind defizitär,"
Das ist die Behauptung, "Übersinnliches" wahrnehmen zu können. Wie schon gesagt, sind diese "übersinnlichen" Wahrnehmungen rein subjektive Erfahrungen, nicht nachweisbar und nicht falsifizierbar.

"unser Gehirn wird nur minimal genutzt."
Eine Behauptung wird nicht richtiger, wenn man sie oft wiederholt. Das wichtigste Gegenargument ist dieses: warum sollte die Evolution ein Organ hervorbringen, das eine Menge Energie verbraucht und nur minimal genutzt wird? Ich bin der Überzeugung, dass das Gehirn optimal genutzt wird. Naja, wenigstens wenn man es nicht verkümmern lässt...

"Die tiefsten Denker der Welt waren alle Mystiker"
Davon abgesehen, was man unter "tiefen" Denkern verstehen soll: Die größten Denker waren Mystiker: sie WAREN das einmal. Die Aufklärung ist noch nicht sonderlich alt, vor nicht allzulanger Zeit lebten die Menschen in einer unverstandenen Welt voller mystischer Geheimnisse. Dem ist heute nicht mehr so. "Große" Wissenschaflter sind keine Mystiker mehr, man denkt heute vernünftig, rational und versucht, Wahrheiten zu objektivieren. Mindestens in den Naturwissenschaften, in der Medizin, nun, da ist noch Nachholbedarf.
wize.life-Nutzer
Die letzte Frage lassen große Genies offen. EInstein z.B. , Heisenberg, Hans-Peter Dürr: "Es gibt keine Materie"; 2. Aufl. 2012.

Dürr war Advaita-Anhänger, ich auch "Alles ist eins, es gibt nur Bewusstsein, Gott ist Bewusstsein, wir auch. "
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,

Über Einstein werden ja viele Dinge behauptet, er ist schon fast so eine Art Jesus-Figur, über die mehr Legenden kursieren als Tatsachen. Sicher ist aber - davon gibts einen handgeschriebenen Brief von ihm im Internet - dass er NICHT religiös war. Dass er an esoterische Dinge glaubte, wüsste ich nicht, aber du kannst das ja evl. belegen?

Etwas Ähnliches gilt für Heisenberg. Mit dem Unterschied, dass dieser wirklich an den Rand unserer Erkenntnisfähigkeiten vorgedrungen ist. Seine Erkenntnisse in der Quantenmechanik sind bis heute letzendlich unverstehbar, sie lassen Zweifel aufkommen, was überhaupt die Wirklichkeit ist. Was allerdings nicht das Geringste mit AKE, Nahtoderfahrungen oder Horoskopen zu tun hat!
Da könnte ich mir vorstellen, dass er auch esoterisch spekuliert hat. Aber auch hier: du wirst sicher Belege haben?

Dürr rechne ich nicht zu den Genies..
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,
Ich hab mal bei Amazon ein bisschen nach Dürr-Büchern geschaut.
da fallen Ausdrücke wie

"die Begegnung mit dem Wunderbaren"
"Gedanken über die Einheit des Lebens"
"Es gibt keine Materie!"

Ist dieses "Wunderbare" vielleicht der Schlüssel zum Verständnis der Esoteriker? Möchten diese Menschen unbedingt etwas "Wunderbares" erleben, losgelöst von den Zwängen der Realität des Alltags? Möchten sie sich in die Lüfte erheben, fliegen wie ihre Gedanken und Wünsche?

Was soll diese "Einheit des Lebens" bedeuten?

"Es gibt keine Materie!" ist ein reißerischer Titel, er würde in die Bildzeitung passen...

Was hat Dürr denn in der Physik geleistet? Mir ist da kein wesentlicher Beitrag bekannt. Aber ich lasse mich gerne belehren.
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,
Hab nun auch die Google-Viedeos über Dürr angeschaut. Allein der Vorspann spricht Bände.. Der könnte auch zu einem Science-Fiction-Film passen.
Mit Physik hat der Inhalt nur wenig zu tun.
wize.life-Nutzer
Dürr war jahrelang Direktor des Heisenberg-Instituts in München.
Da reicht sicher nicht die Physik bis zum Abitur.
Oder hast du zusätzlich Physik studiert? Vielleicht bist du ja ein verkanntes Genie?
Ohne das Internet kämst du nicht weiter, nicht wahr?
Und du bist so naiv, da alles zu g la u b e n... wikipedia ist eine LAIEN-Enzyklopädie. Ist dir das überhaupt bekannt?

Kannst du dich nicht bereit erklären, so viel Verständnis für den einfachen Satz aufzubringen, dass niemand beweisen kann, was Gott ist, aber alle das Recht haben, sich auf eine tiefere Erkenntnis zuzubewegen.

Leb doch dein Leben so gut wie möglich, mit gutem Essen und gutem Sex und ein bisschen Sport - das genügt doch. Da gehörst du dann dazu, kannst auf ein (finanziell) erfolgreiches Leben zurückschauen und genießt deinen Lebensabend .

Warum schlägst du dich mit mir herum, mein Leben und meine Erfahrungen genügen mir, um in der Gegenwart dankbar und glücklich und gesund zu sein.

EIn Marathonlauf gehört nicht zu meinem Leben - also da bist du mir überlegen
Trotzdem bist du irgendwie s t e h e n geblieben.
wize.life-Nutzer
Sehr gut Edith
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,
wize.life-Nutzer,

Der Reihe nach:
"Dürr war jahrelang Direktor des Heisenberg-Instituts in München"
Ok, das ist aber nun kein Grund, ihn in die Gesellschaft der "großen Genies" aufzunehmen, wie du das getan hast. Oder hat er Bahnbrechendes geleistet? Mir ist jedenfalls nichts bekannt. Wiederum lasse ich mich gerne belehren.

"Oder hast du zusätzlich Physik studiert?"
Ich habe tatsächlich Physik studiert, mit Nebenfächern Mathematik und Chemie, teilweise parallel zum Medizinstudium. Mit Medizin wurde ich zuerst fertig und dann war keine Zeit mehr, das Physikstudium abzuschliessen. Immerhin habe ich das Vordiplom erfolgreich bestanden.

"Vielleicht bist du ja ein verkanntes Genie?
Damit kann ich leider nicht dienen.

"Ohne das Internet kämst du nicht weiter, "
Richtig. Online-Recherchen gehören heute zum Standard. Alles andere wäre sehr mühsam. Schliesslich haben wir hier auf dem Land keine Uni-Bibliothek in der Nähe - wie ihr in Heidelberg...

"dass niemand beweisen kann, was Gott ist, "
Es ist ja nicht einmal definiert, was man unter einem "Gott" überhaupt verstehen soll. Erst dann - wenn man festgelegt hat, wovon man redet, wenn man "Gott" sagt - erst dann kann man ans Beweisen gehen

"..aber alle das Recht haben, sich auf eine tiefere Erkenntnis zuzubewegen."
Selbstverständlich haben alle das Recht, sich auf Erkenntnis zuzubewegen. Genauso, wie alle das Recht - sogar die Pflicht - haben, diese Erkenntnisse kritisch zu hinterfragen

"Leb doch dein Leben so gut wie möglich..."
Vielen Dank für deine guten Ratschläge, die ich - wenigstens in groben Zügen - durchaus beherzige.

"Warum schlägst du dich mit mir herum,..."
Ich schlage mich doch gar nicht mit dir herum. Ich finde es interessant, was du zum Thema zu sagen hast, auch weil du längst nicht die Einzige mit diesen Überzeugungen bist und weil du als gebildete ältere Frau doch gescheite Argumente ins Feld führst.

"..mein Leben und meine Erfahrungen genügen mir, um in der Gegenwart dankbar und glücklich und gesund zu sein."
Das freut mich - ehrlich. Aber du schreibst doch hier nicht grundlos zu diesem Thema. Du möchtest dich doch austauschen mit Gleichgesinnten und hoffentlich auch mit Menschen anderer Meinung. Das tun wir gerade.
Ich möchte dich ja auch nicht von meiner Meinung überzeugen. Aber ich zeige Widersprüche in deiner Meinung auf und möchte wissen, wie du damit umgehst. Wie du z.B. damit umgehst, eine Meinung zu vertreten, die von den allermeisten Naturwissenschaftlern nur mit Kopfschütteln kommentiert wird.
wize.life-Nutzer
Ich hab mir nun ein paar YouTube-Videos von dem Herrn Dürr angeschaut.
Ich weiß nicht so recht, was ich von seinen Gedanken halten soll, von diesem "Ganzen" und seiner "Potentialität".
Ich hab aber keine SIlbe von ihm über AKE und Nahtoderfahrungen gehört. Auch nicht von Astrologie oder Gedankenübertragung oder Geistheilung.
Ich würde mich gerne weiter mit seinen Thesen beschäftigen.
Ich vermute, dass er - wie die Quantenmechanik allgemein - von Esoterikern benutzt wird, um skurrilen Ideen einen wissenschaftlichen Hintergrund zu verschaffen.

Vielleicht können wir mal drüber reden, was sein Satz bedeutet:
"die Transzendenz besteht darin,
dass sie die Möglichkeit der konkreten Gestaltung zulässt"
Was meint er damit? Ihr habt doch sicher seine Bücher gelesen.
wize.life-Nutzer
Das ist ein gescheiter Satz, der auf der Erekenntnis gründet, dass das letzte Geheimnis, w e r oder w a s ist GOtt, ungelöst bleibt.
Aber da alles, was wir auf unserem WOhnort, der Erde, als materielles Objekt sehen, ist aus einer Absucht, einem Wunsch und einer Getaltungsfähigkeit = Geist entstanden.

Er wollte einfach ausgedrückt sagen. Geist gestaltet die Materie.
Also ist alles Geist/Bewusstsein, denn ohne dieses Bewusstsein hätte es nichts Konkretes gegeben, denn ein TIsch entsteht nicht aus sich selbst.

Was Dürr über die Astrologie sagt, weiß ich nicht, sicher sagt er nichts darüber, denn was man nicht weiß, darüber sollte man nicht reden.
Aber die ersten Seiten von Prof. Kocku von Stuckrad in seinem Buch "Die Geschichte der Astrologie" zeigen, dass er selbst "das einfache Handwerk der AStrologie" versteht und das auch an 2 deutschen Universitäten gelehrt hat.
Es wäre sehr schwer, ihm Dummheit oder Verbohrtheit zu unterstellen, was Dir ja bei mir vor Jahren nicht schwer gefallen ist.

Ich denke, dass es Menschen gibt, deren größte Lust darin besteht, anderen ihre "Dummheit" vor Augen zu führen.
Leiden diese selber an einer heimlichen Selbstunterschätzung, dass sie es nötig haben, sich ständig ihrer Überlegenheit zu versichern?
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,

"...dass das letzte Geheimnis, w e r oder w a s ist GOtt, ungelöst bleibt"

Dieses Geheimnis zu lösen wäre nur dann interessant, wenn das Dings, das man als "Gott" bezeichnet, irgendwelche nachweisbaren Eigenschaften hätte. Mindestens der Christengott hat aber keinen nachweisbaren Einfluss auf unsere materielle Welt - sonst könnte man diesen Gott ja beweisen, was bekanntlich nicht geht. Solange etwas keinen Einfluß auf unsere Welt nimmt, kann es uns aber ganz egal sein, wer oder was es ist.

"Aber da alles, ... was wir als materielles Objekt sehen, ist aus einer Absicht, einem Wunsch und einer Getaltungsfähigkeit = Geist entstanden."

Was ist dieser "Geist"? Ist Geist gleich Gestaltungsfähigkeit? Wenn ja, wäre es sehr verwirrend, Gestaltungsfähigkeit mit "Geist" zu bezeichnen, unter Geist versteht man doch im Allgemeinen irgendetwas, was die Eigenschaften einer Person hat. Du schreibst ja selber von einer "Absicht, einem Wunsch", die dieser Geist haben soll. Das sind Begriffe, die zu einer Person gehören.

Bevor wir also klären, was genau mit "Geist" gemeint ist, hat es keinen Sinn zu fragen, wie dieser Geist auf Materie einen EInfluss nehmen kann.

"Also ist alles Geist/Bewusstsein..."
Das ist nun noch verwirrender. "Geist" ist also "alles"? Und Geist ist Bewusstsein? Eben war Geist doch noch Gestaltungsfähigkeit.
Dann gehört ja auch Bewusstsein untrennbar zu einer Person. Nun beißt sich die Katze in den Schwanz: wer oder was "Gott" ist, ist ein unlösbares Mysterium.

Also für mich scheint das alles der Versuch zu sein, irgendeinen "persönlichen Gott", ein "höheres Wesen" oder einen "Weltgeist" für die Welt verantwortlich zu machen.

Ich könnte Dürr zustimmen, wenn er sagt, ein (undefiniertes) "Ganzes" habe eine Potentialität, solange dieses Ganze etwas Abstraktes ist. Eigenschaften einer Person - wie Bewusstsein, Absichten, Wünsche sollte man diesem Ganzen nicht andichten, das verwirrt und verführt zu religiösen Phantastereien.
Was dieses "Ganze" aber eigentlich ist, sagt Dürr nicht. Dabei wäre das die wichtigste Information.
Aber vielleicht finde ich ja in weiteren Dürr-Videos Hinweise darauf. Da ihr sicher die Bücher von Dürr gelesen habt, wäre ich aber dankbar, wenn ihr mir die diesbezügliche Suche mit nützlichen Tipps erleichern würdet.
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,
wize.life-Nutzer
und weitere Mitleser (die öfter einen Beitrag als "lesenswert" kennzeichnen)

Ein Dürr Zitat:
"Wie können wir uns interessieren für etwas, was unser Verstand nicht fassen kann?"

Woher sollten wir denn wissen, dass etwas von unserem Verstand nicht gefasst werden kann, wenn wir uns nicht dafür interessieren? Und wenn sich herausstellt, dass wir etwas mit dem Verstand nicht fassen können, heißt das doch immer nur, dass wir es ZUR ZEIT NOCH NICHT haben fassen können. Vielleicht verstehen wir es ja bei genauerem Nachdenken in der Zukunft noch.

Dürr dagegen beantwortet seine Frage so:
"Weil wir als Mensch mit dem Ganzen immer verbunden sind, haben wir eine Erinnerung, in was wir eingebettet sind."
Ich interpretiere diesen Satz so: "weil wir so eine dumpfe Ahnung haben, wie eine Lösung aussehen könnte"

Und dann lässt Dürr die Katze aus dem Sack:
"Und das nennen wir unsere religiöse Beziehung zur Wirklichkeit"

Dürr vertritt hier m.E. eine Art Glaubensgebäude, eine Art Religion, etwas was unbewiesen, sogar unbeweisbar ist aber unsere intrinsische Neugier befriedigt. So wie es früher die ganzen Göttersagen getan haben.
Zur Naturwissenschaft sehe ich keine Verbindung.
wize.life-Nutzer
Eine Hypothese ist immer die Voraussetzung für das Finden der Wahrheit.
Man kann es auch Offenheit nennen.

Wer a priori außergewöhnliche Erfahrungen für unmöglich hält oder sie als "verrückt" bezeichnet, wird ihnen auch nicht begegnen.
Er wird allerdings eines Tages "überwältigt" werden, und das ist immer ein schmerzhafter Prozess.
wize.life-Nutzer
Können Worte
das Leben beschreiben
in ganzer Tiefe
nein

aber aus dem Leben
treten Worte ins Sein
darum suchtet nach Worten
hinter den Dingen
dann sollte das Leben
in Liebe gelingen


Mit der Liebe in der Welt
damit ist es nicht gut gestellt
noch herrscht das Böse
damit man erkennt
und sich dann entscheidet
das Gute zu tun
und das Böse meidet



Doch denk daran
Gut und Böse
sind aus der selben Quelle
noch scheint auf dieser Welt
das Licht der Lüge sehr helle.


Was wird der Mensch tun?
Wird er weiter schlafen und ruhen?
Fragt euch selbst
was ist zu tun.
Carlo

Ich bin kein Studierter, denke jedoch, dass im Menschen alles bereits vorhanden ist, um sich selbst zu verstehen und zu erkennen. Dieses Verstehen seiner Selbst, über die Stille des Geistes, bringt Ruhe und Sinn und eröffnet verschlossene Welten jenseits des Denkens. Wenn wir Glück haben öffnet sich das Tor zu anderen höher liegenden Dimensionen. Was uns von daher eingegeben wird, ist im Innersten erfahrbar, jenseits der Worte. Von uns aus können wir nicht dorthin gelangen, sondern der allgegenwärtige Geist zieht uns zu sich.
Dieses unser Empfinden im geöffneten Bewusstsein lässt uns verstehen wovon z. B. ein Her Dürr spricht.
Ich denke auch man sollte vollkommen offen sein dafür, sonst versperrt man sich selbst den Weg des Verstehen und innersten Empfinden.
Die eigene innerste Erfahrung führt zur Wahrheit, die eigentlich nicht verborgen ist, sondern allgegenwärtig in jedem Moment des Lebens.
wize.life-Nutzer
Danke, Carlo, ich stimme dem absolut zu.

Aber da wir alle Menschen mit Vergangenheit sind, unterscheidet sich unsere Sensibilität.
Die einen sind gute Chirurgen, die anderen können mit Bäumen reden.
Das erschwert das Verständnis untereinander.

Da ich durch ein langes Studium extrem kritisch geworden bin, habe ich tatsächlich "Erfahrungen" gebraucht, und sie traten einfach in mein Leben, und die erste Reaktion war eben S t a u n e n.

Ich habe Materialisationen in meiner Wohnung erlebt!!!

Das war wirklich fulminant!

Und diese Kette von Erfahrungen riss nicht ab.

D a s braucht Volker, um einen Schritt weiterzukommen.

Und solche Diskussionen sind nur sein Spiel.
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,
"Wer a priori außergewöhnliche Erfahrungen für unmöglich hält oder sie als "verrückt" bezeichnet, wird ihnen auch nicht begegnen.
Er wird allerdings eines Tages "überwältigt" werden.."

Was du da schreibst, ist widersprüchlich. Wenn man solchen Erfahrungen nicht begegnet, kann man auch nicht von ihnen "überwältigt" werden.

"Eine Hypothese ist immer die Voraussetzung für das Finden der Wahrheit."
Das ist gewiss richtig. Genauso richtig ist es aber, dass nicht jede Hypothese bestätigt wird. Es gibt Hypothesen, bei denen es sich herausstellt, dass sie eben falsch sind.

Ich denke, dass ich schon deswegen gegenüber aussergewöhnlichen Erfahrungen offen bin, weil ich hier darüber schreibe. Hielte ich sie für ausgemachten Unsinn, würde mich das Thema doch gar nicht interessieren.

Allerdings drängt sich mir der Verdacht auf, dass es sich eben doch um ausgemachten Unsinn handelt. Erklären konnte es mir bisher niemand, auf Fragen erhalte ich widersprüchliche oder gar keine Antworten.

Nachdem der Herr Dürr von dir als großen Genie bezeichnet wurde, habe ich mich ein wenig mit seinen Thesen beschäftigt. Trotzdem gehst du auf meine diesbezüglichen Fragen nicht ein. Hast du die Werke von Dürr denn überhaupt gelesen? Dum müsstest doch eine Meinung dazu haben.
wize.life-Nutzer
Du hast etwas nicht verstanden: Als ich schrieb, wer eine Antwort nicht ehrlich sucht, wird eines Tages "überwältigt" werden.

Ich will dir von einem Psychologie-Professor berichten.
Durch eine Freundin, eine Dozentin hier an der Uni, lernte ich Herrn Prof. Dr. X kennen.
Er lehrte an einer Universität schon seit Jahren Psychologie, und er verstand nichts vom Leben.

EInes Tages erlebte er etwas, was so merk-würdig war, dass er ein 60-seitiges Pamphlet schrieb, um sich davon zu befreien.
Er hatte eine laute Stimme gehört, die aus seinem Körper zu kommen schien.
Den Text hatte er in seinem Bericht angeführt, es ging um Deutschland und Israel.

Danach war er monatelang verstört, ich riet ihm, sich mit Dr. Stan Grof in Verbindung zu setzen oder mit einem Zen-Meister.
Er tat das und konnte nach langer Zeit seine Arbeit wieder aufnehmen.

UND er führte als einziger und erster "Religionspsychologie" als Oberseminar im Studiengang Psychologie ein.

Heute ist er absolut von der Wirklichkeit einer geistigen Welt überzeugt.

Das verstehe ich unter "überwältigt werden".
Und da ich dein Horoskop kenne, weiß ich auch ungefähr, wann das bei dir sein wird.
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,

Was sind "verschlossene Welten jenseits des Denkens"? Was ist überhaupt "jenseits des Denkens"? Meintest du jenseits der Grenzen des vernünftigen Denkens? Also im Bereich der Emotionen und Triebe? Befinden sich jenseits der Grenzen des vernünftigen Denkens diese subjektiven "Erfahrungen"?

"Dieses unser Empfinden im geöffneten Bewusstsein lässt uns verstehen wovon z. B. ein Her Dürr spricht."

Ich bin der Meinung, dass man Empfindungen (auch solche im geöffneten Bewusstsein - was immer das sein mag) niemals "verstehen" kann. Man kann Empfindungen wohl nachvollziehen, vor allem, wenn man selber schon ähnliche Empfindungen hatte. Ich interpretiere deinen Satz also so: "Wir (bzw. du) können die Empfindungen nachvollziehen, von denen Herr Dürr schreibt."

Damit sind diese Empfindungen aber nicht automatisch für alle anderen Menschen nachvollziehbar und auch nicht von Bedeutung.
Sie gehören zur "subjektiven Wirklichkeit", es sind Dinge, die nicht wahr oder falsch sind, auch nicht überprüfbar sind. Despektierlich ausgedrückt: es sind Hirngspinste.

"Ich denke auch man sollte vollkommen offen sein dafür, sonst versperrt man sich selbst den Weg des Verstehen und innersten Empfinden"
Vollkommen offen sollte man schon sein. Aber auch ein bisschen kritisch. Man sollte sich nicht von der Wunschvorstellung leiten lassen, diese Erfahrungen seien in irgeneiner Weise real.
Für das "Verstehen" gilt das oben gesagte.
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,

Vorneweg: sei vorsichtig, wenn du hier verkündest, dass du "Materialisationen in deiner Wohnung" erlebt hast. Ich glaube, du weißt warum. Man tut dich dann schnell in eine gewisse Schublade.

Zu deinem Psychologie-Professor Dr. X:
Was du da schilderst, ist eine typische Halluzination.
In der Literatur wird berichtet, dass etwa zehn Prozent der Bevölkerung mindestens einmal im Leben halluziniert. Manche werden schnell damit fertig, andere sind monatelang verstört, wie das auch in deinem Beispiel der Fall war. Auch Professoren und Doktoren sind davor nicht sicher. Ein Psychiater wäre sicherlich die bessere Wahl gewesen als der Herr Grof. Leider scheint sich Herr X nicht von seinen Erlebnissen distanzieren zu können - das hätte ein Psychiater wohl auch besser fertiggebracht.

Ich habe bisher noch nie halluziniert und ich hoffe, dass mir diese Erfahrung auch erspart bleibt. Insofern wünsche ich mir nicht, "überwältigt" zu werden. Aber wer weiß... Meine Chancen stehen 1:9.. Und ich möchte auch nicht wissen, was mein Horoskop dazu sagt...
wize.life-Nutzer
Das Erscheinen von 4 Textseiten in meiner Wohnung - als Antwort auf einen Brief - habe ich ausführlich in meinem Buch "Medialität" beschrieben. Sie sind auch dort abgedruckt.

Was du von mir hältst, sagt nur sehr viel über Dich aus.

Und da waren wir schon vor 5 Jahren! Stubborn and aggressive!
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,

"Stubborn and aggressive"
Lass uns nicht anfangen, uns auf Englisch zu beschimpfen... Ich bin zwar gerade dabei, meine Englischkenntnisse aufzufrischen indem ich Ami-Serien bei Netflix gucke. Aber diesbezüglich kann ich dir bei weitem das Wasser nicht reichen..

Wollen wir uns nicht lieber über die Thesen des Herrn Dürr austauschen?

Was ist dieses "Ganze" von dessen "Potentialität" der Herr Dürr schreibt? Wenn auch sehr gescheite Leute öfter ein bisschen verückt sind, will es mir doch nicht scheinen, dass Dürr da einfach nur Unsinn verzapft. Aber was er unter dem "Ganzen" versteht, mit dem wir alle irgendwie verbunden seien, das schreibt er nirgends. Falls du dich mit Dürr beschäftigt hast, hast du dir gewiss darüber schon Gedanken gemacht.
Du siehst, ich bin interessiert, nicht "stubborn". Aber auch nicht "gullible".
wize.life-Nutzer
Aber Volker, das Ganze ist das Ganze. Und jeder definiert das Ganze gemaß seiner eigenen Entwicklung .
Das verändert sich, ein 6-jähriger versteht etwas anderes unter Sex als ein 30-jähriger.
Wenn das Ganze bei Dir an der Zimmertür aufhört, dann ist es doch ok.
Man kann niemanden zu etwas zwingen, schon gar nicht in diesem Bereich.

Die Erweiterung findet langsam - aber sicher - statt, hängt aber vom Verhalten des jeweiligen Menschen ab.
Allmählich - abhängig vom Wunsch, aber auch seiner Integrität und seiner Zielsetzung - erweitert sich das "Ganze".

Aber wie gesagt, jeder sieht es so, wie er es sehen k a n n.
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,

"jeder definiert das Ganze gemaß seiner eigenen Entwicklung ."

Das bedeutet doch, dass dieses "Ganze" für jedermann etwas anderes bedeutet. Mithin kann es nichts Objektives sein, nichts was überprüfbar oder falsifizierbar wäre. Es ist so ein Begriff wie "Gott" - jeder versteht was anderes darunter (und meint, SEIN Gott sei der einzig wahre, bzw. sein "Ganzes" sei das einzig richtige).

Ein Begriff, den jeder anders versteht, wäre aber doch nichts wert, ich könnte statt "das Ganze" auch "Blubb" oder "iweolkmnc" schreiben, es wüsste sowieso keiner, was damit gemeint ist.
So kann es aber doch nicht sein. Irgendetwas müssen alle die "Ganzen" doch gemeinsam haben, verschiedene Menschen reden doch über dieses "Ganze". Was meinen die damit? Ist es wirklich nicht mehr als eine dumpfe Ahnnung von einem mysteriösen, unverstehbaren Geheimnis? Und selbst wenn es so wäre: was macht die Menschen so sicher, dass es dieses mysteriöse Geheimnis überhaupt gibt?

Also ich bemühe mich redlich, diese Menschen, die über das "Ganze" reden, zu verstehen. Bisher gelingt es mir nicht.

PS: lieber "lesenswert"-Clicker: schreib doch auch mal was dazu...
wize.life-Nutzer
Volker, wir könnten ein Experiment machen.

Ich habe heute gerade Bd 2 von Dolores Cannons Reihe "The Convoluted Universe" erhalten und gerade das Vorwort gelesen, in dem sie ihre Technik beschreibt , wie sie IMMER an das UNTERBEWUSSTE herankommt.

Ich lese das Buch und schicke es Dir zu. Dein Englisch muss gut sein, wenn du so ein ausgefallenes Wort wie "gullible" kennst.
Nach der Lektüre dieses Buches gäbe es keine Probleme mehr für dich.

Das GANZE wäre dann hinlänglich erklärt UND erlebt.

Und du würdest auch noch 16 € geschenkt bekommen
wize.life-Nutzer
Das Edith, traut sich Volker nicht. Da wette ich mit Dir! Denn so genau will er es ja gar nicht wissen. 🤗
wize.life-Nutzer
ER würde eine Chance vertun.

Ich übersetze einen Abschnitt aus dem Vorwort des o.a. Buches:

"Das ist das Erstaunliche an meiner Arbeit. Ich scheine immer mit demselben ES zu sprechen, das - wie ich entdeckt habe - all-wissend ist. ES beantwortet nicht nur die spezielle Frage des Klienten, , ES beantwortet alle meine Fragen. EIn all-wissender Teil von ETWAS, was Zugang hat zu allen Informationen.
Manche mögen das "Total Self", "HIgher Self", "Over-Soul" Jungs Kollektives Unbewusstes" oder "God" nennen,
... Ich nenne es "Subconscious". " (S. 14).

D a s ist das G a n z e!
wize.life-Nutzer
Ja, sie spricht mit dem ES, wie viele andere auch mit dem ihren. Aber wenn jemand, so wie Volker, nicht an sowas glaubt, kann er sich ja auch nicht in diese Richtung öffnen. Er bezweifelt ja schon unsere „innere Stimme“, die aber jeder haben sollte. Wie sollte er solche Erfahrungen machen können?
wize.life-Nutzer
Indem er beobachtet, was Dolores Cannon macht.
wize.life-Nutzer
Das interessiert ihn ja nicht wirklich, das ist ja sein Problem.
wize.life-Nutzer
Es ist mein letztes Angebot
wize.life-Nutzer
😆🤗😆
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,
wize.life-Nutzer,

Vielen Dank für das Buch im Voraus. Ich verspreche, es aufmerksam zu lesen, jedenfalls soweit das meine (durchaus beschränkten englischen) Sprachkenntnisse zulassen.

"...in dem sie ihre Technik beschreibt , wie sie IMMER an das UNTERBEWUSSTE herankommt."

Ich habe nie bestritten, dass es das "Unterbewusste" gibt. Es mag ja auch Techniken geben, wie man an das Unterbewusste herankommt.
Insofern sind wir uns einig.

Das es all-wissend sein soll, kommt mir schon sehr unglaubhaft vor, aber ich werde es prüfen - wenn es mir gelingt, diese Techniken anzuwenden. Ich hoffe doch, dass ich dazu keine Drogen nehmen muss..

Ich denke aber doch, mit "God" ist etwas ganz anderes gemeint als mit "subconscious". Das Unterbewusste beinhaltet sicher Informationen, an die das Bewusstsein nicht ohne weiteres herankommt. Aber all-wissend (wie man das Gott zuschreibt) wird es wohl nicht sein.

Und das Unterbewusstsein als das "Ganze" zu bezeichnen erscheint mir auch verwirrend. Das Unterbewusstsein ist ein Topf mit Erfahrungen, die wir gemacht haben. Es mag überraschende, verstörende Informationen enthalten, Erinnerungen, die wir verdrängt haben und die uns emotional berühren, wenn sie wieder an die Oberfläche, ins Bewusstsein dringen. Aber das "Ganze" im Sinne von Dürr ist es doch sicher nicht - der meint doch, dass die ganze Welt "irgendwie" zusammenhängt und man gar keine Einzelheiten getrennt betrachten sollte.

Aber ich spüre, wir kommen einem Konsens näher. Mit der Existenz des Unterbewussten hab ich jedenfalls keine Zweifel oder Probleme. Ich hab mich früher eine Zeit lang mit Psychotherapie beschäftigt und da einige Erfahrungen gemacht.
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,

"Er bezweifelt ja schon unsere „innere Stimme“,.."

Du musst da schon ein wenig differenzieren.

Ich habe nie bezweifelt, dass es so etwas wie eine "innere Stimme" gibt. Vielleicht nicht gerade so, dass man gesprochene Worte (mit dem "inneren Ohr") hört, aber doch in dem Sinne, dass man Dinge weiß oder ahnt und keine Ahnung hat, wieso und woher. Es sind m.E. Informationen aus dem Unterbewusstsein.

Was ich aber bezweifle ist, dass diese "innere Stimme" allwissend ist und dass sie immer recht hat. Ihre Infos bedürfen einer wohlwollenden, vorsichtigen aber kritischen Kontrolle durch das vernünftige Bewusstsein.

Und - nun kommt wieder die Konfrontation - wenn diese Stimme behauptet, dass es sowas wie einen "Gott" gäbe, dann muss die Vernunft sagen: "innere Stimme, das ist Unsinn! wie kommst du auf sowas ?" Die Antwort des vernünftigen Bewusstseins ist sicherlich interessant, auch wenn die "innere Stimme" sie nicht anerkennt.
wize.life-Nutzer
Gut, Volker, du musst noch ein bisschen Geduld haben, denn ich werde vielleicht in einer Woche mit dem Buch durch sein.

Zum Bewusstsein:

Freud unterschied 3 Ebenen: das ICH, das individuelle Unterbewusstsein und das Kollektive Unterbewusstsein, in dem alles aufgezeichnet sein soll-.
EIne Parallele dazu wäre die Akashachronik (Vedanta)

Es hängt nun von der Technik der Therapeutin und der Bereitschaft (?) des Klienten ab, wie tief die Hypnose gehen soll/darf.

Ist sie nicht tief genug, stößt sie auf andere Leben, die der jeweilige Mensch hatte, und auch das ist schon erstaunlich!
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,

Ich habe Geduld. Bald kommt der Herbst und die langen Winterabende...

Dass man auf "andere Leben" stößt, die der jeweilig Mensch hatte, halte ich - sicher für dich wenig verwunderlich - für das Produkt überschiessender Phantasie.

Es ist mir auch gar nicht klar, wie man nachweisen könnte, ob diese Infos aus einem früheren Leben stammen - oder ob es sich einfach nur um wirres Gestammel handelt.

".das Kollektive Unterbewusstsein, in dem alles aufgezeichnet sein soll-..."

Alles? Alles ist ein großer Begriff. Auch die Zukunft? Dann wäre die Welt deterministisch - was sie nach heutiger Erkenntnis nicht ist. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass "alles" aus der Vergangenheit in jedem unserer Köpfe aufgezeichnet sein soll. Wie weit zurück denn? Bis in die Steinzeit? Oder nur ein paar Generationen? Nur menschliche Erlebnisse? Also dieses "alles" müsste man schon präzisieren. Pardon, wenn ich jetzt beckmesserisch wirke. Wenn man sich ein paar Semster mit höherer Mathematik rumgequält hat, ist man gewohnt, seine Begriffe genau zu definieren. Was soll den nun genau im "kollektiven Unterbewusstsein" gespeichert sein?
wize.life-Nutzer
I do think, it is too demanding for you. I'm also a little overwhelmed.
Eiszeit? Nein, MIllionen Jahre zurück.

E i n Buch reicht nicht, um zu erfassen, was sich dieser Frau Cannon erschlossen hat. Es wird die Therapie der Zukunft werden.
wize.life-Nutzer
"Überschiessende Phantasie" - du wirst sogar Zeichnungen von Gebäuden auf anderen Planeten finden - ein gewisser Robert ist der Klient - der mit erstaunlichen technischen Details aufwartet ...
als normaler Mensch kann man kaum das Werk der Cannon und Weinman beurteilen.

Man sollte ein paar Professoren darauf aufmerksam machen, die haben Mitarbeiter, die die ganze Materie aufbereiten und analysieren könnten und einen unglaublich großen Beitrag zur Erweiterung menschlicher Erkenntnis leisten könnten.
Ich weiß auch nicht, welches Buch für dich geeignet wäre.

Ich werde Prof. Bergunder, Walach und Werbik darauf hinweisen,
aber warum sollte ich das ... ich muss erst alles selber lesen.
wize.life-Nutzer
Volker, vielleicht ist dieses Video viel interessanter für dich.
Es ist auf jeden Fall sehr ästhetisch!

wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,

Ich hab mir das Video noch nicht angeguckt, mach ich heute mittag.

"Eiszeit? Nein, MIllionen Jahre zurück. "
Frage: wie will man feststellen, ob diese Dinge vor Jahrmillionen wirklich passiert sind?

" du wirst sogar Zeichnungen von Gebäuden auf anderen Planeten finden.."
gleich Frage: wie will man feststellen, ob diese Gebäude auf fremden Planeten überhaupt existieren?
wize.life-Nutzer
Eben, was du nicht mit deinem so sensiblen und gut funktionierenden Sinnesapparat siehst, glaubst du nicht.
Ich denke, das Video allein genügt.
Hoffentlich wird dich die Schönheit dieser jungen Frau genügend ablenken, so dass du sagen kannst, du hast n i c h t s verstanden.
wize.life-Nutzer
wize.life-Nutzer,

Du hast mich neugierig gemacht, ich hab mal in das Video reingeschaut.
Der direkte Link funktioniert leider nicht, aber über YouTube gehts.

Es ist leider seeehr lang, zweieinhalb Stunden! Und: ja, die Frau ist hübsch, auch perfekt geschminkt, was mich zwar nicht ablenkt, die Sache aber auch nicht glaubwürdiger macht.

Um mir das zu erleichtern: Gibt es eine besonders interessante Stelle, wo ich mich reinklicken kann? Am Anfang erzählt sie ja was von Fabelwesen - also von Phantasiegestalten. Du hast doch geschrieben, dass da etwas aus der Vergangenheit oder Zukunft offenbart würde, was vielleicht sogar überprüfbar sei.
wize.life-Nutzer
Nicht einmal ein Video schaffst du??? Wie willst du dann ein Buch in englischer Sprache m,it 400 Seiten lesen ????

Übrigens kannst du die Inhalte dieses Videos in diesem Strang weiter oben herausfischen. Herr Niemeier hat das aufgelistet.
Melden Sie sich jetzt mit Ihrem Nutzerkonto an, um Kommentare zu hinterlassen.